Zum Hauptinhalt springen

Forschung

Ziel unserer Forschung ist es, Lehr- und Lernprozesse besser zu verstehen und damit zur Optimierung dieser Prozesse beizutragen. Unsere Forschungsfragen basieren auf Theorien und Methoden der Pädagogischen Psychologie, der empirischen Bildungsforschung und der Erziehungswissenschaft. Die unterschiedlichen Schwerpunkte unserer Forschung lassen sich drei Bereichen zuordnen:

Die Bereiche möchten wir nicht als isoliert verstanden wissen. Vielmehr gehen wir davon aus, dass ein professionelles Verständnis von Lehr- und Lernprozessen nur erlangt werden kann, wenn auch die Interaktionen zwischen Lernumwelt und individuellen Bedingungen berücksichtigt werden.

Insgesamt möchten wir mit unserer Forschung dazu beitragen, dass

  • Lernmaterial unter Berücksichtigung der perzeptuellen, kognitiven und affektiv-motivationalen Voraussetzungen der Lernenden gestaltet werden kann,
  • für Lernende ein aktiver und produktiver Umgang mit der Komplexität des Materials nicht nur ermöglicht sondern auch gefördert und motiviert wird,  
  • in Bildungskontexten handelnde Personen (Lehrer:innen, Pädagogische Fachkräfte etc.) professionelle Kompetenzen erwerben, die ihnen eine wissenschaftlich fundierte Bewältigung ihrer beruflichen Anforderungen erlauben.

News

31.08.22

Florian Schmidt-Borcherding wurde zu einem Vortrag eingeladen im Rahmen eines Symposium auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs, 15. bis 19.09., Universität Hildesheim). Das Symposium sammelt Befunde zur Lernförderlichkeit von Erklärvideos, der Beitrag befasst sich mit Auswirkungen der Videogestaltung auf das Blickverhalten von Lernenden.

29.08.22

Florian Schmidt-Borcherding hält einen Vortrag auf der Tagung der Special Interes Group (SIG 2) Text and Graphics Comprehension der European Association of Research on Learning and Instruction (EARLI), die vom 29. bis 31.08. am IPN in Kiel stattfindet. Der Vortrag trägt den Titel "Facing text and graphics in instructional video: The role of instructor presence and coherence signals".