Matthias Olk

Matthias Olk

Sprechstunde

donnerstags, 10:00-11:00 Uhr

Tel.:+49 (0)421 218-69215
Email:olkprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Raum:Universitäts-Boulevard 11/13, GW2, Raum A 2.150
28359 Bremen

 

Portraitphoto

Arbeits- & Forschungsschwerpunkte

  • Grundschule im Anspruch der Inklusion
  • Professions- und Lehrer*innenforschung
  • Rekonstruktive Sozialforschung (insb. Dokumentarische Methode und narratives Interview)

Publikationen

Moldenhauer, A.; Olk, M. (2022): „und dann ging=s darum so ein bisschen zu sensibilisieren (.) hier lernen wir unterschiedlich“ – ‚Förderlehrer*innen‘ sprechen über Inklusion als Vermittlungsaufgabe. In: Frohn, J.; Bengel, A.; Piezunka, A.; Simon, T.; Dietze, T. (Hrsg.): Inklusionsorientierte Schulentwicklung. Interdisziplinäre Rückblicke, Einblicke und Ausblicke. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. S. 163-172.

Junge, C.; Olk, M. (2022): „Was seht ihr Schönes?“ – (Re-)Adressierungen im museumspädagogischen Setting eines Kinderworkshops. In: Zeitschrift Kunst Medien Bildung (zkmb). Online: zkmb.de/was-seht-ihr-schoenes-re-adressierungen-im-museumpaedagogischen-setting-eines-kinderworkshops/

Olk, M. (2022): Differenzierte Verantwortlichkeit. ‚Implizite Reflexion‘ im (berufs-)biographischen Sprechen einer Klassenlehrerin an einer Grundschule mit inklusivem Selbstanspruch. In: Gläser, E.; Poschmann, J.; Büker, P.; Miller, S. (Hrsg.): Reflexion und Reflexivität im Kontext Grundschule. Perspektiven für Forschung, Lehrer:innenbildung und Praxis. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. S. 130-135.

Zauner, K. S.; Afeworki Abay, R.; Olk, M. (2021): Inklusion und Teilhabe: Vergleichende und internationale Perspektiven. Tagungsbericht des Graduiertenkollegs „Inklusion – Bildung – Schule: Analysen von Prozessen gesellschaftlicher Teilhabe“ In: Gemeinsam leben: Zeitschrift für integrative Erziehung, 4/2021, S. 251-254.

Olk, M.; Moldenhauer, A. (2020): Zur Rekonstruktion der Selbstdarstellung einer Schule als ‚Eine Schule für alle‘. In: Dietze, T.; Gloystein, D.; Moser, V.; Piezunka, A; Röbenack, L.; Schäfer, L.; Wachtel, G.; Walm, M. (Hrsg.): Inklusion – Partizipation – Menschenrechte. Transformationen in der Teilhabegesellschaft? Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 227-233.

Olk, M. (2019): Inklusion und islamischer Religionsunterricht. Systemtheoretische, theologische und religionspädagogische Perspektiven auf ein unklares Verhältnis. In: Sarıkaya, Y.; Ermert, E.; Öger-Tunç, E. (Hrsg.): Islamische Religionspädagogik: didaktische Ansätze für die Praxis. Münster: Waxmann, S. 149-169.

Olk, M. (2017): Émile Durkheims Religionsverständnis. Kernelemente, Kritik, Rezeption und Aktualisierbarkeit für die junge kritische Religionswissenschaft. In: Zeitschrift für junge Religionswissenschaft 12/2017. Online.

Co-Autor und seit 2022 Mitherausgeber der Schulbuchreihe: Sarıkaya, Y.; Aygün, A. (Hrsg.) (2017, 2018, 2020, 2022): Staunen und Verstehen. Islamischer Religionsunterricht in der Grundschule. Wassenberg: Schulbuchverlag Anadolu.

Vorträge

12/2022 „Inklusion als konkrete Freiheit. Rekonstruktionen zur praktischen Alltagsmoral des Grundschullehrer*innenhandelns.“ Posterpräsentation im Rahmen der Konferenz „Inclusion & Educational Justice“ zum Internationalen Tag der Menschenrechte. JWG Frankfurt/Main. 

11/2022 „Der (Grundschul-)Lehrer*innenberuf zwischen Erwartungslast und Marginalisierung – und wie der Anspruch der Inklusion einen Ausweg aufzeigen kann.“  Vortrag und Diskussion auf Einladung des Bezirksverbands Lüneburg der GEW im Rahmen der 77. Pädagogischen Woche „Bildung in der Krise“. Cuxhaven-Duhnen.

09/2021 „‘Was weiß ich, was sie in der Nacht erlebt haben‘ – Das Moment ‚impliziter Reflexion‘ illustriert am Fall einer Akteurin einer Grundschule mit inklusivem Selbstanspruch.“ Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik 2020 (pandemiebedingt verschoben). Osnabrück/Online.

06/2021 „Rekonstruktionen zum ‚Ethos‘ von Akteur*innen einer Grundschule unter inklusivem Anspruch.“ Vortrag im Rahmen der Reihe „Neueste Forschungsergebnisse in der Promotionsförderung“ der Hans-Böckler-Stiftung. Online.

03/2021 „Wahrgenommene Normen als Zwänge und als Möglichkeiten im Sprechen von Akteur*innen ‚inklusiver Grundschulen‘.“ Vortrag im Rahmen der Arbeitsgruppe: „Unter dem normativen Anspruch der Inklusion. Rekonstruktive Perspektiven und Zugänge im Vergleich“ auf der Tagung „Inklusion und Teilhabe: Vergleichende und internationale Perspektiven“. HU Berlin/Online.

06/2019 „Inklusion und islamischer Religionsunterricht.“ Workshop für Studierende an der Professur für Islamische Theologie und ihre Didaktik. JLU Gießen.

06/2019 „Empirische Befunde zu Jenseitsvorstellungen von Grundschulkindern und deren Implikationen für die Themen ‚Sterben, Tod und Auferstehung‘.“ Vortrag im Rahmen des Workshops „Der Umgang mit Sterben und Tod in der Volksschule“. KPH Wien/Krems.

02/2019 „Die Selbstdarstellung einer Schule als ‚Schule für ALLE‘ – Eine rekonstruktive Fallstudie.“ Vortrag im Rahmen der Inklusionsforscher*innentagung (IFO) 2019. Gemeinsam mit Anna Moldenhauer. Berlin.

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 10/2022

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen, Arbeitsbereich Schultheorie und Schulentwicklung

02/2019-05/2022

Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

seit 12/2018

Mitglied im Graduiertenkolleg „Inklusion – Bildung – Schule: Analysen von Prozessen gesellschaftlicher Teilhabe“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

2016-2018

Masterstudium ‚Religion und Kultur‘ an der Humboldt-Universität zu Berlin; Abschluss: Master of Arts (M. A.)

2012-2016

Studium des Lehramts an Grundschulen an der Justus-Liebig-Universität Gießen mit den Fächern Mathematik, Deutsch und Ethik mit dem Schwerpunkt Islam; Abschluss: Erstes Staatsexamen