Zum Hauptinhalt springen

Susanne Michel

Susanne Michel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Lehrerin

Sprechstunden 
Tel.: +49 (0)421 218-69317 
Email:smichelprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Raum:Universitäts-Boulevard 11/13, GW2, Raum B1.590
28359 Bremen

Forschungsinteressen / Arbeitsschwerpunkte:

  • Inklusive Didaktik / literarästhetische Zugänge im inklusiven Deutschunterricht
  • Professionalisierung und Gestaltung von anerkennenden pädagogischen Beziehungen
  • ästhetische Forschung in inklusiver LehrerInnenbildung

Promotionsvorhaben:

Kinder erzählen Geschichten – (literar-)ästhetische und emotional-soziale Prozesse in inklusiven Gruppen.

Bachelor-/ Masterarbeiten:

Ich betreue Bachelor- und Masterarbeiten zu folgenden Themen:

  • literarästhetische Prozesse im Erzählen / Schreiben /Gestalten im inklusiven Deutschunterricht
  • emotional-soziale Prozesse im Erzählen / Schreiben/ Gestalten im inklusiven Deutschunterricht
  • ästhetische Forschung im inklusiven Unterricht
  • Gestaltung anerkennender Beziehung in inklusiver Schule /inklusivem Unterricht

Weitere Absprachen dazu treffe ich gern im Rahmen einer Sprechstunde. Bitte reservieren Sie dazu zwei hintereinanderliegende Zeitfenster (also zweimal 15 Minuten) über StudIP. Bitte bringen Sie zur ersten Absprache als Arbeitspapier eine Mindmap oder Ähnliches zu Ihrem Wunschthema (Ihren Wunschthemen) mit.


Aktuelle Schwerpunkte in der Lehre:

  • Einführung in Inklusive Pädagogik
  • Begleitseminar Inklusive Pädagogik zum Praxissemester (in Kooperation mit Kolleg*innen der Deutschdidaktik)
  • Gestaltung anerkennender Beziehung

Lehre an der CvO OL (SS 15 – WS 16/17) u.a. zu folgenden Themen:

  • Didaktik im inklusiven Unterricht unter bes. Berücksichtigung von Kindern mit Entwicklungsbeeinträchtigungen der sozial-emotionalen Entwicklung
  • Pädagogische Interventionen bei Beeinträchtigungen der sozial-emotionalen Entwicklung (mit besonderem Fokus auf personenzentrierte Pädagogik in Institutionen des Primar- und Elementarbereiches)
  • Literacy inklusiv

Publikationen

Buch- und Zeitschriftenbeiträge

Michel, S. (2011). Von Legionären mit Bärten im alten Rom und Möglichkeiten, aus tiefem Waser zu kommen. Ich-Botschaft und Weltaneignung in Kindertexten. In E. M. Kohl & M. Ritter (Hrsg.), Die Stimmen der Kinder: Kindertexte in Forschungsperspektiven (S. 131–142). Baltmannsweiler: Schneider.

Kirschning, S., & Michel, S. (2007). Gesundheitsinformationen im Internet. Sicherheitsnetz für Patienten. Deutsches Ärzteblatt; Supplement Praxis, 19(104), 4–5.

Kirschning, S., Michel, S., & Kardorff, E. von. (2005). Der online informierte Patient: Offener Dialog gesucht. Deutsches Ärzteblatt, 46(101), A3090-A3092.

*Kirschning, S., Kardorff, E. von, Michel, S., & Merai, K. (2004). Krebserkrankung und Internetnutzung. Konzepte im Verlauf einer Online-Befragung. Prävention und Rehabilitation, 16(4), 162–176.

Vorträge

Korff, N., & Michel, S. (2018, Februar). Professionalisierung für inklusiven Unterricht. 32. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher_innen (IFO), Justus-Liebig-Universität, Gießen. 

Michel, S. (2017, November). Anerkennung lehren: ästhetisch forschende Auseinandersetzung mit den Reckahner Reflexionen im Rahmen der inklusionsorientierten Lehrer*innenbildung. Rochow-Museum und Akademie für bildungsgeschichtliche und zeitdiagnostische Forschung e.V. an der Universität Potsdam. Expertenkonferenz Reckahner Reflexionen, Reckahn, Kloster Lehnin. 

Michel, S. (2016, Februar). Mit Kindern und Jugendlichen über Flucht sprechen: didaktisch-methodische Ideen zur Auseinandersetzung mit Flucht am Beispiel ausgewählter Bilderbücher. Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Fachtag der Arbeitsgruppe MoDiBUS, Oldenburg.  

Michel, S. (2015, September). "Zuhause macht er das nie!" Gute Gespräche mit Eltern in angespannten Situationen.  Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Fachtag der Arbeitsgruppe MoDIBUS, Oldenburg. 

Michel, S. (2006, April). Clownsprechstunde - therapeutische und pädagogische Potentiale des Lachens. KJPPP des Hanse-Klinikums-Stralsund. Mitarbeiter*innenfortbildung der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik, Stralsund.