Zum Hauptinhalt springen

Lesepaten

Das Ziel von Vorlesepatenschaften ist es, das Vorlesen in Kindertageseinrichtungen zu einem festen Bestandteil der Bildungsarbeit zu machen. Um regelmäßige und ritualisierte Bilderbuchzeiten in den Kitas zu implementieren und beim Vorlesen den Fokus auf die Förderung der sprachlichen Fähigkeiten zu legen, ist die Unterstützung durch Lesepaten hilfreich.

Im Rahmen des Projektes Bücher-KiTa Bremen vermitteln wir interessierte Studierende als LesepatInnen an Bremer KiTas. Diese lesen wöchentlich über mindestens ein halbes, möglichst über ein ganzes Jahr in einer KiTa vor. Dabei bildet die feste Zuordnung zu einer KiTa die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Den Studierenden bietet das Projekt bereits zu einem frühen Zeitpunkt im Studium die Möglichkeit, die praktische Arbeit mit einer Kindergruppe kennen zu lernen. Für fortgeschrittene Studierende besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes eine Bachelorarbeit anzufertigen.

Zur Vorbereitung auf ihre Tätigkeit als Lesepaten nehmen die StudentInnen an einem Workshop mit einer Geschichtenerzählerin sowie an einem 14tägig stattfindenden Begleitseminar teil. Inhalte sind das dialogische Vorlesen, der Einsatz von Stimme und Sprache, die Gestaltung von Leseräumen sowie die Reflektion der eigenen Tätigkeit. Als Anerkennung für ihr Engagement können die StudentInnen unter bestimmten Bedingungen eine Bestätigung der Stadt Bremen erhalten.

Die StudentInnen können in der Bilderbuchbibliothek des Bremer Instituts für Bilderbuch- und Erzählforschung (BIBF) Bilderbücher ausleihen. Zudem bieten die von uns entwickelten Begleitbroschüren eine Auflistung von geeigneten Bilderbüchern zur sprachfördernden Arbeit.

Informationen und Anmeldung: Katrin Alt