Zum Hauptinhalt springen

MaLeKi

Mathematische Lernumgebungen für heterogene Kindergruppen (MaLeKi)

Zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass sich Kinder einer jeden Klasse auch im Hinblick auf ihre mathematischen Leistungen z.T. sehr deutlich unterscheiden. Dennoch fällt es gerade im Fach Mathematik vielen Lehrerinnen und Lehrern nicht leicht Lernprozesse so anzuregen und zu organisieren, dass möglichst viele Kinder in ihrer Lernentwicklung angemessen unterstützt werden. Im Rahmen unseres Schulbegleitforschungsprojekts entwickeln und erproben wir Lernumgebungen (Kl. 1-4), die es Kindern mit unterschiedlichen Voraussetzungen ermöglichen dieselbe Aufgabenstellung auf verschiedenen Lernniveaus zu bearbeiten (Prinzip der natürlichen Differenzierung). Wir knüpfen damit an dem Schweizer Projekt „Mathematische Lernumgebungen für Rechenschwache bis Hochbegabte“ an, die eine große Anzahl von Vorschlägen für zentrale Themenkreise der Grundschulmathematik veröffentlicht haben (www.mathe-projekt.ch). Das Schulbegleitforschungsprojekt zielt aber neben der systematischen Dokumentation auch darauf ab, die konzipierten Lernumgebungen zu evaluieren: Dazu untersuchen wir exempla­risch die Lernentwicklung einzelner Kinder, die bezogen auf die mathematischen Leistungen einen Querschnitt der jeweiligen Lerngruppe repräsentieren.  An dem Projekt sind folgende Grundschulen in Bremen beteiligt:

  • Schule an der Gete
  • Schule an der Andernacher Straße
  • St. Marien Schule 

Laufzeit des Projekts: 2007-2010

Weitere Informationen zur Schulbegleitforschung in Bremen