Zum Inhalt springen

Bachelorarbeit in der Biologie

Allgemeines

Bachelorarbeiten in der Biologie machen Sie grundsätzlich in einem der vier Profilbereiche Meeresbiologie oder Molekulare Biowissenschaften oder Neurobiologie oder Ökologie. Vollfachstudierende machen ihre Arbeit grundsätzlich in ihrem Profilmodulbereich und müssen die zugehörigen HochschullehrerInnen und Arbeitsgruppen selbst ansprechen.

Lehramtstudierende können und müssen sich innerhalb der Forschungsgruppen und Hochschullehrer orientieren (siehe ) und mögliche Arbeitsgruppen selbst ansprechen.

Auswärtige Arbeiten in Kooperation mit externen Instituten sind ebenfalls möglich (siehe unten).


Liste von Bachelorarbeitsthemen für Lehramtsstudierende

Sie studieren Lehramt und interessieren sich für eine Bachelorarbeit in der Biologie? Sie wissen noch nicht, in welcher Arbeitsgruppe und über welches Thema Sie arbeiten möchten?

Einige DozentInnen am FB2 haben hier ihre Themenvorschläge in einer Liste für Sie zusammengestellt.

 

2017 Bachelorarbeiten Bio LO [PDF] (342 KB)


Bachelorarbeit - wie geht das?

Der Leitfaden zum Verfassen einer Bachelorarbeit im Fachbereich Biologie/Chemie [PDF] (232 KB) gibt grundlegende Hinweise und Hilfestellungen zum Abfassen einer Bachelorarbeit.

Dieser Leitfaden ist als Orientierungshilfe gedacht und stellt keine allgemein verbindliche Richtlinie dar. Einzelne Anforderungen können von den jeweils betreuenden Dozent_innen / Arbeitsgruppen auch anders gehandhabt werden.

Zusatzinformationen:

Ergänzende Informationen für das Abfassen von Bachelorarbeiten gibt es für die Meeresbiologie [PDF] (190 KB) und die Ökologie [PDF] (473 KB).

Anmeldung Bachelorarbeit

Bachelorarbeit Th1 [PDF] (436 KB)
Begleitendes Seminar Th2 [PDF] (422 KB)

(1) Für die Bachelorarbeit mit dem Kolloquium werden insgesamt 12 CP vergeben. Das zugehörige Modul ist Th1 und geht mit

  • VOLLFACH: 25% in die Gesamtnote des Bachelorabschlusses und
  • Lehramtsoption: 25% der Fachnote Biologie in die Gesamtnote des Bachelorabschlusses ein

(2) Zu der Bachelorarbeit findet ein begleitendes Seminar von 3 CP statt, das mit einem Vortrag bei der betreuenden Hochschullehrerin/dem betreuenden Hochschullehrer abschließt. Dieses Modul Th2 ist NICHT Teil der Bachelorarbeit, sondern ein eigenes Modul. Es ist für Vollfachstudierende verpflichtend. Lehramtsstudierende müssen das Modul nicht absolvieren und können es sich auch nicht innerhalb der Module im Bachelor anrechnen lassen.

(3) Die Anmeldung zur Bachelorarbeit setzt den Erwerb von einer bestimmten Anzahl von CP (Kreditpunkten) voraus.

  • Vollfach: 120 CP
  • Lehramt: 45 Fach-CP in Biologie

(4) Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit beträgt 12 Wochen. Die Arbeit wird von zwei Gutachterinnen/Gutachtern bewertet. Der Prüfungsausschuss kann auf begründeten Antrag eine einmalige Verlängerung um maximal 4 Wochen genehmigen.

(5) Die Bachelorarbeit wird als Einzel- oder als Gruppenarbeit mit bis zu 5 Personen erstellt. Bei einer Gruppenarbeit muss der Beitrag jedes einzelnen Gruppenmitglieds klar erkennbar, abgrenzbar und bewertbar sein.

(6) Die Bachelorarbeit bzw. das Kolloquium werden in deutscher oder englischer Sprache angefertigt bzw. durchgeführt. Der Prüfungsausschuss kann auf Antrag andere Sprachen zulassen, sofern die Betreuung und Bewertung gewährleistet sind.

(7) Über die Bachelorarbeit findet ein Kolloquium statt. Das Kolloquium umfasst eine kurze Präsentation der Ergebnisse der Arbeit und eine anschließende ebenfalls kurze Diskussion. Für Bachelorarbeit und Kolloquium wird eine gemeinsame Note gebildet. Dabei geht die Note der Bachelorarbeit mit 75 %, die des Kolloquiums mit 25 % in die gemeinsame Note des Moduls "Bachelorarbeit Th1" ein.

(8) Das Kolloquium kann erst durchgeführt werden, wenn beide Gutachten im Prüfungsamt vorliegen. Die Arbeit muß von beiden Gutachtern mit mindestens ausreichend bewertet worden sein.

(9) Eine mit „nicht ausreichend“ bewertete Bachelorarbeit kann auf Antrag einmal mit einem neuen Thema wiederholt werden. Der Antrag ist innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe des Ergebnisses an den Prüfungsausschuss zu stellen.

Eine Bachelorarbeit wird von zwei Gutachtern/innen bewertet, von denen ein/eine Erstgutachter/in und Betreuer/in ist. Die Betreeung wird im Prinzip von den Gutacher/innen übernommen, aber nicht ausschließlich, so dass die "Betreuer/in" und "Gutachter/in" nicht immer übereinstimmen.

In der Regel ist mindestens ein/eine der beiden Gutachter/innen der Bachelorarbeit Hochschullehrer/innen oder Privatdozenten/innen der Universität Bremen oder Professoren/innen oder Privatdozenten/innen eines der assoziierten Institute.

Auf Antrag an den BPA kann auch ein/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit mindestens 3-jähriger aktiver postdoktoraler Tätigkeit in Forschung und Lehre an den genannten Einrichtungen oder an externen Instituten  bzw. wissenschaftlichen Einrichtungen als Gutachter/in fungieren, wenn der weitere Gutachter/die weitere Gutachterin ein Hochschullehrer/eine Hochschullehrerin ist.

Wenn Sie eine/n Betreuer/in eines auswärtigen Instituts oder der Uni Bremen wählen möchten, der/die nicht Professor oder Priavtdozent ist, legen Sie Ihrer Anmeldung zur Bachelorarbeit bitte einen formlosen Antrag auf Zulassung des Gutachters inkl. dessen Curriculum vitae und Publikationsliste bei, wenn der gewählte Gutachter/die gewählte Gutachterin vom Prüfungsamt nicht bereits anerkannt ist.

Besonders bei Bachelorarbeiten außerhalb der Universität oder der bekannten assozierten Institute muss die Möglichkeit der technischen Durchführung der Bachelor-Arbeit durch einen Hochschullehrer/eine Hochschullehrerin schriftlich bestätigt werden.

Zu beachten ist, dass bei externen Gutachter(inne)n aus dem Ausland die Universität Bremen keine Reisekosten oder andere Nebenkosten übernimmt, wenn die Gutachter/innen am Kolloquium teilnehmen. In diesem Fall muss bei der Abgabe der Thesis ein/e dritte/r Gutachter/in der Universität Bremen benannt werden, der/die den Kollegen während des Kolloquiums vertritt und das Kolloquium mitbewertet. In diesem Fall müssen 4 Exemplare der Bachelorarbeit abgegeben werden.

Alle Studienvarianten melden ihre Bachelorarbeit im Fach Biologie bei Frau Köhler im Prüfungsamt Biologie an.

Um das Studium innerhalb der Regelstudienzeit von 6 Semestern abschließen zu können und die erforderlichen Abschlussunterlagen rechtzeitig vor dem Beginn eines anschließenden Masterstudiums vorliegen zu haben, sollte eine Bachelorarbeit spätestens bis zum 15. Mai angemeldet werden und entsprechend Anfang/Mitte August abgegeben werden.

Die Bewertungen der Arbeit sollen bis 3 Wochen nach Abgabe der Arbeit vorliegen, das Kolloquium soll innerhalb von zwei Wochen nach Vorliegen der Bewertungen durchgeführt werden. Ein Termin für das Kolloquium sollte frühzeitig mit den Gutachtern besprochen werden.

Erfolgt die Anmeldung und Abgabe zu einem späteren Zeitpunkt, kann u.a. eine abschließende Berechnung der Gesamtnote bis zum Ende des 6. Semesters nicht sichergestellt werden und die Aufnahme in ein anschließendes Master-Programm ist ggf. gefährdet.

Die Bachelorarbeit wird auf einem Formular angemeldet. Das begleitende Seminar wird ebenfalls per Formular angemeldet. Das begleitende Seminar ist ein eigenes Modul und gehört zu den Pflichtmodulen Im Bachelor -  es ist kein Teilmodul der Bachelorarbeit!

  • Thema der Bachelorarbeit mit erstem/r Betreuer/in festlegen
  • Die Arbeit wird von zwei Gutachter(inne)n bewertet, die die Studierenden für ihre Bachelorarbeit auswählen.
  • Anmeldeformulare herunterladen, ausfüllen und von den beiden GutachterInnen unterschreiben lassen
  • Unterschriebene Anträge im Prüfungsamt Biologie abgeben. Dort werden die Voraussetzungen überprüft und die Anträge an die/ den Vorsitzende(n) des Bachelorprüfungsausschusses weitergeleitet. Liegen alle Voraussetzungen vor, wird ein Zulassungsbescheid mit dem Abgabetermin an die/ den Studierende(n) versandt.
  • Bachelorarbeit fristgerecht in dreifacher, gebundener Ausfertigung mit einer digitalen Version für den/die Erstgutachter/in im Prüfungsamt Biologie persönlich vorlegen. Bei ausländischen Gutachtern müssen vier Exemplare abgegeben werden. Wegen der fristgerechten Abgabe nur im Ausnahmefall per Post senden.
  • Die vom Prüfungsamt gestempelten Arbeiten persönlich an die Gutachter/innen weiterleiten. Die Gutachter erhalten per Email vom Prüfungsamt Biologie eine Aufforderung, innerhalb von drei Wochen die Gutachten beim Prüfungsamt abzugeben. Innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Gutachten soll das Kolloquium stattfinden. Die Prüflinge sollen mit den Prüfern bereits frühzeitig Termine dafür absprechen.
  • Sobald alle Prüfungsergebnisse des Bachelorstudiums vorliegen, wird ein Leistungsnachweis für die Einschreibung in einen anschließenden Master erstellt. Zeugnis, Urkunde und Diploma Supplement müssen bis 31.12. des Jahres erstellt werden. Das Prüfungsamt informiert die/den Studierende/n, dass die Dokumente zur Abholung im Prüfungsamt bereit liegen. Das Datum auf Zeugnis, Urkunde und Diploma Supplement ist das Datum der letzten Prüfungsleistung.
  • Eine mit „nicht ausreichend” benotete Bachelorarbeit kann auf Antrag einmal mit einem neuen Thema wiederholt werden. Die Bachelorarbeit gilt als endgültig nicht bestanden, wenn auch die zweite Arbeit mit „nicht ausreichend” benotet wurde
  • Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums wird an das SfS (Sekretariat für Studierende) übermittelt und eine Exmatrikulation ausgelöst.
  • Studierende, die in den Master of Education oder ein anderes Masterprogramm der Universtität Bremen wechseln, haben grundsätzlich nach dem Start des Wintersemesters 14 Tage Zeit, die Prüfungsleistungen abzuschließen, die ggfs. zum Ende des Sommersemesters nicht vorlagen.