Detailansicht

Arbeitsmittel und Veranschaulichungen deuten, verstehen und nutzen | Dr. Axel Schulz, Universität Bielefeld

Kurzbeschreibung: Arbeitsmittel und Veranschaulichungen sind im Mathematikunterricht unverzichtbar, auch bei der Thematisierung von Zahlen, Operationen und des Rechnens. Eine besondere Rolle nimmt dabei der Darstellungswechsel ein – also das Übersetzen zwischen verschiedenen Veranschaulichungen und Darstellungen. Bei der Nutzung von Arbeitsmitteln und Veranschaulichungen gilt seit Jahrzehnten das wichtige Prinzip: Sie erklären sich nicht selbst, sondern sie müssen gemeinsam erarbeitet und verstanden werden. Diesem immer noch gültigen Prinzip folgend sollen im Vortrag Impulse gegeben werden… • zum gemeinsamen Deuten von Arbeitsmitteln und Veranschaulichungen und zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit deren ‚intendierter Struktur‘, • dazu, warum es wichtig ist, auch die Sichtweisen anderer zu verstehen, • warum es spannend und lohnend sein kann, sich mit typischen ‚Fehldeutungen‘ auseinander zu setzen.
Startdatum: 13.12.2022 - 16:00
Enddatum: 13.12.2022 - 17:00
Adresse: Cartesium | Rotunde
Organisator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Daniel Walter, 49 2508 99 33 632
Preis: 0€

Arbeitsmittel und Veranschaulichungen sind im Mathematikunterricht unverzichtbar, auch bei der Thematisierung von Zahlen, Operationen und des Rechnens. Eine besondere Rolle nimmt dabei der Darstellungswechsel ein – also das Übersetzen zwischen verschiedenen Veranschaulichungen und Darstellungen. Bei der Nutzung von Arbeitsmitteln und Veranschaulichungen gilt seit Jahrzehnten das wichtige Prinzip: Sie erklären sich nicht selbst, sondern sie müssen gemeinsam erarbeitet und verstanden werden. Diesem immer noch gültigen Prinzip folgend sollen im Vortrag Impulse gegeben werden…

  • zum gemeinsamen Deuten von Arbeitsmitteln und Veranschaulichungen und zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit deren ‚intendierter Struktur‘,
  • dazu, warum es wichtig ist, auch die Sichtweisen anderer zu verstehen,
  • warum es spannend und lohnend sein kann, sich mit typischen ‚Fehldeutungen‘ auseinander zu setzen.