Zum Inhalt springen

Aktuelles (Detailansicht)

CfP: Familien-Bilder

24. Internationales Bremer Symposium zum Film, Einreichfrist: 20.10.2017

Das24. Internationale Bremer Symposium zum Filmversteht sich als Forum, das unterschiedliche theoretische und methodologische Ansätze zum Thema „Familien-Bilder. Lebensgemeinschaften und Kino“ in seiner Vielfalt zusammenbringt. Ziel ist es, die Diskussion darüber zu vertiefen, wie Film und Kino als Experimentierfeld, Reflexionsort und Heterotopie unsere Vorstellungen von Familien und Lebensgemeinschaften formieren und informieren, aber auch kritische wie affirmative audio-visuelle Diskurse ausbilden. Das Symposium lädt zum interdisziplinären Austausch ein und möchte zudem die Vielfalt von Erzählungen, Darstellungen und Inszenierungen zeitgenössischer und historischer Familien-Bilder auf der Leinwand des Kinos sichtbar und hörbar machen. Die Konferenz setzt sich aus Vorträgen, Diskussionen, Filmvorführungen und Gesprächen zusammen und wird vom 08.–11. Mai 2019 im Kommunalkino Bremen / CITY 46 stattfinden.

Es werden Abstracts erbeten, die sich auf ein Thema des skizzierten Spektrums beziehen und ein Interesse an interdisziplinärem bzw. filmtheoretischem Austausch erkennen lassen. Wenn Sie am 24. Internationalen Bremer Symposium zum Film teilnehmen möchten, dann senden Sie uns bitte bis zum 20.10.2018 ein Abstract (2000 Zeichen) und eine Kurzbiografie in deutscher oder englischer Sprache zu. Im Rahmen der begrenzten Mittel kann ein Reisekostenzuschuss gewährt werden.

   | Call for Papers (deutsch)

Kinosaal
Aktualisiert von: Steven Keller