Zum Inhalt springen

film:art

Christine Rüffert

film:art ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.

Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen Kino 46 / CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2006, beginnend mit Programm 25.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen zu den aktuellen film:art-Veranstaltungen. Den Newsletter können Sie hier abonnierenl

Border Lines & Border Crossings

film:art 81

Grenzen teilen Länder, Nationen, Religionen und politische Systeme. Grenzen teilen auch die Menschen, die versuchen, diese zu überwinden. Das Programm mit Kurzvideos veranschaulicht, wie Menschen in Grenzgebieten mit Demarkationslinien leben und sie real oder in den Köpfen zu überwinden trachten. Es handelt von der Unmenschlichkeit und Unmöglichkeit von Grenzen. Es handelt auch von Fluchtbewegungen. Und natürlich von der Freiheit.

So. 29.4.2018, 11:30 Uhr im CITY 46, kuratiert und eingeführt von Christine Rüffert | Universität Bremen. Anlässlich des 23. Internationalen Symposiums zum Film. Zu Gast: Moslem Salmani.

Die Filme:
   |
Best of Luck with the Wall | Josh Begley | USA 2016 | 7:00 min.
   | Koropa | Kaura Henno | F 2016 | 19:00 min.
   | Dirty Pictures (Hotel Diaries #6) | John Smith | Palästina 2007 | 14:00 min.
   | Women in Sink | Iris Zaki | ISR/GB 2015 | 36:00 min.
   | Exposure | Treasa O'Brien/Moslem Salmani | GR 2016 | 1:30 min.

Filmstill Fluss von oben
Aktualisiert von: Steven Keller