Zum Inhalt springen

film:art

Christine Rüffert

film:art ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.

Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen Kino 46 / CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2006, beginnend mit Programm 25.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen zu den aktuellen film:art-Veranstaltungen. Den Newsletter können Sie hier abonnierenl

Global Visions – EMAF Highlights 2005

film:art 24

Das European Media Art Festival (EMAF) ist ein traditionsreiches Festival des Experimentalfilms und einer der größten Veranstalter des Medienkunstbereichs in Europa.

Zwei unterhaltsame Programme versammeln die Highlights des letzten Festivals und spiegeln die Vielfalt des internationalen Medienkunst-Schaffens.

Programm 1: Offene Beziehungen – Public Relations
Das Programm präsentiert neun Arbeiten internationaler Künstler, die sich mit persönlichen, privaten und öffentlichen Beziehungskisten beschäftigen. Das kann egozentrisch scheinen wie in EGOTRIP und DOUBLE DUMMY, philosophische Betrachtungen beinhalten wie in DER HERR, CALLING 911 oder DER OPTIONIST oder sexuelle Phantasien und Erlebnisse verarbeiten wie BLUE BOX BLUES, HANOI oder WHAT I’M LOOKING FOR. Dabei sind die Beziehungen und Bezüge offen und unterschiedlich interpretierbar.
Di. 28.2.2006 | 20.30, im Kino 46

Programm 2: Zukunft ist Jetzt! – Future Is Now!
Das Programm visualisiert individuelle Betrachtungen einer scheinbar globalisierten Welt, die aber immer noch mit regionalen Eigenheiten und Spezifika überrascht wie  uns CULTURAL QUARTER, MARMALADE und ON A WEDNESDAY NIGHT IN TOKYO zeigen. Aber die Zukunft, die wir aus SciFi und Orwellschen Büchern kennen, ist längst fester Bestandteil unserer heutigen Welt. FREON, SOUND OF THE MICROCLIMATES und PERPETUAL MOTION...liefernquasi den Beweis, das wir längst in der Zukunft angekommen sind.
Di. 28.2.2006 | 22.00, im Kino 46

Die Filme:

Programm 1: Offene Beziehungen

   | EGOTRIP | Urs Domingo Gnad|  D 2004 | 3:00

   | DOUBLE DUMMY | Jennet Thomas | GB 2004 | 6:40

   | DER HERR | Tobias Dittmann|  D 2004 | 10:00

   | BLUE BOX BLUES | Michael Brynntrup | D 2004 | 7:40

   | HANOI | Lucia Helenka | GB 2004 |  4:00

   | DER OPTIONIST | Sylvie Boisseau, Frank Westermeyer | D 2004 | 4:30

   | CALLING 911 | Jan de Bruin |  NL 2004 | 8:00

   | THE PAPER WALL | Sheila & Nicholas Pye | CDN 2004 | 10:00

Programm 2: Zukunft ist Jetzt! – Future Is Now!

   | MORNING NEWS & A SINGING BIRD | Rainbow Chun | GB 2004 | 3:42

   | FREON | Mihai Grecu, Thibault Gleize | F 2004 | 7:40

   | THE SOUND OF MICROCLIMATES –Semiconductor | GB 2004 | 10:00

   | COMMENT BRICOLER VOTRE RUINE A+B | Patrice Duhamel |  CDN 2004 | 19:00

   | WARNING PETROLEUM PIPELINE | Jan van Nuenen | NL 2004 | 4:45

   | CULTURAL QUARTER | Mike Stubbs | GB 2004 | 10:00

   | MARMALADE | Damijan Kracina, Katarina Toman | SLO 2004 | 4:00

   | ON A WEDNESDAY NIGHT IN TOKYO | Jan Verbeek | D 2004 | 5:35

   | PERPETUAL MOTION IN THE LAND OF MILK AND HONEY | AL + AL |  GB 2004 | 6:20

schwarz-weiss Still aus dem Film Perpetual Motion
Aktualisiert von: Steven Keller