Zum Inhalt springen

film:art

Christine Rüffert

film:art ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.

Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen Kino 46 / CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2006, beginnend mit Programm 25.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen zu den aktuellen film:art-Veranstaltungen. Den Newsletter können Sie hier abonnierenl

Sieben bis zehn Millionen - Der Sammler Ivo Wessel präsentiert

film:art 72

Kollektiver Wahn und individuelle Glückssuche - Die schöne neue Welt, in der wir leben, ist Versprechen und Bedrohung zugleich. Die Videoarbeiten, die der Berliner Kunstsammler Ivo Wessel vorstellt, reagieren darauf mit einer bisweilen grotesken Komik, die beides hat, analytische Schärfe und erzählerische Tiefe. Künstlerische Perspektiven aus 25 Jahren geben so einen überraschend treffenden Einblick in unsere Gegenwart.

Mi. 16.12.2015, 20:30 Uhr im CITY 46, kuratiert und präsentiert von Ivo Wessel mit einer Einführung von Christine Rüffert anlässlich der Ausstellung „Junge Sammlungen 03“ im Museum Weserburg.

Die Filme:

   | Jutta Island | Sven Johne | D 2014 | 18 min.
   | Telephones | Christian Marclay | USA 1995 | 8 min.
   | America Sells | Bjørn Melhus | D 1990 | 7 min.
   | I'm not the Enemy | Bjørn Melhus | D 2011 | 14 min.
   | Doomed | Tracey Moffatt | AUS 2007 | 10 min.
   | Sieben bis zehn Millionen | Stefan Panhans | D 2005 | 6 min
.
Alle Sammlung Ivo Wessel.

filmstill Kopf einer Person mit Kapuze im direkten On
Stefan Panhans | sieben bis zehn Millionen
Aktualisiert von: Steven Keller