Zum Inhalt springen

film:art

Christine Rüffert

film:art ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.

Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen Kino 46 / CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2006, beginnend mit Programm 25.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen zu den aktuellen film:art-Veranstaltungen. Den Newsletter können Sie hier abonnierenl

Zuschauer im Experimentalfilm

film:art 56

Im Rahmen des 18. Internationalen Bremer Symposiums zum Film stellt Christine Rüffert ein Doppelprogramm zu Fragen der Zuschauerschaft vor.

Projection Instructions | Zuschauer im Experimentalfilm I

Fr. 18.01.2013, 16:15 Uhr im CITY 46

Der Experimentalfilm thematisiert die Rolle des Zuschauers nicht nur, häufig stellt er sie zugleich selbstreflexiv aus. Programm I führt eine Reihe von Filmen vor, die die Wahrnehmungsvoraussetzungen des Filmerlebens (z.B. die Trägheit des Auges) und die Projektionssituation einer klassischen Kinovorführung beleuchten.

Die Filme:
   |
Projection Instructions | Morgan Fisher | USA 1976 | 4:00 Min.
   | Standard Gauge | Morgan Fisher | USA 1984 | 35:00 Min.
   | Pasadena Freeway stills | Gary Beydler | USA 1974 | 6:00 Min.
   | Marsa Abu Galawa (Careless Reef , Part 4) | Gerard Holthuis | NL 2004 | 13:00 Min.

Holding the Viewer | Zuschauer im Experimentalfilm II

Sa. 19.01.2013, 14:30 Uhr im CITY 46

Zuschauer sind im Experimentalfilm auf andere Weise angesprochen, involviert und gefordert als im Spielfilm oder Dokumentarfilm. Die Experimente mit filmischen Mitteln zielen oft direkt auf die Wahrnehmung des Zuschauers. Programm II zeigt die Möglichkeiten der Kamera, die körperliche Befindlichkeit des Zuschauers mit ungewohnten Einstellungen und rasanten Bewegungen zu beeinflussen.

Die Filme:
   |
Holding the Viewer | Tony Hill | GB 1993 | 1:20 Min.
   | Selbstschüsse | Lutz Mommartz | D 1967 | 7:00 Min.
   | C'ètait un rendez-vous | Claude Lelouch | F 1976 | 8:00 Min.
   | Momentum | Martijn Veldhoen | NL 2003 | 5:50 Min.
   | Vertigo Rush | Johann Lurf | A 2007 | 19:00 Min.

filmstill: Mann hält eine Eisenstange vor Landschaftshintergrund
Aktualisiert von: Steven Keller