Zum Inhalt springen

Was ist Kino?

Auswählen, Aufführen, Erfahren

Das 17. Internationale Bremer Symposium zum Film findet vom 19.-22.01.2012 statt. Das Symposium ist eine jährliche Kooperationsveranstaltung von der Universität Bremen | Fachbereich 9 und dem Kommunalkino Bremen e.V. | CITY 46 in Verbindung mit weiteren Kooperationspartnern.

Unter der Überschrift "Was ist Kino? Auswählen, Aufführen, Erfahren" wird das zeitgenössische Selbstverständnis des Kinos in den Blick genommen. Aus einer historischen Perspektive heraus und im Hinblick auf die Herausforderungen des digitalen Technologiewandels werden Präsentationsformen und Erlebnisweisen aus Sicht der Institutionen und Zuschauer reflektiert. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt dem Kommunalen Kinos einerseits und den Schnittstellen zur Bildenden Kunst andererseits. Teil des Symposiums ist eine Ausstellung des Filmkünstlers John Smith in der Weserburg | Museum für Moderne Kunst.

Dem Symposium vorgeschaltet ist ein internationales Nachwuchskolloquium zum selben Thema.

Referenten und Gesprächspartner:
Francesco Casetti
| Yale University || Malte Hagener | Philipps-Universität Marburg || Wulf Herzogenrath | Kurator, ehemaliger Leiter der Kunsthalle Bremen || Alexander Horwath | Filmmuseum Wien || Cornelia Klauß | Bundesverband Kommunale Filmarbeit, Berlin || Dominique Païni | Freischaffender Filmkritiker, Restaurator und Kurator, Frankreich || John Smith | Filmkünstler, London || Stefanie Schulte Strathaus | Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V., Berlin

Aktualisiert von: Steven Keller