Zum Inhalt springen

öffentliche Seminare und Veranstaltungen

Die Kino-Schule ist ein Ort der Filmvermittlung. Hier werden Workshops und Seminare angeboten, von Filmaufführungen im Kino flankiert und von pädagogischer bzw. wissenschaftlicher Seite begleitet. Kooperationspartner sind der Fachbereich 9 der Universität Bremen / AG Filmwissenschaft und Medienästhetik und das Kommunalkino Bremen e.V. | CITY 46. Interessierte können fortlaufend oder nur an einzelnen Terminen teilnehmen.In unterschiedlichen Reihen werden Seminare mit gekoppeltem Film-Screening in den Räumen des CITY 46 gehalten. Zu den Seminaren sind Studierende wie Interessierte außerhalb der Universität zugelassen. Zu den Seminarreihen zählen:

Schule des Sehens

Das Seminar widmet sich grundlegenden Aspekten der Filmästhetik. An Standbildern und Ausschnitten aus der Filmgeschichte wird gemeinsam erforscht, was Film und Kino ist.

film:art

Das Seminar präsentiert die künstlerische Arbeit von Filmemachern und Medienkünstlern und wird flankiert von thematisch kuratierten Filmprogrammen aus dem experimentellen und avantgardistischen Bereich. zu den film:art-Veranstaltungen

Filmreihen

zu den Filmreihen-Veranstaltungen

City 46
Filmsymposium_Forschung

Clive Holden: Trains of Winnipeg - film + talk

film:art 28

Der kanadische Künstler, Schriftsteller und Filmemacher Clive Holden benutzt in seinen Arbeiten verschiedene visuelle künstlerische Medien, für deren Zusammenklang er sich interessiert. Das 2002 begonnene intermedia art project »Trains of Winnipeg« hat in mehreren Jahren inzwischen eine website, eine Audio CD, ein Buch und einen Zyklus von 14 filmischen Gedichten in gesamter Spielfilmlänge hervorgebracht, der sowohl in Kinos wie in Galerien gezeigt wird.

Im Anschluss an die Projektion seines  Filmgedichts »Trains of Winnipeg« stellt Clive Holden den Prozess und Subtext seiner intermedialen Kunstproduktion vor.

Fr. 30.6.2006 | 20.30Uhr im Kino 46  mit Clive Holden

»Central to the project has been an exploration of, and experimentation in, the spaces between some of art's many genres and ‘subcultures’ – with the aim of challenging the assumptions of each, and with the whole benefiting from the resulting tension. Avant garde/experimental film, video art, media art, sound art, spoken, concrete, neo-modernist and lyrical poetry, post-punk rock and web culture. What will we see when traveling between these closely-related but distinct worlds?« (Clive Holden)

filmstill eingefärbt in orange-braun zeigt Lok eines Zuges
Aktualisiert von: Steven Keller