Zum Inhalt springen

öffentliche Seminare und Veranstaltungen

Die Kino-Schule ist ein Ort der Filmvermittlung. Hier werden Workshops und Seminare angeboten, von Filmaufführungen im Kino flankiert und von pädagogischer bzw. wissenschaftlicher Seite begleitet. Kooperationspartner sind der Fachbereich 9 der Universität Bremen / AG Filmwissenschaft und Medienästhetik und das Kommunalkino Bremen e.V. | CITY 46. Interessierte können fortlaufend oder nur an einzelnen Terminen teilnehmen.In unterschiedlichen Reihen werden Seminare mit gekoppeltem Film-Screening in den Räumen des CITY 46 gehalten. Zu den Seminaren sind Studierende wie Interessierte außerhalb der Universität zugelassen. Zu den Seminarreihen zählen:

Schule des Sehens

Das Seminar widmet sich grundlegenden Aspekten der Filmästhetik. An Standbildern und Ausschnitten aus der Filmgeschichte wird gemeinsam erforscht, was Film und Kino ist.

film:art

Das Seminar präsentiert die künstlerische Arbeit von Filmemachern und Medienkünstlern und wird flankiert von thematisch kuratierten Filmprogrammen aus dem experimentellen und avantgardistischen Bereich. zu den film:art-Veranstaltungen

Filmreihen

zu den Filmreihen-Veranstaltungen

City 46
Filmsymposium_Forschung

Farbe, Tricks und Projektionen

aus der Reihe: Schule des Sehens

Mi. 01.02.2012, 16:00-18:00 Uhr im CITY 46/ Kinoschule

Leitung: Dr. Bettina Henzler

An dem legendären, in knallbunten Technicolor gedrehten Märchen-Musical The Wizard of Oz wird die Entwicklung der Farbe im Film, Ausstattung und Tricktechniken des klassischen Hollywoodkinos besprochen. Die Geschichte vom Wunderland hinter dem Regenbogen erzählt auch vom Kino selbst als Projektionsfläche unserer Träume.

The Wizard of Oz

Film zum Seminar
Mi. 01.02.2012, 18:00 Uhr im CITY 46/ Kino 1

(Wdl.: Do. 02.02.2012, 20:00 Uhr)

The Wizard of Oz, USA 1939, Regie: Victor Fleming, mit Judy Garland, Frank Morgan, Ray Bolger, 107 Min., OmU

Der Zauberer von Oz ist nicht nur ein weltberühmtes Kinderbuch von L. Frank Baum (1900), sondern einer der erfolgreichsten und meistzitierten Filme der amerikanischen Filmgeschichte (1939). Der farbenfrohe Märchen-, Abenteuer- und Musical-Film aus der Blütezeit der Hollywood-Studios lädt heute wie damals zum Träumen ein. Er beeindruckt durch seine Farb- und Musikgestaltung, fantastische Kostüme und Studiobauten, verblüffende Tricktechniken und eine ebenso einfache wie vielschichtige Geschichte. Im Zentrum steht – ähnlich wie bei Alice im Wunderland – ein Mädchen, das in eine fremde Traumwelt reist, dort mit bösen Mächten kämpft und spannende Abenteuer erlebt.

Der Zauberer von Oz | Victor Fleming
Aktualisiert von: Steven Keller