Zum Inhalt springen

öffentliche Seminare und Veranstaltungen

Die Kino-Schule ist ein Ort der Filmvermittlung. Hier werden Workshops und Seminare angeboten, von Filmaufführungen im Kino flankiert und von pädagogischer bzw. wissenschaftlicher Seite begleitet. Kooperationspartner sind der Fachbereich 9 der Universität Bremen / AG Filmwissenschaft und Medienästhetik und das Kommunalkino Bremen e.V. | CITY 46. Interessierte können fortlaufend oder nur an einzelnen Terminen teilnehmen.In unterschiedlichen Reihen werden Seminare mit gekoppeltem Film-Screening in den Räumen des CITY 46 gehalten. Zu den Seminaren sind Studierende wie Interessierte außerhalb der Universität zugelassen. Zu den Seminarreihen zählen:

Schule des Sehens

Das Seminar widmet sich grundlegenden Aspekten der Filmästhetik. An Standbildern und Ausschnitten aus der Filmgeschichte wird gemeinsam erforscht, was Film und Kino ist.

film:art

Das Seminar präsentiert die künstlerische Arbeit von Filmemachern und Medienkünstlern und wird flankiert von thematisch kuratierten Filmprogrammen aus dem experimentellen und avantgardistischen Bereich. zu den film:art-Veranstaltungen

Filmreihen

zu den Filmreihen-Veranstaltungen

City 46
Filmsymposium_Forschung

K wie Kurosawa

aus der Reihe: Das ABC des Autorenfilms

Mi. 25.04.2012, 16:00-20:00 Uhr im CITY 46/ Kinoschule

Leitung: Prof. Dr. Winfried Pauleit

Akira Kurosawa wird seit seinem Film Rashomon in der westlichen Welt als ausgezeichneter Regisseur gefeiert, mit dem er 1951 den Goldenen Löwen beim Filmfest in Venedig gewinnt. Mit seinem Film Die sieben Samurai etabliert er 1953 seinen Weltruhm. Im Zentrum des Seminars stehen allerdings Kurasawas weniger bekannte Auseinandersetzungen mit dem zeitgenössischen Japan der Nachkriegszeit. Darin zeichnet er komplexe Konflikte im Alltagsleben der Großstadt mit einem unvergleichlichen Sinn für die Bildkomposition.

Akira Kurosawas Träume

Film zum Seminar
Mi. 25.04.2012, 20:30 Uhr im CITY 46/ Kino 1

(Wdl.: Sa. 29.04. + Mo. 30.04.2012, 18:00 Uhr | Di. 01.05. + Mi. 02.05.2012, 20:30 Uhr)

Akira Kurosawas Träume (Yume), Jap/ USA 1990, Regie & Buch: Akira Kurosawa, mit Akira Tearo, Mitsuko Baisho, Martin Scorcese, 119 Min., OmU

Akira Kurosawas 29. Film gilt als sein persönlichstes und intimstes Werk. Die acht Episoden greifen auf wahre Träume des Regisseurs zurück und verbinden Kindheitserinnerungen, Ängste und Hoffnungen zu einem farbenprächtigen Reigen von außergewöhnlicher Poesie. "Eine eindringliche Aufforderung, zu den Wurzeln des Lebens ... zurückzukehren und selbst hinter den Banalitäten das Geheimnis des Daseins zu entdecken." (film-dienst)

Aktualisiert von: Steven Keller