Zum Inhalt springen

öffentliche Seminare und Veranstaltungen

Die Kino-Schule ist ein Ort der Filmvermittlung. Hier werden Workshops und Seminare angeboten, von Filmaufführungen im Kino flankiert und von pädagogischer bzw. wissenschaftlicher Seite begleitet. Kooperationspartner sind der Fachbereich 9 der Universität Bremen / AG Filmwissenschaft und Medienästhetik und das Kommunalkino Bremen e.V. | CITY 46. Interessierte können fortlaufend oder nur an einzelnen Terminen teilnehmen.In unterschiedlichen Reihen werden Seminare mit gekoppeltem Film-Screening in den Räumen des CITY 46 gehalten. Zu den Seminaren sind Studierende wie Interessierte außerhalb der Universität zugelassen. Zu den Seminarreihen zählen:

Schule des Sehens

Das Seminar widmet sich grundlegenden Aspekten der Filmästhetik. An Standbildern und Ausschnitten aus der Filmgeschichte wird gemeinsam erforscht, was Film und Kino ist.

film:art

Das Seminar präsentiert die künstlerische Arbeit von Filmemachern und Medienkünstlern und wird flankiert von thematisch kuratierten Filmprogrammen aus dem experimentellen und avantgardistischen Bereich. zu den film:art-Veranstaltungen

Filmreihen

zu den Filmreihen-Veranstaltungen

City 46
Filmsymposium_Forschung

Sie küßten und sie schlugen ihn

Di. 22.11.2016, 20:00 Uhr

Die erste Einstellung beginnt auf einem namenlosen Schüler. Man sieht, wie er schreibt, und man hört den kratzenden Schriftzug seiner Feder. Dann holt der Schüler aus der Lade seiner Bank ein Kalenderblatt mit einem Pin-Up darauf und reicht es durch die Reihen. Ein anderer Schüler legt sein Heft beiseite und nimmt sich stattdessen das Pin-Up vor. Man kann vermuten, dass der Schüler dem Pin-Up einen Bart anmalt. Wir erleben die Geburtsstunde des „Cinéma des Auteurs“ und die erste Filmperformance des gerade entdeckten Schauspielers Jean-Pierre Léaud, der das französische Autorenkino wie kein anderer verkörperte.

(Les 400 coups) F 1959, Regie: François Truffaut, mit Jean-Pierre Léaud, Claire Maurier, 99 Min., Omu.

Aktualisiert von: Steven Keller