Zum Inhalt springen

Master-Studium

Masterkurse

 

  • Graduate program: Business Studies (M.Sc.)
  • Module area: Electives
  • Module: Elective module 2
  • Course: Public Sector and Multilevel Governance (Der öffentliche Sektor und Multilevel Governance)
  • Course ID: 07-M37-10-02-05
  • Semester: 2nd Semester
  • Credit: 6 CP (180 hours)
  • Examination: Oral examination
  • Time: tuesdays, 12:00 - 14:00
  • Room: WiWi2 F2340

 

Contents of the course

Most countries worldwide are decentralized. However, decentralized systems differ among countries. The Theory of Fiscal Federalism summarizes the analyses on decentralized systems. “A federal government is a hierarchical structure of governments in which each government has some form of jurisdiction over governments in the level immediately below it, yet each government maintains control over its internal affairs. (…). An immediate implication of the federalist structure is that each person is simultaneously a citizen of more than one government, often three or more governments as in the United States and the E.U.” (Tresch 2008: 425). Oates (1991: 3 f.) points out: “”Fiscal Federalism” refers to a public sector with two or more levels of decision-making. Such a definition is far more inclusive than a political definition that would encompass only systems with formal federal constitutions. From an economic perspective, virtually any public sector is federal in character in that fiscal decisions are made, de facto, at different levels. The issue is really one of the degree of centralization.”

The seminar “Public Sector and Multilevel Governance” addresses the public sector as a fragmented area of collective decision-making. While the Theory of Fiscal Federalism analyses actors and its formal independent decision competences, with the concept of Multilevel Governance it is possible to analyze real federal systems with a very complex web of power and responsibilities between several levels of decision-making. Hence, the seminar will give a realistic view on interdependences as well as „governance modes“ and multilevel coordination in vertical fragmented government organizations to understand specific political decisions and its economic consequences.

The course deals with the basics of fiscal federal systems respectively multilevel systems and the relationships between several levels of governments and interdependencies among jurisdictions within a federal level. Therefore, the course is intended to convey the basics of the theory of fiscal federalism. The main issues will be analyzed with economic methods to identify economic problems. Thereby, different systems of Multilevel Governance (Germany, Ukraine, European Union (EU)), are subjects of the course.

 

Learning outcomes

Students will be able to analyze and evaluate federal or decentral structured state systems in theoretical terms and the given federal systems in Germany and the European Union. For comparison, the given decentralized system of the Ukraine will also be analyzed. The students receive an advanced knowledge on real economic problems within the German, Ukrainian and European federalism in the context of European integration. Participants of the course will be able to discuss current issues of financial relations within several multilevel systems and get advanced knowledge for analyses and evaluations of current federalism reform options in the European context.

  • Students know the basics of fiscal federal systems in theoretical terms.
  • Students know the backgrounds of given federal systems in Germany, Ukraine and the European Union.
  • Students know the basics of governance and institutions.
  • Students know the basics of governance-modes and interjurisdictional competition in particular.
  • Students know the foundations of the Theory of Grants.

 

Competences

  • Students will be able to analyze and evaluate federal or decentral structured state systems in theoretical terms.
  • Students can identify economic problems in decentralized systems.
  • Students can discuss current issues of financial relations in decentralized systems.
  • Students can analyze and evaluate current federalism reform options in the European context.
  • Students can discuss reform options.

 

Outline

Chapter 1          Introduction

Chapter 2          Basics of the Theory of Fiscal Federalism

Chapter 3          Basics of Multilevel Governance

Chapter 4         Theory of Grants

Chapter 5          Institutions and Interjurisdictional Competition

Chapter 6          Federal Financial Equalization System of Germany

Chapter 7          Decentralization in Ukraine

Chapter 8          Revenue and Expenditures System of the European Union

 

Literature

Basic Literature and Textbooks* (in alphabetical order)

Ahmad, Ehtisham and Giorgio Brosio (2015), Handbook of Multilevel Finance. Edward Elgar Publishing, Northampton, MA, USA.

Enderlein, Henrik et al. (2010), Handbook on Multi-level Governance. Edward Elgar Publishing, Northampton, MA, USA.

Oates, Wallace E. (1972), Fiscal Federalism. Harcourt Brace Jovanovich, New York, USA.

Hindriks, Jean and Gareth D. Myles (2013), Intermediate Public Finance. 2nd edition, Cambridge, MA, USA (Chap. 19, 20).

Rosen, Harvey S. and Ted Gayer (2014), Public Finance. 10th Global edition, McGraw-Hill (Chap. 22), Maidenhead, UK.

Tresch, Richard W. (2008), Public Sector Economics. Palgrave Macmillan (Chap. 21,22,23).

 

* Please note that only some extracts from textbooks are needed.


In addition, students will receive reading lists for the different topics.

 

  • Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.)
  • Modulbereich: Wahlbereich
  • Modul: Wahlmodul 2
  • LV: Aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik (Current Issues in Economic Policy)
  • VAK: 07-M37-10-02-26
  • Semester: 2. Fachsemester
  • Credit points: 6 CP (180 Stunden)
  • Prüfung: Seminararbeit
  • Zeit: montags, 14:00 bis 16:00 Uhr
  • Ort: WiWi2 F2340

 

Gegenstand der Lehrveranstaltung

Die Wirtschaftspolitik trägt dazu bei, die gesellschaftlichen bzw. gesamtwirtschaftlichen Ziele wie Wohlstand, Vollbeschäftigung und soziale Gerechtigkeit, welche im politischen Willensbildungsprozess fixiert werden, zu erreichen.

Wird über Wirtschaftspolitik gesprochen, so geht es dabei stets um zielgerichtete Eingriffe in den Bereich der Wirtschaft durch legitimierte Instanzen. Da die Träger der Wirtschaftspolitik entweder den Staatsorganen zuzurechnen sind oder aber von diesen mit der Wahrnehmung wirtschaftspolitischer Aufgaben betraut werden, ist Wirtschaftspolitik ein Teilgebiet der allgemeinen staatlichen Politik (Klump 2013, Wirtschaftspolitik. 3. Aufl.).

Dabei unterliegen die Vorstellungen über die Aufgaben des Staates im wirtschaftlichen Bereich einem historischen Wandel unterliegen. Zu unterscheiden ist zwischen den vorgegebenen Zielen (insbesondere Allokations-, Distributions- und Stabilitätsziele) und den abgeleiteten Zielen (insbesondere fiskalische Ziele) zu unterschieden.

Dies impliziert eine permanente Befassung mit wirtschaftspolitischen Fragestellungen, welche sich von Zeit zu Zeit bei unterschiedlichen Rahmenbedingungen unterschiedlich beantworten lassen. Innerhalb des Seminars sollen ausgewählte wirtschaftspolitische Fragestellungen, welche insbesondere einen aktuellen Bezug zur öffentlich-politischen Debatte aufweisen, anhand des zur Verfügung stehenden ökonomischen Instrumentariums analysiert werden.

 

Zielsetzung

Die Studierenden werden befähigt, besondere wirtschaftspolitische Fragestellungen differenziert zu identifizieren und zu beurteilen. Sie kennen die theoretischen Grundlagen der Wirtschaftspolitik und sind in der Lage, die Komplexität ausgesuchter wirtschaftspolitischer Probleme erfassen und bewerten sowie ökonomisch fundierte Problemlösungen erarbeiten zu können.

 

Inhaltsübersicht

1. Steuerreform und öffentliche Finanzen: Ökonomische Analyse und Fakten

2. Güter der Daseinsvorsorge (Public Services) und Mehrebenen-Governance (Multilevel Governance)

3. Theorie der öffentlichen Unternehmen

4. Infrastrukturpolitik und wirtschaftspolitische Implikationen

5. Wirtschaftspolitik und Subventionen

 

 

  • Studiengang: Komplexes Entscheiden (M.A.)
  • Modulbereich: Interdisziplinärer Kernbereich
  • Modul: 5: Ökonomische und Politische Rahmenbedingungen öffentlicher Entscheidungen
  • LV: Modernisierung des öffentlichen Sektors (Modernization of the Public Sector)
  • VAK: 09-M39-2-05-01
  • Semester: 2. Fachsemester
  • Credit points: 4,5 CP (135 Stunden) (Teil der Modulprüfung)
  • Prüfung: Mündliche Prüfung
  • Zeit: dienstags, 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr
  • Raum: WiWi2 F2340

 

Gegenstand der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung gibt einen Einblick in aktuelle Debatten hinsichtlich des Wandels der Aufgaben des öffentlichen Sektors sowie der Anforderungen an den öffentlichen Sektor aus einer wirtschaftswissenschaftlichen Perespektive. Sie befasst sich dementsprechend aus theoretischer Perspektive mit Fragen nach den ökonomischen Grundlagen des modernen Staates.

Die Lehrveranstaltung bietet eine intensive Analyse und Diskussion ökonomischer Theorien zur begründung bzw. zur Rechtfertigung staatlicher Aktivitäten sowie deren Veränderungen im Zeitablauf. Darauf aufbauend werden heutige Modernisierungsprozesse betrachtet, welche gerade in der öffentlichen Diskussion unter Stichwörtern wie "Daseinsvorsorge", Re-Kommunalisierung" oder aber "New Public Management" intensiv diskutiert werden.

Die Organisationsstruktur eines Staatswesens ist eine entscheidende Determinante der Wahrnehmung staatlicher Aufgaben. Daher liegt es nahe, auch Besonderheiten im Staatsaufbau zu berücksichtigen, um darauf aufbauend abgeleitete Anforderungen an eine Modernisierung des öffetlichen Sektors zu formlulieren.

 

Zielsetzung

Die Lehrveranstaltung soll die Fähigkeit vermitteln, anspruchsvolle und oft sehr abstrakte Reflexionen über Grundprobleme der Modernisierung der Aufgaben des öffentlichen Sektors im 21. Jahrhundert nachzuvollziehen, in größere Zusammenhänge einzuordnen und punktuell weiterzuführen. Die Studierenden werden auch formal über die Analyse der ökonomischen Aktivitäten des Staates auch vor dem Hintergrund eines föderalen Staatsaufbaus unterrichtet. Sie können komplexe finanzwissenschaftliche Probleme vor dem Hintergrund der modernen Anforderungen an die öffentliche Finanzwirtschaft in Verbindung mit Internationalisierung, Globalisierung und europäischer Integration eigenständig analysieren.

Die Studierenden sollen einen Überblick über ökonomische Theorien bezüglich der öffentlichen Aktivitäten gewinnen und ihre Fähigkeiten erweitern, komplexe Probleme, welche im Rahmen der Diskussion über die Modernisierung des öffentlichen Sektors entstehen, zu verstehen und kritisch zu reflektieren sowie im Anschluss daran eigene und theoretisch fundierte Argumente zu entwickeln und in sprachlich angemessener Form zu formulieren. Auch geht es sowohl um die Möglichkeit der Gestaltung als auch der Bewertung öffentlicher Politiken und privater Strategien. Hierbei werden die Themen theoretisch und empirisch behandelt.

 

Inhaltsübersicht

Kapitel 1          Einführung

Kapitel 2          Messung staatlicher Aktivitäten und Messprobleme

Kapitel 3          Entwicklung staatlicher Aktivitäten und Erklärungsversuche

Kapitel 4          Daseinsvorsorge aus einer ökonomischen Perspektive

Kapitel 5          Der Staat - Produzent und/oder Gewährleister

Kapitel 6          Modernisierung der öffentlichen Verwaltung

Kapitel 7          Modernisierung des öffentlichen Haushaltsrechts und öffentliches Benchmarking

 

Literatur

Begleitende Literatur

Blankart, Charles B. (2017), Öffentliche Finanzen in der Demokratie. 9., vollständig überarbeitete Aufl., Vahlen, München.

Brümmerhoff, Dieter und Thiess Büttner (2015), Finanzwissenschaft. 11., überarbeitete und aktualisierte Aufl., De Gruyter Oldenbourg, München.

 

Stud.IP

mehr

Vorlesungsverzeichnisse

mehr

Modulhandbücher

mehr

Masterarbeiten

  • Sie haben die Möglichkeit, sich für Ihre Abschlussarbeit an unserem Lehrstuhl zu bewerben.  
  • Diese kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden.
  • Alle weiterführenden Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie in den nachfolgenden Dokumenten.