Zum Hauptinhalt springen

Professur für Bundesstaatliche und regionale Finanzbeziehungen

Leitung und Themen

Prof. Dr. André W. Heinemann

Bund-Länder-Finanzbeziehungen

Policies

Reformvorhaben in föderalen Systemen

Wirkungen zentraler und dezentraler Steuerpolitik

Aktuelles

Neues Finanzausgleichssystem ab 2020

Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder haben sich am 14. Oktober 2016 mit dem Bund auf ein neues bundesstaatliches Finanzausgleichssystem ab dem Jahr 2020 geeinigt.

mehr

10. Bremer Konjunkturgespräch

Im Rahmen des 10. Bremer Konjunkturgesprächs hält Prof. Dr. André W. Heinemann am Mittwoch, den 16. März 2016, 16:00 bis 18:00 Uhr im Rathaus einen Vortrag.

mehr

Zum Beschluss der MPK über eine Finanzausgleichsreform ab 2020

Auf der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten (MPK) am 3. Dezember 2015 in Berlin wurden einstimmig Eckpunkte einer Reform der Bund-Länder-Finanzbeziehungen ab dem Jahr 2020 vereinbart. Eine Verständigung mit dem Bund steht allerdings noch aus.

mehr

Informationsveranstaltung des DGB Bundesvorstandes

Im Rahmen einer Informations- und Diskussionsveranstaltung des DGB Bundesvorstandes hält Prof. Dr. André W. Heinemann am Dienstag, den 17. November 2015, in Berlin ein Impulsreferat über Argumente und Optionen für eine Finanzausgleichsreform in Deutschland.

mehr

Eine Uni für alle

Im Rahmen der Vortragsreihe "Eine Uni für alle" der Universität Bremen im WiSe 2015/2016 hält Prof. Dr. André W. Heinemann am Mittwoch, den 4. November 2015, 18:00 bis 20:00 Uhr Haus der Wissenschaft einen Vortrag.

mehr

IAW-Colloquium

Im Rahmen des IAW-Colloquiums wird Dipl.-Ök. Tobias Peters am Dienstag, den 14. Oktober 2014, 16:00 bis 18:00 Uhr Universitätsallee 21 - 23, IAW-Sitzungsraum einen Vortrag halten mit dem Titel "Determinanten der regionalen Steuerkraft".

mehr

"Altschulden: Tragfähige Lösungen für ein drängendes Problem"

In einer gemeinsamen Veranstaltung am 17.07.2014 widmen sich die Arbeitnehmerkammer Bremen und die Handelskammer Bremen dem drängenden Problem der Altschulden von Ländern und Gemeinden.

mehr

Länderfinanzausgleich 2018: Relativer Rückgang des Ausgleichsvolumens

In "Regionalentwicklung und Finanzpolitik aktuell 19 (1)" stellt Prof. Dr. André W. Heinemann die gegenwärtigen Entwicklungen des Ausgleichsvolumens des Länderfinanzausgleichs i.e.S. dar. Er weist darauf hin, dass die Rechtfertigung der Stadtstaatlichkeit der Länder Berlin, Bremen und Hamburg nach wie vor eng mit dem Nachweis fiskalischer Leistungsfähigkeit verbunden ist.


Hier erfahren Sie mehr.

Plattformökonomie

Laufendes Arbeitnehmerkammer-Projekt "Plattformökonomie in Bremen"

Im Zuge der Digitalisierung hat die "Plattformökonomie" erheblich an Bedeutung gewonnen. Sie ermöglicht Interaktionen zwischen Marktakteuren, indem Gebrauchsgüter schnell und unkompliziert zur Mitbenutzung über Internetplattformen angeboten werden. Doch moderne Plattformangebote bringen auch neue Herausforderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit sich. Bearbeitet wird das Projekt von Antje Bollen, Manuel Cordsen, Fabian Fortmann, Prof. Dr. André W. Heinemann (Projektleitung) und Dr. Guido Nischwitz.

Hier erfahren Sie mehr.

 

Würfel bilden das Wort „Budget“, im Hintergrund liegt Geld.

Reform der Grundsteuer: Hintergrund und ein Lösungsansatz

In "Regionalentwicklung und Finanzpolitik aktuell 18 (1)" analysiert Prof. Dr. André W. Heinemann gegenwärtige Entwicklungen einer Grundsteuermodernisierung. Er plädiert dabei für eine Re-Föderalisierung und empfielt aus ökonomischen und ökologischen Erwägungen eine Bodenwertsteuer, da diese flächensparendes Bauen begünstigt und ein Instrument gegen Baulandsspekulationen darstellt. Eine Grundsteuer C, wie sie im aktuellen Koalitionsvertrag auf Bundesebene vereinbart ist, ist dagegen eine unzureichende Alternative.


Hier erfahren Sie mehr.

Aufmerksame Zuhörer im vollen Hörsaal.

Gastprofessur in Kiew

Im März 2018 wurde Herrn Professor Dr. André W. Heinemann der Status "Visiting Professor" an der Kyiv National Economic University named after Vadym Hetman (KNEU) in Kiew (Ukraine) verliehen.

Damit verbunden sind regelmäßige Gastaufenthalte an der Kyiv National Economic University einschließlich regelmäßiger Lehrveranstaltungen, welche in das Masterstudium der KNEU mittlerweile integriert und regulärer Bestandteil des Master-Lehrprogramms sind.