Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Förderungen des Sonderprogramms

Gesellschaft und Individuum im digitalen Wandel - Folgen und Gestaltung der digitalen Transformation
Gruppe von Menschen vor einem Bilschirm

Vier Explorationsprojekte und fünf Anschübe für Forschungsprojekte in 2021 gefördert

In diesem Sonderprogramm des Landes wurden Forschungsansätze unterstützt, die sich mit den vielfältigen Auswirkungen des digitalen Wandels auf Individuen und Gesellschaft beschäftigen. Um neues Wissen auf dem sich dynamisch entwickelnden Gebiet der digitalen Transformation zu generieren und es in Umlauf zu bringen, stellt das Land in einem neuartigen Förderformat eine Million Euro zur Verfügung.

In den drei Förderlinien „Explorationsprojekte“, „Anschübe für Forschungsprojekte“ und „Impulse für Forschungsvorhaben“, konnten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bremen, der Hochschule Bremen, der Hochschule Bremerhaven sowie der Hochschule für Künste Bremen Anträge einreichen.

Gefördert wurden erkenntnis- sowie anwendungsorientierte und künstlerisch-wissenschaftliche Forschungsansätze.

Mit diesem Sonderprogramm soll Bremer Forschung zum Thema sichtbar gemacht und ein Beitrag zu einer verstärkten Vernetzung unter den staatlichen Bremer Hochschulen geleistet werden.

Darüber hinaus werden mit den zur Verfügung gestellten Mitteln die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Landes Bremens dabei unterstützt, sich an weitergehenden Forschungsförderprogrammen der Deutschen Forschungsgemeinschaft, des Bundes und der EU zu beteiligen.

Lupe mit Personen
Pfleile mit Uni Bremen Logo

Explorationsprojekte

In der Förderlinie „Explorationsprojekte“ wurden Kooperationsvorhaben gefördert, die sich mit hoch relevanten, innovativen Forschungsansätzen zu den Folgen der Digitalisierung befassen. Es wurden vier Projekte mit bis zu 200.000 Euro und zwei Jahren Laufzeit finanziert.

Anschübe für Forschungsprojekte

Die Förderlinie „Anschübe für Forschungsprojekte“ unterstützt Initiativen, die einen Antrag bei Drittmittelgebern wie dem Bund, der EU, der DFG oder Stiftungen vorbereiten wollen. In 2021 wurden fünf
Projekte mit bis zu 50.000 Euro für ein Jahr
gefördert.

 

SCHLACHTE MARTINIANLEGER

Kontakt

Universität Bremen
Evgenija Kraus
E-Mail
Tel. +49 421 218-57111

Hochschule Bremen
Dr. Annette Kolb
E-Mail

Hochschule für Künste Bremen (HfK)
Dr. Kathrin Gollwitzer-Oh
E-Mail

Hochschule Bremerhaven
Dr. Joachim Henke
E-Mail

Explorationsprojekte

 

„Digitale Technologien zur Verbesserung sozialer Interaktion und Teilhabe von Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf in der stationären Langzeitpflege“

 

„Von analogen Prinzipien zu digitalen Praktiken – Forschungen zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf Architektur und Mode zwischen hybriden Entwurfsprozessen und digitaler Produktionstechnik“ 

 

„Digitalisierung und Ungleichheit im Kontext der beruflichen Bildung im Land Bremen“

mehr

 

„Media Meets Diversity @ School: Diverse Potentiale im inklusiven Bildungssystem mit Schüler-i‐Pads fördern“

mehr

Anschübe für Forschungsprojekte

 

„Neue Normen für die Digitalisierung: Eine KI-Charta der Europäer:innen?“

 

„Datenpolitiken und Autoritarismus: Digitale Verflechtungen und demokratische (Un-)Möglichkeiten“

 

„Digitale Überwachung, Autoritäre Politik und Innovation“

mehr

 

„Picturing the Digital – Experimentelle Narratologien für Illustration & Animation, Comic & Cartoon in der medialen Transformation von der Zeichnung zur Augmented Reality“

mehr

 

„Gegen den Strom. (Performance-basierte) Erforschung digitaler Interaktionsmuster am Beispiel von exemplarischen kulturellen und sozialen Erfahrungsräumen“ 

mehr