Zum Inhalt springen

Förderungen der Zentralen Forschungsförderung

Die Zentrale Forschungsförderung (ZF)

Die Universität hat bereits 1976 als eine der ersten deutschen Universitäten eine umfangreiche Zentrale Forschungsförderung etabliert. Profilbildung, Nachwuchsförderung und Verstärkung der Drittmitteleinwerbung waren und sind die damit verfolgten Ziele.

Dieses höchst erfolgreiche Instrument wurde mit dem Jahr 2011 den geänderten Rahmenbedingen angepasst, indem die Förderlinien der ZF neu justiert wurden. Die neue ZF erleichtert Übergänge zwischen Karrierestufen, sie fördert die frühe wissenschaftliche Selbständigkeit und ermöglicht Aufbrüche zu neuen Forschungsthemen. 

Zudem setzt die neue ZF Impulse zur Internationalisierung und zur Gewinnung hervorragender jüngerer Wissenschaftler*innen - und hier insbesondere von Frauen. Diese Seite gibt einen Überblick über die aktuell laufenden Förderungen.

Gesichter der ZF

  • Prof. Dr. Rita Gross-Hardt, Explorationsprojekt

    "Viele Förderprogramme unterstützen aus nachvollziehbaren Gründen risikoarme Projekte. Wichtige Durchbrüche erreichen wir Wissenschaftler*innen aber vor Allem dort, wo wir mit unserer Forschung Neuland betreten. Und das geht nicht ohne Risiko. Mit dieser Förderlinie hat die Universität Bremen ein wertvolles Instrument geschaffen, um Risiko behaftete innovative Projekte zu unterstützen."

  • Priv.-Doz. Dr. Christoph Kulgemeyer, Eigene Projekte für Postdocs

    "Unterrichten kann wahrlich nicht jeder. Durch die Förderung konnte ich Projekte starten, die helfen, genau die Fähigkeiten empirisch zu finden, die gute Lehrkräfte wirklich brauchen."

  • Dr. Sarah Coffinet, Postdoc Initiative for Early Career and Independent Researchers

    "In Bremen, I have enjoyed ideal conditions to improve my academic and scientific skills, to learn state of the art methodologies and to enhance my international visibility. The direct access to cutting edge technologies enabled me to develop an independent research project to understand how microorganisms impact the methane cycle in marine sediments."

  • Dr. Dr.-Ing. Zoe Falomir Llansola, Eigene Projekte für Postdocs

    "The main aim of the CogQDA project is to develop qualitative models for enhancing spatial reasoning skills both in machines and humans."

  • Prof. Dr. Michael Vellekoop und Frank Bunge, Explorationsprojekt

    "Im Explorationsprojekt ist es uns erstmals gelungen nanoporöse Strukturen in einem fingernagelgroßen Analyse Chip herzustellen, womit menschliche Zellen über mehr als 24 Stunden mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Die Methode ist ein wichtiger Schritt für Anwendungen wie Allergiebestimmung, Medikamententests, oder Organ-on-a-Chip."

     

  • Prof. Dr. Thorsten Gesing, Explorationsprojekt

    "Explorationsprojekte sollen ein neues Forschungsfeld eröffnen, wie das von uns begonnene Projekt zur „Thermochromie“. Diese Vorhaben sind hoch innovativ und mit einem gewissen Risiko behaftet. Die Umsetzung derartiger Forschungsideen bietet aber große Chancen für neue Forschungsansätze, weshalb sie „ambitioniert und agil“ durch die Forschungsförderung der Universität im Rahmen der Exzellenzinitiative unterstützt werden."

  • Dr. Teresa Huhle, Brückenstelle in die Postdoc-Phase

    "Die Zentrale Forschungsförderung eröffnet mir beste Möglichkeiten, um meine Post-Doc-Phase frei und eigenständig zu gestalten. Für mein Forschungsprojekt zu Gesundheitspolitik in Uruguay konnte ich wichtige und ertragreiche erste Archivaufenthalte in den USA und Uruguay durchführen."

     

  • Prof. Dr. Phil. Thomas Althaus, Explorationsprojekt

    "Juli 2014 startete ,Bildprosa 1820-1900'. Wir haben  uns auf dem Weg gemacht, um die Fülle der sogenannten ‚Welt- und Kulturbilder‘‚ ‚Zeitbilder‘ und ‚Sittengemälde‘ in den Zeitschriften des 19. Jahrhundert zu sichten. Daraus wurde wirklich ein Explorationsprojekt, eine Entdeckungsreise in unbeforschte Gegenden."

  • Dr. Huang Yanqiu, Brückenstelle in die Postdoc-Phase

    "The Internet of things (IoT) is emerging as the next technology megatrend. It brings however, an unprecedented technical challenge: the vast amount of information and the associated energy consumption. With the support of the Central Research Development Fund, I address the problem of data-overflow by designing dedicated system-on-chip architectures and developing intelligent algorithms."

  • Larena Schäfer, Doc-Netzwerke

    "Die Mitarbeit in einem Doc-Netzwerk hat es mir ermöglicht, Workshops zu organisieren und hat kontinuierlich Gelegenheiten für einen kollegialen und interdisziplinären Austausch geschaffen. Dies war besonders gewinnbringend für die methodologische Ausrichtung meines Promotionsprojekts und hat mich in der Weiterentwicklung zentraler Ideen nicht nur unterstützt, sondern auch beschleunigt."

  • Prof. Dr. Werner Brannath, Fokusprojekt

    "Durch die Förderung ist es mir möglich gemeinsam mit meinem Doktoranden André Lüschen innovative statistische Verfahren für Klinische Studien in nur drei Jahren zu entwickeln und zu implementieren. Unsere Ideen und Ergebnisse sind auf großes Interesse gestoßen."

  • Prof. Dr. Sabine Schlickers, Explorationsprojekt

    "Dank der Förderung konnte ich gemeinsam mit meiner Postdoktorandin für zwei Jahre zum Verstörenden Erzählen forschen. Die Förderung ermöglichte weiterhin mehrere internationale Vortragsreisen, zwei Publikationen und ein mehrtätiges Symposium zum Verstörenden Erzählen im Film."

     

  • Dr. Jan Ingo Flege, Fokusprojekt

    "Mein persönlicher Wunsch nach selbstbestimmter Forschung und Weiterqualifizierung ist Wirklichkeit geworden, z.B. durch Teilnahmen an bedeutenden internationalen Konferenzen und die Betreuung eigener Doktoranden zur Erschließung wissenschaftlichen Neulands."

  • Dr. Till Markus, LL.M., Postdoc Initiative for Early Career and Independent Researchers

    "Mein Fachgebiet ist das Umweltrecht. Das Programm der Universität Bremen ermöglichte es mir, meine wissenschaftlichen Fähigkeiten frei und unabhängig zu entwickeln. Auf dieser Grundlage fühle ich mich für meine berufliche Zukunft bestens gerüstet."

     

  • Dr. Daniela Côrtes Maduro, BremenTRAC Fellowship Program

    "Thanks to the funding granted by the BremenTRAC COFUNDFellowship program, I had the chance to work with several scholars, artists and writers from multiple countries, and establish new collaborations, as well as strengthen the already existing ones. This  fellowship has significantly enhanced my career, and I am deeply grateful to the University of Bremen for supporting my project, “Shapeshifting Texts: keeping track of electronic literature” (2015-2017)."

  • Hendrik Weyer, BremenIDEA

    "...Dadurch, dass ich dank der Förderung den Forschungsaufenthalt in Amerika verwirklichen konnte, war es mir möglich, Einladungen zu Aufenthalten an verschiedenen Universitäten wahrzunehmen und so zum einen große inhaltliche Fortschritte in meinem Forschungsgebiet zu erzielen, zum anderen mein akademisches Netzwerk auszubauen und zu verfestigen... "

  • Prof. Dr. Barbara Reinhold-Hurek

    "Die Universität Bremen macht sich besonders um die Förderung von exzellenten Nachwuchswissenschaftlern verdient: Durch das Förderprogramm kann der Weg in selbständige wissenschaftliche Arbeit mit eigener Antragstellung bereits frühzeitig nach der Promotion beschritten werden."

     

ZF präsentiert ihre Förderlinien mit neuen Plakaten

Auf dem Open Campus im Juni 2017 hat die Zentrale Forschungsförderung ihre Förderlinien mit neuen Plakaten präsentiert.Neben einer Kurzvorstellung der Förderlinien kommen auch die Geförderten zu Wort. Wenn Sie auf die Plakate der Bildergallerie klicken, vergrößert sich das Bild.

Ansprechpartner bei der ZF

Natur-/Ingenieurwissenschaften

Corinna Volkmann
Tel. +49 421 218-60321 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3130

Sozial-/Geisteswissenschaften

Petra Schreiber
Tel. +49 421 218-60319 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3230

Prämien für Erfolge

Stefan Lüttgens
Tel. +49 421 218-60323 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3160

Aktuelle Förderungen

Brückenstellen in die Postdoc-Phase

  • Ethical Play and Empathy: Affective Semiotics of Digital Games and Transmedia
    Carman Ng (Prof. Dr. phil. John A. Bateman, Faculty 10: Linguistics)
  • Stable boroles are to be synthesized and will be polymerized for the first time, leading to a new class of semiconducting polymers.
    Dr. rer. nat. Anne Heitmann (Prof. Dr. Anne Staubitz, Faculty 02: Chemistry)
  • Exploring the Political Agency of Male Sexual Violence Survivors in Northern Uganda
    Philipp Schulz (Professor Klaus Schlichte, FB 08: Sozialwissenschaften)
  • Voronoi Cell Based Atom Counting Methods for Transmission Electron Microscopy
    Florian F. Krause (Prof. Dr. Andreas Rosenauer, Faculty 01: Physics)
  • How to make nodes in IoT understand data: autonomous ultra-low-power mote-architectures boosted with intelligent algorithms.
    Yanqiu Huang (Alberto García-Ortiz, Faculty 01: Electrical Engineering)
  • (Ohn-)Macht und Melancholie der Zurückgekehrten: Die literarische Figur des postimperialen Heimkehrers in der europäischen Romania Thema: Das Projekt konzentriert sich am Beispiel französischer, portugiesischer sowie spanischsprachiger Romantexte des 19. und 20. Jahrhunderts auf die bisher kaum erforschte Figur des europäischen Rückkehrers aus ehemaligen Kolonialgebieten (u.a. aus Räumen, die heute zu Algerien, Angola, Brasilien, Haiti, Peru und der Westsahara gehören), um den literarischen Aushandlungsprozessen des kolonialen Machtverlustes innerhalb der europäischen Romania nachzugehen.
    Dr. des. Martina Johanna Vera Urioste-Buschmann (Prof. Dr. Gisela Febel, FB 10: Romanistik)
  • Literatur und Erschöpfung. Topographien des Ausstiegs in der Literatur des 18. – 21. Jahrhunderts 
    Dr. phil. Julian Osthues (Prof. Dr. Axel Dunker, FB 10: Germanistik)
  • Microstructural evolution during the process chain of additive manufacturing
    Ph.D. Olga Zinovieva (Prof. Dr. Vasily Ploshikhin, Faculty 01: Physics)
  • Unraveling the mechanisms of the exceptionally high heat tolerance of Namibian legume symbionts can provide a basis for molecular genetic and biotechnological approaches to combat current and further threats of climate change
    Jann Grönemeyer (Professor Barbara Reinhold-Hurek, FB 02: Biologie)
Fokusprojekt
  • Integrating field measurements and numerical modeling in order to understand carbon dynamics in Southeast Asian rivers
    Denise Müller-Dum (Justus Notholt, FB 01: Physik)
  • Adaptation potential of thermally tolerant benthic symbiont-bearing foraminifera from the Persian Gulf constrained by physiological measurements and oxidative stress biomarkers to test if higher resistance towards increasing temperatures exists 
    Christiane Schmidt (Prof. Michal Kucera, Faculty 05: Geosciences)
  • Die transnationale Entstehung einer gesunden Nation: Gesundheit und Sozialstaat in Uruguay (1870-1940)
    Teresa Huhle (Prof. Dr. Delia González de Reufels, FB 08: Geschichtswissenschaft)
  • Additive Verfahren zur Herstellung lokaler sensorischer Strukturen für materialintegrierte Messungen 
    Gerrit Dumstorff (Walter Lang, FB 01: Elektrotechnik)
    Mehr

Eigene Projekte für Postdocs

  • Symbolic Virtual Hardware/Firmware Co-verification
    Dr.-Ing. Hoang M. Le (Prof. Dr. Rolf Drechsler, Faculty 03: Computer Science)
  • Nitrogen management in the making – Material practices and policies in Germany
    Dr. phil. Friederike Gesing (Prof. Dr. Michael Flitner, FB 08: Geographie)
  • Linguistik des Widerspruchs
    Dr. Daniel Schmidt-Brücken (Prof. Dr. Ingo H. Warnke, FB 10: Germanistik)
  • Monstrous Medicine - Obstetrics in Literature and Culture of the Long Eighteenth Century 
    Dr. phil. Jennifer Henke (Prof. Dr. Norbert Schaffeld, FB 10: Anglistik)
  • Kontaktinduzierter Sprachwandel im Portugiesischen: Der indische Einfluss
    Dr. Uta Tabea Salzmann (Prof. Dr. Carolin Patzelt, FB 10: Romanistik)
  • Class Consciousness in Nigerian Literature and the Performing Arts: Gender, Sexuality and Politics, 1914- 2014.
    PhD Olorunshola Adenekan (Prof Kerstin Knopf, Faculty 10: English Studies)
  • Male feminists, straight homo-lobbyists, and female agents of patriarchy: strategies of constructing femininity, masculinity and sexual identity in German, Latvian and Polish social media discourses
    PhD Joanna Chojnicka (Eeva Sippola, Faculty 10: Linguistics)
  • Development of qualitative models for reasoning cognitively about space and time, and their application to (i) Education, Art and Design and to (ii) Robotics and Ambient Intelligent Systems.
    Dr.-Ing. Zoe Falomir Llansola (Prof. Christian Freksa PhD., Faculty 03: Computer Science)
    Mehr
  • Erklärungskompetenz von Physiklehrkräften
    Dr. Christoph Kulgemeyer (Prof. Dr. Horst Schecker, FB 01: Physik)
  • Konsumkritisches Medienhandeln
    Dr. Sigrid Kannengießer (Prof. Dr. Andreas Hepp, FB 09: Kommunikations- und Medienwissenschaft)
  • Switchable Radicals in First-Row Transition Metal Complexes – Controllable Redox Non-Innocent Ligands as the Key for Small Molecule Activation.
    Dr. sc. Dipl. Chem. Matthias Vogt (Jens Beckmann, Faculty 02: Chemistry)
  • Romanisierung und Verbrüderung. Religiöse und berufliche Organisation im Imperium Romanum
    Dr. Benedikt Eckhardt (Tassilo Schmitt, FB 08: Geschichtswissenschaft)
  • Survival of the fittest: Unraveling the role of membrane lipids in physiological adaptations of marine bacterioplankton
    Dr. Florence Schubotz (Prof. Kai-Uwe Hinrichs, Faculty 05: Geosciences)
  • Erforschung von Politikdiffusion in Gesundheitssystemen am Beispiel von Policy Learning in Managed Care
    Dr. Mirella Cacace (Prof. Dr. Heinz Rothgang, FB 11: Gesundheitswissenschaften)
  • A range of state-of-the-art computational chemistry methods will be used to study phenomena related to the host-guest interactions in zeolites, in particular the structure and bonding of water molecules and ammonium cations, the adsorption behaviour of polar guest species, and the elastic properties.
    Dr. rer. nat. Michael Fischer (Prof. Reinhard X. Fischer, Faculty 05: Geosciences)
  • Die molekularen Interaktionen des Hepatitis A-Virus (HAV) mit der Wirtszelle bei der Aufnahme und der Freisetzung des Virus
    Dr. Dajana Paulmann (Prof. Dotzauer, FB 02: Biologie)

Fokusprojekte

  • Attention-driven Interaction Systems in Augmented Reality: Estimate a user’s attentional state from brain activity, eye movement, and context information to adapt the user interface of an augmented reality device.
    Dr.-Ing. Felix Putze, FB 03: Informatik
  • Wertewandel durch Zuwanderung? - Intergenerationale Wertetransmission und der Wandel von Kernwerten in Deutschland
    Dr. Mandy Boehnke, FB 08: Sozialwissenschaften
  • Die Zukunft im Datenjournalismus: Produkte, Epistemologien und Prozesse des zukunftsorientierten Journalismus
    Prof. Dr. Christian Pentzold, FB 09: Kommunikations- und Medienwissenschaft
  • Politisches Lernen in der dualen Ausbildung: Ansprüche – Wirklichkeit – Herausforderungen 
    Dr. phil. Eva Anslinger, FB 08: Sozialwissenschaften
  • Kontaktsprachen in der Diaspora: Entwicklungsverläufe französischer Kreolsprachen außerhalb von Regionen, in denen sie kolonial und postkolonial originär entstanden sind
    Prof. Dr. Carolin Patzelt, FB 10: Romanistik, Dr. Katrin Mutz
  • Von literarischen Außenseitern, dem Vampir auf der Leinwand und dem Tod im Comicbuch – Zur Genealogie einer transmedialen Motivik der Kinder- und Jugendmedien
    Dr. phil. Tobias Kurwinkel, FB 10: Germanistik
  • Das Projekt untersucht erstmalig in Deutschland die Sprachlernwege geflüchteter Menschen, die in Deutschland ein Hochschulstudium aufnehmen oder weiterführen wollen, um zu erforschen, wie geflüchtete Menschen sprachlich bestmöglich auf ein Studium vorbereitet und dadurch in das akademische und Arbeitsleben integriert werden können. 
    Professorin Claudia Harsch, FB 10: Anglistik
Fokusprojekt
  • Entzauberte Städte. Urbaner Raum und Migration in der französischsprachigen Gegenwartsliteratur
    Dr. Karen Struve, FB 10: Romanistik
    Mehr
  • In mittelalterlichen Klöstern trafen in Person der dort lebenden Knaben und Männer ver-schiedene Vorstellungen laikaler und klerikaler Geschlechtsidentität aufeinander; diese viel-fach in Spannung stehenden Entwürfe werden aus dezidiert männergeschichtlicher Perspek-tive untersucht.
    Dr. Jan Ulrich Büttner, FB 08: Sozialwissenschaften 
  • Entwicklung eines Portfoliomanagementansatzes, welcher in allen seinen Phasen (Planung, Realisierung, Kontrolle) durch die aus Kapitalmarktanomalien ableitbaren Erwartungen determiniert ist
    Dr. Christian Fieberg, FB 07: Wirtschaftswissenschaft 
  • Quantification of treatment effect variability in clinical trials
    Prof. Dr. rer. nat. Werner Brannath, FB 03: Mathematik 
Fokusprojekt
  • Ultradünne epitaktische Wolframsulfidschichten
    Dr. rer. nat. Jan Ingo Flege, FB 01: Physik
  • Migrationsbezogene Differenzen in der betrieblichen Ausbildungsvorbereitung männlicher Jugendlicher
    Prof. Dr. Marc Thielen, FB 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften
  • Thema des Projektantrags ist die Ermittlung einer belastbaren mathematischen Beschreibung gealterter analoger Schaltungscharakteristiken basierend auf der Vermessung einer limitierten Sampleanzahl in Kombination mit gängigen Simulationsansätzen.
    Dr.-Ing. Dagmar Peters-Drolshagen, FB 01: Elektrotechnik
  • Einsatz von Informationssystemen für die Innovation von industrienahen Dienstleistungen
    Prof. Dr. Jens Pöppelbuß, FB 07: Wirtschaftswissenschaft

Explorationsprojekte zu neuen Themen

  • Geographies of Urban Grandeur: Translocalising Bremen in ‘Sustainable Singapore’
    Prof. Dr. Julia Lossau, FB 08: Sozialwissenschaften
  • Recovering low temperature heat by means of regenerative redox flow batteries
    Prof. Fabio La Mantia, FB 04: Produktionstechnik

Interdisziplinäre Explorationsprojekte

  • Dynamics of interdependent decisions
    Prof. Dr. Stefan Bornholdt (FB 01: Physik), Prof. Dr. Uwe Schimank (FB 08: Sozialwissenschaften)

Promovieren in den Geisteswissenschaften

Themengruppen

Mit der Themengruppe fokussieren wir Forschungen zu gegenwarts- und zukunftsbezogenen individuellen, gesellschaftlichen und transnationalen Problemstellungen im Kontext von Flucht und Asyl. Deren Komplexität erfordert mehrperspektivische wissenschaftliche Zugänge und Analysen. Deshalb setzt sich die Themengruppe aus engagierten, kritischen Forscherinnen und Forschern aus den Bereichen der qualitativ-empirischen (Post-)Migrations-, Kultur- und Bildungsforschung sowie den transnationalen, transkulturellen, postkolonialen und intersektionellen Studien vor allem aus den Fachbereichen 9, 10 und 12 der Universität Bremen zusammen. Sie hat zum Ziel die Promovierenden zum Themenfeld zu unterstützen und die Forschenden über Methoden und Inhalte austauschend zu vernetzen. Durch die transdisziplinäre Zusammenarbeit der Mitglieder und die intersektionellen, multi-sited Forschungsperspektiven möchte die Themengruppe zu einem besseren Verständnis der politischen und juristischen Bedingungen, kulturellen und institutionellen Kontexte, Akteurinnen und Akteure sowie Handlungsweisen zum Themenfeld von Flucht und Asyl beitragen.

In der ersten Förderphase wurden über die Zusammenarbeit in Kolloquien und in der Lehre hinaus Vorträge zum Themenfeld organisiert und der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In der aktuellen Förderphase arbeitet die Themengruppe an einem gemeinsamen Buchprojekt aus transdisziplinären Perspektiven mit dem Arbeitstitel: „Wie überhaupt zu Flucht und mit Geflüchteten arbeiten?“. Im Zentrum stehen empirische, praxisnahe und methodologische Beiträge zu Repräsentations- und Reflexionslücken im politisierten und emotionalisierten Feld von Flucht und Asyl.

Sprecherin der Themengruppe: Dr. Margrit E. Kaufmann

Mitglieder der Themengruppe: Dr. Margrit E. Kaufmann, FB 9; Prof. Dr. Marc Thielen FB 12; Prof. Dr. Gisela Febel, FB 10; Prof. Dr. Michi Knecht, FB 9; Prof. Dr. Sabine Broeck, FB 10, Dr. Silke Betscher, FB 9; Ayla Satilmis, e n t e r  s c i e n c e, FB 9; Dr. Aissatou Bouba, FB10; PD Dr. Natascha Ueckmann , Universität Halle

Promovierende in der Themengruppe: Laura Otto, FB 9; Sanaa Wajid Ali, FB 9; Dominik Schütte, FB 12; Kiana Ghaffarizad, FB 9; Leslie Gauditz, SOCIUM; Maike Koschorreck, BIGSSS; Sarah Nimführ, Europäische Ethnologie, Universität Wien

Im Mittelpunkt der Themengruppe steht die Frage, wie digitale Medien so eingesetzt werden können, dass dadurch ein adäquater schulischer Umgang mit der zunehmenden Diversität von Schülerinnen und Schülern im Fachunterricht (beispielhaft Kunst und Englisch) als auch fachübergreifend unterstützt wird.

Sprecherin der Themengruppe: Prof. Dr. Sabine Doff

Mitglieder der Themengruppe: Prof. Dr. Sabine Doff, FB 10; Prof. Dr. Maria Peters, FB 9; Dr. Nina Sörensen, ZfL; Prof. Dr. Florian Schmidt‐Borcherding, FB 12; Nathalie Werner, FB 9; Prof. Dr. Karsten Wolf, FB 12

Promovierende in der Themengruppe: Nathalie Werner

Aktualisiert von: Julia Sievers