Zum Inhalt springen

Dr. Teresa Huhle

©Teresa Huhle

Kontakt

SFB 1342: Globale Dynamiken von Sozialpolitik
CRC 1342: Global Dynamics of Social Policy

Mary-Sommerville-Str. 7
D-28359 Bremen

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Zimmer: Unicom, 7.1140

Tel.: 0421 / 218-57062

Email: teresa.huhleprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Vita

Geboren am 27. Dezember 1982 in Nürnberg.

2003-2009 Studium der Regionalwissenschaften Lateinamerika an der Universität zu Köln und der Universidad de Oviedo. Studienfächer: Iberische- und Lateinamerikanische Geschichte, Anglo-Amerikanische Geschichte, Politikwissenschaft und Spanisch.

Titel der Diplomarbeit: „’This is an American History’: Spanish Civil War Monuments and Politics of Commemoration in the United States.”

2005-2007: Studentische Hilfskraft und Tutorin an der Abteilung für Iberische- und Lateinamerikanische Geschichte, Universität zu Köln

2007-2009  Studentische Hilfskraft und Tutorin an der Abteilung für Anglo-Amerikanische Geschichte, Universität zu Köln.

Praktika im Forschungsprojekt „Identificación de fosas comunes y otros lugares de enterramiento de personas desaparecidas como consecuencia de la Guerra Civil” an der Universidad de Oviedo, bei peace brigades international – Deutscher Zweig e.V. und dem Projekt “Erinnern für die Menschenrechte” des Kölner Appell gegen Rassismus e.V.

2009 – 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bremen, Arbeitsgruppe Geschichte Lateinamerikas.

2015 – 2016 Lehrbeauftragte an der Abteilung für Iberische- und Lateinamerikanische Geschichte des Historischen Instituts der Universität zu Köln.

2015 Promotion zur Dr. phil. an der Universität Bremen.
Titel der Dissertation: Bevölkerung, Fertilität und Familienplanung in Kolumbien zur Zeit des Kalten Krieges: Eine transnationale Wissensgeschichte

2016-2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bremen, Arbeitsgruppe Geschichte Lateinamerikas (Brückenstelle in die Post-Doc-Phase, Zentrale Forschungsförderung der Universität Bremen).

Seit 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB 1342 „Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik“, Teilprojekt B02 „Herausbildung, Aus- und Umbau des Sozialstaats im Cono Sur im Austausch mit (Süd-)Europa (1850-1990).

Monografie:

* Bevölkerung, Fertilität und Familienplanung in Kolumbien. Eine transnationale Wissensgeschichte im Kalten Krieg,Bielefeld: transcript 2017. (http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3540-9)

Aufsätze:

* „Frauen und Geschlechterbeziehungen”, in: Fischer, Thomas; Klengel, Susanne; Pastrana Buelvas, Eduardo (Hg.): Kolumbien Heute, Frankfurt am Main: Vervuert 2017, S. 243-258.

* mit Maria Dörnemann: „Population Problems in Modernization and Development: Positions and Practices”, in: The Population Knowledge Network (Hg.): Twentieth Century Population Thinking. A Critical Reader of Primary Sources,Abingdon/New York: Routledge 2015, S. 142-171.

* „Contested Survey Data: Interpreting Colombian Women’s Family Ideals in the Early Sixties”, in: Contemporanea,18, 3, 2015, S. 478-483.

* „Ein Laboratorium der Modernisierung: Public Health, Bevölkerungsforschung und Familienplanung in Candelaria (Kolumbien)”, in: Etzemüller, Thomas (Hrsg.): Vom „Volk“ zur „Population“. Formen der interventionistischen Bevölkerungspolitik in der Nachkriegszeit, Münster: Westfälisches Dampfboot 2015, S. 79-104.

* „ ‘Lateinamerika ist ein Paradies für Demografen und ein Albtraum für Planer’ – Bevölkerungsexpertise im Kalten Krieg”, in: Rinke, Stefan; González de Reufels, Delia (Hg.): Expert Knowledge in Latin American History: Local, Transnational, and Global Perspectives, Stuttgart: Verlag Hans Dieter Heinz 2014, S. 333-358.

* „‘I see the flag in all of that’. Discussions on Americanism and Internationalism in the Making of the San Francisco Monument to the Abraham Lincoln Brigade”, in: American Communist History, 10, 1, 2011, S. 1-33.

* mit Vanessa Höse: „Bicentenario 2.0. Nationale Grenzen im grenzenlosen Medium”, in: Hispanorama, 129, 2010, S. 23-27.

* „Sidewalk Views of the Monument”, in: The Volunteer, 25, 4, Dezember 2008, S. 4.

Herausgeberschaften:

* mit The Population Knowledge Network (Ed.): Twentieth Century Population Thinking. A Critical Reader of Primary Sources, Abingdon/New York: Routledge 2015.

* mit Christoph Höltke (Hg.): Nicaragua – der Traum von der Freiheit [Lateinamerika im Fokus, Band 2], Berlin: Wissenschaftlicher Verlag Berlin 2011.

* mit Georg Ismar (Hg.) „Themenschwerpunkt Bolivien”, in: Hispanorama, 112, Mai 2006, S. 9-60.

Rezensionen:

* Claudia Roesch: Macho Men and Modern Women. Mexican Immigration, Social Experts and Changing Family Values in the 20th Century United States, Berlin: De Gruyter Oldenbourg 2015, in: H-Soz-Kult, 05.02.2018, auf: http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-26872 (06.02.2018).

* Lukas Rehm: Politische Gewalt in Kolumbien. Die Violencia in Tolima, 1946-1964, Stuttgart: Verlag Hans-Dieter-Heinz. Akademischer Verlag 2014, in: sehepunkte 15, 9, 2015, auf: http://www.sehepunkte.de/2015/09/25925.html (14.10.2015).

* Grace Livingstone: America’s Backyard. The United States and Latin America from the Monroe Doctrine to the War on Terror, London/New York: Zedbooks 2009. Rezensiert in: Iberoamericana, 25, 4, 2010, S. 298-299.

Aktualisiert von: M.Fritzsche