Zum Hauptinhalt springen

Forschung

Profil

Das Forschungsprofil der Professur für Gobal Supply Chain Management konzentriert sich auf die Komplexität, die Barrieren und den die Wertschöpfung in grenzüberschreitenden Supply Chains.

Die Forschung basiert weitgehend auf Fachkenntnissen über Beurteilungs- und Auswertungsprobleme innerhalb globaler Supply Chain Entscheidungen und über Methoden, Instrumente und Techniken, die zur Messung von Komplexitäten, Risiken und leistungsorientierten Entscheidungen, insbesondere in Bezug auf Logistik- und Transportsysteme, eingesetzt werden können.

Dieses Forschungsgebeit ist aufgrund der Marktbedingungen, welche sich aus der zunehmenden Globalisierung, der erhöhten Komplexität und den steigenden Logistikkosten ergeben, von empirischer Relevanz. Die Forschung ist interdisziplinär und theoretisch interessant, da die bestehende Art und Weise wie räumliche Transaktionskosten in der Theorie gemessen werden und die Rolle der Logistik- und Transportkosten bei diesen Messungen, hinterfragt werden.

Vision

Die Vision der Professur für zukünftige  Forschungsschwerpunkte an der Uni Bremen konzentriert sich auf die folgenden drei theoretisch relevanten Bereiche:

  • Komplexitäts-, Risiko- und Leistungsbewertungsansätze in globalen Supply Chains
  • Einführung, Nutzung (und Adaption)von räumlich friktionssreduzierenden Informations- und Transporttechnologien für das globale Supply Chain Management.
  • Globale Supply Chain Strategie und Struktur