Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

Jarina Kühn neue wissenschaftliche Mitarbeiterin

Seit 01. Februar 2019 ist Jarina Kühn neue wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Innovations- und Strukturökonomik.

Sie wird in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Verbundprojekt „Mod-Block-DDR“ tätig sein und in dessen Rahmen ihre Dissertation anfertigen. Ihre empirischen Forschungsarbeiten werden sich mit dem Gründungsverhalten der „Wendegeneration“ (Geburtenjahrgänge 1975 bis 1990) in Ostdeutschland beschäftigen. Dabei wird sie der Frage nachgehen, ob und inwiefern die von der Umbruchsituation geprägten Handlungsdispositionen Einfluss auf die Gründungsaktivitäten ausüben. Die Forschungsarbeiten erfolgen in enger Zusammenarbeit mit einem der Verbundpartner, der Europa Universität Viadrina in Frankfurt/Oder, sodass auch ein Vergleich zur Situation in Polen durchgeführt wird.

Jarina Kühn studierte Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) an der Universität zu Köln und schloss im Januar 2019 mit großem Erfolg ihr Masterstudium der Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) mit dem Schwerpunkt Interkulturalität an der Universität Bremen ab. Während des Masterprogramms verbrachte sie ein Auslandsemester an der University of the Free State in Südafrika, einer Partneruniversität der Universität Bremen.

Wir heißen Jarina Kühn in der Arbeitsgruppe sehr herzlich willkommen.

Jarina Kühn