Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

Erstmals Summer School zu Methoden und ökonomischer Politikberatung durchgeführt

In diesem Jahr hat der Verein „Netzwerk ökonomische Bildung und Beratung e.V.“ (NÖBB e.V.) eine Summer School zur Methodenweiterbildung und zur ökonomischen Politikberatung an der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt. An den beiden Teilen der Summer School beteiligten sich jeweils 25 bis 30 Nachwuchswissenschaftler*innen der Volkswirtschaftslehre. Die Summer School zur „Theorie und Praxis ökonomischer Politikberatung" wurde von Jutta Günther mitorganisiert und von der Mercator-Stiftung sowie dem Stifterverband gefördert.

Die Mitarbeiter*innen der Arbeitsgruppe beteiligten sich rege an der Summer School: Philip Kerner, Matheus Leusin, David Karpa und Jarina Kühn nahmen vom 02. bis 04. September 2019 an der internationalen Summer School zu “Complexity Economics, Behavioral Economics and Data Science” teil. Katharina Friz und Tobias Wendler besuchten vom 05. bis 06. September 2019 die Summer School „Theorie und Praxis ökonomischer Politikberatung“. Jutta Günther war als Dozentin zum Thema „Theorie und Praxis ökonomischer Politikberatung“ tätig und ging insbesondere auf die Rolle der empirischen Wirtschaftsforschung in der wirtschafts- und innovationspolitischen Beratung ein.

Der Verein „Netzwerk ökonomische Bildung und Beratung e.V.“ (NÖBB e.V.) wurde 2018 in Bochum gegründet und setzt sich für ökonomische, soziale und ökologische Nachhaltigkeit sowie ein methodenpluralistisches Arbeiten in der Volkswirtschaftslehre ein. Der Verein möchte u.a. jungen Nachwuchswissenschaftler*innen Berufsperspektiven in der ökonomischen Politikberatung aufzeigen und die Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen. 

Gruppenbild Summer School Bochum 2019