Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

"Mod-Block-DDR"-Mitarbeiterinnen bei der BIGSSS

Drei Mitglieder des BMBF-Forschungsverbundes werden ihre Promotionen in Anbindung an die Bremer International Graduate School for Social Sciences (BIGSSS) durchführen. Jarina Kühn, Mareike zum Felde und Charlotta Cordes starteten diese Woche gemeinsam mit den anderen neu affilierten Doktorandinnen und Doktoranden das Programm.

Hinter den neuen Fellows liegt eine informative Orientierungswoche, in denen sie sich unter anderem mit Fragen akademischer Integrität auseinandersetzten. Auch das sogenannte Prep-Forum begann bereits diese Woche mit einer Auftaktveranstaltung zu grundlegenden Fragen der Methodologie. Im Rahmen dieses Angebots werden die Promotionstudierenden in den nächsten Wochen weitere einführende Seminare zu unterschiedlichen Methoden, von Case Studies bis zu mixed-methods Ansätzen, besuchen.

Die BIGSSS ist eine internationale Graduiertenschule, die von der Universität Bremen und der Jacobs University in Bremen gemeinsam betrieben wird. Sie ist eine der führenden internationalen Graduiertenschulen im Bereich der empirischen sozialwissenschaftlichen Forschung in Deutschland. Die Leiterin des Forschungsverbundes Prof. Dr. Jutta Günther und der Co-Direktor der Forschungsstelle Osteuropa Prof. Dr. Heiko Pleines sind Mitglieder der Fakultät. Unter anderem im Rahmen des Mod-Block-Projektes bringen sie sich gemeinsam mit Mitgliedern ihres Teams in die Arbeit der BIGSSS ein. In diesem Kontext steht auch die nun kürzlich erfolgte Aufnahme der Projektmitarbeiterinnen, deren Forschungsprojekte von der Begleitung durch die BIGSSS vielfältig profitieren werden.

Eight newly affiliated BIGSSS Fellows 2019