Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

Neues Drittmittelprojekt zum Potential von grünem Wasserstoff in Bremen

Wissenschaftler*innen der Arbeitsgruppe „Resiliente Energiesysteme“ (Fachbereich Produktionstechnik) ist es gelungen, gemeinsam mit Kolleg*innen der Arbeitsgruppe „Innovation und Strukturwandel“ (Fachbereich Wirtschaftswissenschaft), ein Projekt zur Erforschung des Potentials von grünem Wasserstoff in Bremen zu akquirieren.

In dem zum 01. Januar 2020 gestarteten und von der Bremer Aufbaubank finanzierten Projekt bündeln Wissenschaflter*innen beider Arbeitsgruppen unter Einbeziehung von Partnern aus der Industrie ihre Kompetenzen, um eine Roadmap zum Aufbau von Wasserstoffwertschöpfungsketten in Bremen, Bremerhaven und den Nachbarregionen zu erstellen. Darüber hinaus soll eine Potenzialanalyse zur Realisierung eines Elektrolyseurs am Standort der Stahlwerke Bremen durchgeführt werden.

Das auf drei Jahre angelegte Projekt verbindet ingenieurwissenschaftliche, ökonomische sowie soziotechnische Expertise und wendet sich zukunftsweisenden Fragestellungen der Energieversorgung, Nachhaltigkeit und technologischen Innovationen zu. Es wird der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und dem Wissenstransfer dienen.

Kontakt: Tobias Wendler

Stahlwerke Bremen
Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stahlwerke_Bremen.jpg. Das Bild wurde leicht zugeschnitten.