Zum Inhalt springen

Vorträge, Anhörungen und Podiumsdiskussionen

2019

Muhamed Kudic: "VISIBLE 2.0 - Virtuelles Simulationslabor für Investitionen in Wissen und Bildung"

Am 18.11.2019 präsentierte Muhamed Kudic bei der Dieter Schwarz Stiftung zusammen mit Jessica Birkholz (Universität Bremen) und seinen Kooperationspartnern der Universität Hohnenheim (Andreas Pyka und Matthias Müller) die Ergebnisse des Forschungsprojektes "VISIBLE 2.0". In dem Projekt wurden in einer virtuellen Umgebung die Effekte von Investitionen in Wissens- und Lernprozesse mit Blick auf Neugündungen, etablierte Unternehmen und Regionen analysiert. Das Projekt wurde für zwei Jahre (2018-2019) von der Dieter Schwarz Stiftung finanziell gefördert.

Logo

Jutta Günther: Podiumsdiskussion zur Zukunft der Volkswirtschaftslehre

Am 11. November 2019 wurde durch das Arbeitsgebiet „Nachhaltiges Management“ des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft eine Veranstaltung organisiert, in dessen Mittelpunkt das von Christian Felber verfasste Buch „This is not Economy“ stand. Nach einer Einführung durch den Autor fand eine Podiumsdiskussion unter Einbeziehung des zahlreich erschienen Publikums statt. Jutta Günther diskutierte mit den Panelteilnehmern und dem Publikum über die Zukunft des Faches Volkswirtschaftslehre in Forschung und Lehre.

Gefördert vom BMBF

Muhamed Kudic: "Netzwerk- und Output-Messung – Indikatoren für transformative Technologiefelder"

Am 10. Oktober 2019 fand im neu eröffneten FUTURIUM im Berliner Regierungsviertel eine Tagung zur Präsentation der vom BMBF geförderten Indikatorik-Projekte statt. Die von zahlreichen Gästen besuchte Veranstaltung diente der Diskussion zukunftsweisender Daten- und Indikatorikprojekte für die Innovationsforschung und -politik. Muhamed Kudic präsentierte die Befunde des vom BMBF geförderten Projektes "Neo-Indikatorik". Die zentrale Aufgabe des Projektes besteht darin, die Analyseeinheit „Unternehmen“ über die Zeit entlang sämtlicher Strukturevents (z.B. Übernahme, Aufspaltung, Konkurs) nachzuzeichnen und weitere Unternehmensinformationen wie Umsatz, Beschäftigte, Branche, Patente, Standort etc. hinzuzufügen. Auf diese Weise werden die „Lebensgeschichten“ der an sich statisch dokumentierten Unternehmen rekonstruiert. Die Anwendung der Methode erfolgt im Rahmen des Projektes Neo-Indikatorik am Beispiel der deutschen Elektromobilität und kann zukünftig auf weitere Sektoren bzw. Technologiefelder oder ganze Länder angewendet werden.

Jutta Günther: Anhörung vor der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) in Berlin

Am 09. Oktober 2019 führte die Expertenkommission Forschung und Innovation in Vorbereitung ihres nächsten Jahresgutachtens (2020) eine Befragung von Expertinnen und Experten zum ostdeutschen Innovationssystem und zur Bilanz der technologischen Leistungsfähigkeit in den Neuen Ländern durch. Dabei ging es auch um die zukünftige Ausgestaltung der Förderung an der Schnittstelle von Innovations-, Regional- und Strukturpolitik. Neben Vertreterinnen der Bundesressorts (BMWi und BMBF) war Jutta Günther als wissenschaftliches Mitglied der Expertenrunde eingeladen.

Gefördert vom BMBF

Jutta Günther und Martin Jänicke: „Governance von Innovationsprozessen“

Anlässlich des ITAFORUMS 2019 des BMBF in Berlin am 15. Februar 2019 hielten Jutta Günther und Martin Jänicke einen Impulsvortrag mit dem Titel „Governance von Innovationsprozessen“ und nahmen an der gleichnamigen Podiusdiskussion teil.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Logo

Jarina Kühn: "Lebenslanges Lernen bei fortschreitender Technologisierung – Bedeutung wachsender Qualifizierungsanforderungen für ältere Beschäftigte“

Am 19.02.2019 hielt Jarina Kühn im Mercedes-Benz Werk in Bremen einen Vortrag über die Wahrnehmung betrieblicher Weiterbildungsprozesse aus Sicht von älteren Beschäftigten. In dem Vortrag stellte Jarina Kühn die Ergebnisse ihrer sehr erfolgreich abgeschlossenen Masterarbeit für die Beschäftigten des Unternehmens vor.

Logo

Jutta Günther: "Ökonomische Politikberatung"

Am 05. und 06. September 2019 fand an der Ruhr-Universität Bochum die erste Summer School des Netzwerks für Bildung und Beratung (NÖBB) zur Politikberatung statt. Im Rahmen der Summer School referierte Jutta Günther zu den Akteuren, Gremien und Strukturen der ökonomischen Politikberatung in Deutschland und stellte Beispiele aus der Praxis der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung vor.

Weitere Informationen finden Sie hier.

2018

Logo Stifterverband
Logo ZEW

Jutta Günther: „Regionale Disparitäten als Herausforderungen für die empirische Forschung und die Innovationspolitik“

Anlässlich der Fachtagung zum Thema „Das Produktivitätsparadox aus innovationsökonomischer Perspektive – Diagnose, Ursachen und Therapieansätze“ in Berlin am 30. Januar 2018 hielt Jutta Günther einen Vortrag mit dem Titel „Regionale Disparitäten als Herausforderungen für die empirische Forschung und die Innovationspolitik“.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gefördert vom BMBF

Björn Jindra: „Innovation in Schwellenländern -Analyse von Innovationsprozessen in Schwellenländern unter Einbeziehung einer Folgenabschätzung für traditionelle Innovationsstandorte in Deutschland und Europa“

Anlässlich des Fachgesprächs „ITA Learning Lunch: Globale Innovationspfade“ im BMBF in Berlin am 28. September 2018 hielt Björn Jindra einen Vortrag mit dem Titel „Innovation in Schwellenländern -Analyse von Innovationsprozessen in Schwellenländern unter Einbeziehung einer Folgenabschätzung für traditionelle Innovationsstandorte in Deutschland und Europa“

Weitere Informationen finden Sie hier.

Logo

Björn Jindra: Einladung als Experte zu Fragen der Messung von internationalen Forschungs- und Innovationsprozessen

Am 27. November 2018 nahm Björn Jindra eine Einladung zur Teilnahme am Expertenworkshop "Europe in the global network of knowledge-intensive foreign investments and trade" wahr. Er stellte dort basierend auf seinen aktuellen Forschungsarbeiten verschiedene Möglichkeiten zur Messung der globalen Forschung und Innovation vor. Mit der Thematik des Expertenworkshops ist die Europäischen Kommission, Generaldirektion "Forschung und Innovation", betraut, die die Instrumente zur Messung globaler Wissensgenerierung kontinuierlich weiter entwickelt. Der Expertenworkshop wurde vom Joint Research Center Ispra in Rom organisiert.

2017

Logo der Stiftung

Jutta Günther: Teilnehmerin an der Podiumsdiskussion zu den gesellschaftlichen und ökonomischen Folgen einer Biologie 2.0

Im Anschluss an die Filmpremiere „Biologie 2.0 -Wenn der Mensch zum Schöpfer wird“ in Bremen am 2. November 2017 nahm Jutta Günther an einer Podiumsdiskussion zu den gesellschaftlichen und ökonomischen Folgen einer Biologie 2.0 teil.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gefördert vom BMBF

Björn Jindra: “Innovationen in Schwellenländern”

Anlässlich des ITAFORUMS 2017 des BMBF in Berlin am 05. Oktober 2017 hielt Björn Jindra einen Vortrag mit dem Titel “Innovationen in Schwellenländern”.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Logo der NAS

Jutta Günther: “How to evaluate science – Experiences from the Leibniz Association”

Anlässlich des Workshops “Eval-Science” an der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine in Kiew am 06. Dezember 2017 hielt Jutta Günther einen Vortrag mit dem Titel “How to evaluate science – Experiences from the Leibniz Association”.

Weitere Informationen finden Sie hier.

2016

Logo

Jutta Günther: "Corporate Innovation and Innovation Policy"

Vortrag an der Bank of Georgia University in Tbilisi/Georgien am 03. Oktober 2016 mit dem Titel "Corporate Innovation and Innovation Policy".

2015

Logo PTJ

Jutta Günther: „Gemeinsam statt einsam: Innovationskooperationen in Ost- und Westdeutschland“

Anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Projektträger Jülich in Berlin“ am 18. November 2015 hielt Jutta Günther einen Vortrag mit dem Titel „Gemeinsam statt einsam: Innovationskooperationen in Ost- und Westdeutschland“. Der Vortrag war zugleich die Festrede vor über 360 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Logo

Jutta Günther: "Innovationen in Ost- und Westdeutschland"

Vortrag im Haus der Wissenschaft Bremen/unifreunde e.V. am 16. April 2015 mit dem Titel "Innovationen in Ost- und Westdeutschland".