Zum Hauptinhalt springen

GreenAI

GreenAI – Effizienztechnologie zur vegetativen Pflanzenproduktion

Es handelt sich um eine Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Automatisierungstechnik und der Bock Bio Science GmbH. Zielsetzung des GreenAI-Projekts ist die Entwicklung eines Systems zur automatisierten vegetativen Reproduktion von Pflanzen. Das neuartige System soll dabei sowohl verlässlich und exakt als auch geschwind operieren. Ultimativ soll es manuelle und klimaschädliche Vorgänge bei der vegetativen Produktion neuer Pflanzen überflüssig machen. So werden die pflanzlichen Sprossteile heutzutage in aller Regel in Drittländer exportiert, nur um sie dort von günstigeren Arbeitskräften bearbeiten zu lassen und die resultierenden Stecklinge im Anschluss wieder zu reimportieren.

Zu diesem Zweck steht dem GreenAI-System moderne technische Ausrüstung zur Verfügung. Dazu gehören insbesondere hochauflösende und schnellabbildende Kameras, leistungsfähige Computer, flexible Parallelarmroboter und ein präziser Schneidlaser. Die Kameras geben im Zusammenspiel mit der performanten Rechnerarchitektur die Möglichkeit, auf Basis verschiedener 2D- und 3D-Methoden des maschinellen Sehens die geeigneten Greif- und Schneidbefehle zu bestimmen und diese an die Roboter bzw. den Laser zur Ausführung zu leiten.

Während die Bock Bio Science GmbH u. a. die botanische Expertise und die praktische Erfahrung in das Projekt einbringt,  ist das IAT überwiegend für die Ausarbeitung der Konzepte maschinellen Sehens verantwortlich.
GreenAI wird im Rahmen des PFAU-Programm zur Förderung anwendungsnaher Umwelttechnologien unter dem Förderkennzeichen VE0118B von der Bremer Aufbau-Bank GmbH gefördert.

Für weitere Impressionen und Informationen über verwandte Projekte besuchen Sie gerne die Internetpräsenz unseres Forschungspartners auf https://www.robotec-ptc.com/

 

Zur Ausstellung -->

Aktualisiert von: Redaktion