Zum Inhalt springen

Exkursionen

Juli 2018: Higher School of Economics Moscow zu Besuch in Bremen

Nachdem zehn Bremer Studierende im Mai 2018 zu Gast in Moskau gewesen waren, kamen nun zehn Moskauer Studierende nach Bremen.

Nachdem zehn Bremer Studierende im Mai 2018 zu Gast in Moskau gewesen waren, kamen nun zehn Moskauer Studierende nach Bremen, um im Rahmen des DAAD-Programms "Ostpartnerschaften" am deutsch-russischen Exkursionsseminar „Gedächtnis und Geschichte im musealen Raum“ (02.07.-09.07.2018) in Bremen und Umgebung teilzunehmen. Gemeinsam mit den Bremer Studierenden besuchten sie Museen, schauten sich diese unter wissenschaftlichen Aspekten an und setzten sich mit der Theorie des kulturellen Gedächtnisses auseinander. Zu Beginn des Seminars gab es eine methodische Einführung in eine kritische Ausstellungsbetrachtung von Dr. Sonja Kinzler in englischer Sprache.

Besucht wurden die Museen: „Haus im Schluh“ und der „Barkenhoff“ in Worpswede, die dem Leben und Wirken des Malers Heinrich Vogeler gewidmet sind, das Krankenhaus-Museum in Bremen, das einen tiefen Einblick in die Geschichte der Bremer Psychiatrie, insbesondere während NS-Zeit gibt und das Ausmaß der unmenschlichen Verbrechen zeigt, sowie das Museum der 1950er Jahre in Bremerhaven, welches in einer ehemaligen Kirche der amerikanischen Besatzungsmacht untergebracht ist und 100.000 Exponate aus der damaligen Zeit beherbergt.

Das Ziel war die Darstellung der unterschiedlichen Betrachtung und Präsentation der Vergangenheit in einem Museum als Ort des Gedächtnisses.

Julian Lesniewski

Aktualisiert von: Björn Scheetz