Zum Hauptinhalt springen

Auswirkungen auf den Campus

Helfen Sie mit!

Die Universität hat hiermit auch eine Allgemeinverfügung des Ordnungsamtes der Freien Hansestadt Bremen umgesetzt. Diese Regelung bedeutet, dass Sie verpflichtet sind, auf dem Außengelände des Campus und in allen universitären Gebäuden – auch in der Glashalle – eine eigene Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) zu tragen.

Die Maskenpflicht gilt nun in den Lehrveranstaltungen für Studierende und Lehrende auch nach dem Einnehmen des Sitzplatzes.

Für die Mitarbeitenden in der Verwaltung, in den Fachbereichen und Dekanaten gilt die Maskenpflicht ebenfalls auch am Sitzplatz, sofern das Büro geteilt wird. Das gilt auch für sämtliche Besprechungen.

Nach der Corona-Verordnung handelt es sich bei der Mund-Nasen-Bedeckung um eine „textile Barriere“, d. h., dass Visiere aus Kunststoff o. ä. nicht zugelassen sind.

Generelle Sicherheits- und Hygienestandards der Universität Bremen

Zum 2. November 2020 beginnt das Wintersemester 2020 / 2021 mit einer erhöhten Zahl an Präsenzveranstaltungen in der Universität. Damit erhöht sich die Zahl der Menschen, die auf dem Campus arbeiten und studieren. Die bisherigen Sicherheitsstandards, die vorrangig die Belange der Beschäftigten im Blick hatten, sind auch auf die Belange der Studierenden auszuweiten.

Neben den spezifischen Hygienekonzepten für Lehrveranstaltungen, Exkursionen und die Nutzung von Lernorten, ergänzen die folgenden Sicherheits- und Hygienestandards die Maßnahmen zur Infektionsreduzierung in allen weiteren Situationen für Beschäftigte, Studierende und Kooperationspartner.

Die Neuregelungen im Dokument Generelle Sicherheits- und Hygienestandards der Universität Bremen gelten ab Beginn der Vorkurse zum Wintersemester 2020 / 2021, d. h. ab 19. Oktober 2020. In Abhängigkeit vom weiteren Infektionsgeschehen werden die Regelungen kurz-fristig angepasst.

Hygiene-/Sicherheitskonzept für die hybride Lehre

Der Studienbeginn auf dem Campus soll unter Hygienebedingungen, die an die Corona-Pandemie an-gepasst sind, mit Präsenzformaten ermöglicht werden. Es gelten Hygiene-Regeln, die ggf. laufend an-gepasst werden müssen.

Der Zutritt zu den universitären Gebäuden ist nur zu Studien- oder beruflichen Zwecken zulässig und ab dem 2.11.2020 für Zwecke des Studiums für autorisierte Mitarbeitende und Studierende geöffnet.