Zum Hauptinhalt springen

Informationen für Studierende

Ein Studierender auf dem Universitäts-Boulevard

Hybridlehre im Wintersemester 2020/21: Was heißt das?

Die Universität Bremen organisiert für das Wintersemester 2020/2021 einen Lehrbetrieb in hybrider Form. Alle Fächer wollen – soweit es die epidemiologische Covid-19-Entwicklung zulässt – neben digitalen Formaten wieder mehr Elemente der Präsenzlehre anbieten. Ziel ist es, allen Studierenden ein Studium mit Präsenzangeboten und digitalen Formaten zu ermöglichen.

Um die Abstands- und Hygieneregeln bei den Präsenzveranstaltungen auf dem Campus einhalten zu können, sollen die Studierenden in Veranstaltungen Gruppen zugeordnet werden, die sich abwechselnd auf dem Campus aufhalten. Die Studierenden, die nicht vor Ort sind, sollen bei den Präsenzformaten entweder digital direkt zugeschaltet werden oder asynchrone Lernangebote erhalten.

Bei den Angeboten der Präsenzlehre werden Risikogruppen selbstverständlich berücksichtigt. Für sie und andere Studierende, die nicht auf den Campus kommen können, sollen digitale Formate bereitgestellt werden.

Daneben wird es buchbare Arbeitsplätze auf dem Campus geben, an denen Studierende in Gruppen zusammenarbeiten können.

Auch die Orientierungswoche für die neuen Studierenden wird vom 26. bis 30. Oktober 2020 in einer Mischung aus Präsenz- und digitalen Angeboten stattfinden, wenn das Infektionsrisiko das erlaubt. Alle Studienanfängerinnen und Studienanfänger werden die relevanten Informationen online erhalten, sich aber im Rahmen von Veranstaltungen auch vor Ort informieren und vernetzen können.  Dabei sollen sie unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln auf den Campus kommen können.

Anfang Oktober werden die konkreten Regelungen und Abläufe des Wintersemester 2020/2021 vorliegen.

Prüfungen und offene Sprechzeiten

In diesem Sommersemester finden sowohl Nachholprüfungen für das Wintersemester statt wie auch die Prüfung der Module des Sommersemesters. Dabei können Prüfungstypen und -formen für die in einem Modul üblichen Prüfungen abweichen, siehe Eilentscheid Prüfungen Sommersemester 2020.

Prüfungen werden entweder als Präsenzprüfungen unter Corona-Schutzbedingungen in dafür präparierten Räumen der Universität inkl. dem e-Testcenter oder als online-Prüfungen oder gegebenenfalls als Portfolioprüfungen durchgeführt. Prüfungen im e-Testcenter werden wieder ab dem 11.05.20 durchgeführt, Klausuren bedürfen noch einer weiteren Planungsphase. Bitte beachten Sie, dass es durch die Coronaschutzbestimmungen und reduzierte Kohortengrößen von zu Prüfenden zu einer verlängerten Planungsphase und Durchführungsphase von Prüfungen kommen wird. 

In allen Fragen, die Ihre eigenen Prüfungen betreffen wenden Sie sich bitte an Ihre Dozierenden und an das für Sie zuständige Prüfungsamt; die Kontaktdaten finden Sie unter www.uni-bremen.de/zpa. Dies betrifft insbesondere Ab- und Anmeldungen zu Prüfungen, Prüfungstermine, verlängerte Abgabefristen und Folgen einer ausgefallenen Prüfung. Viele Details zu diesen Fragen werden bereits mit dem „Eilentscheid Prüfungswesen“ und dem Eilentscheid Prüfungen Sommersemester 2020 im Downloadbereich dieser Seite beantwortet.

Ja, es wurde der Allgemeine Teil der Prüfungsordnung verändert und den neuen Gegebenheiten angepasst. Hier und im Downloadbereich finden Sie den entsprechenden Beschluss.

Ebenfalls hierzu finden Sie ein weiteres Dokument, das Ihnen zusätzliche Infos zur Semesterzählung gibt.

Für die Prüfungen im Sommersemester 2020 hat der Rektor einen gesonderten Eilentscheid gefasst, in dem detailliert die geltenden Verfahren unter anderem für die Studierenden beschrieben sind. Auch das Papier finden Sie im Downloadbereich.

Die Universität Bremen hat sich sehr viele Gedanken gemacht, um auch bei den Präsenzprüfungen das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten: Die Abstände zwischen den Tischen wurden vergrößert, es wird auf regemäßiges Lüften geachtet, es gibt Zwischenreinigungen für das Mobiliar, an den Eingängen finden Sie Handdesinfektionsmittel.

Aber alles funktioniert nicht, wenn Sie uns nicht unterstützen. Bitte halten Sie unbedingt die Abstandsregelungen ein, selbst dann, wenn Sie so begeistert sind, dass Sie die Prüfung hinter sich haben.

Halten Sie auch Abstand zueinander, wenn Sie zum Prüfungsraum gehen, dort warten oder das Uni-Gebäude wieder verlassen.

Nicht vergessen: Diese Maßnahmen dienen Ihnen und Ihrer Gesundheit!

Im Downloadbereich finden Sie die Hygienekonzepte für das Testcenter und die übrigen Prüfungsräume.

Offene Sprechzeiten finden ab sofort nicht mehr statt. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen per E-Mail oder Telefon zu stellen.
Unverändert ist es möglich, Termine gesondert zu vereinbaren.

Beachten Sie auch den Eilentscheid zu Bewerbungen, Zulassung und Immatrikulation.

Auslandsaufenthalte und internationale Studierende

Kommen Sie aus dem Ausland nach Bremen, gelten differenzierte Regelungen, jeweils abhängig davon, aus welchem Land Sie nach Bremen kommen:

Einreise aus einem Risikogebiet

Seit dem 8. August 2020 sind alle Einreisenden, die aus einem Risikogebiet kommen, verpflichtet, einen Corona-Test durchführen zu lassen.

Hierbei ist es unerheblich, ob Sie auf dem Land-, Luft-oder Seeweg nach Deutschland gekommen sind.

Als „Einreise aus einem Risikogebiet“ gilt, wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage zu einem beliebigen Zeitpunkt vor der Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben (das reine Durchreisen eines Risikogebiets ohne Aufenthalt ist unschädlich).

In diesen Fällen sind Sie verpflichtet, sich testen zu lassen. Dies kann beim Gesundheitsamt oder z.B. auf dem Flughafen Bremen erfolgen. Alternativ können Sie ein negatives Testergebnis vorlegen. Dieser Test muss bestimmte Standards erfüllen:

  • Der Test darf höchstens 48 Stunden vor Einreise nach Deutschland durchgeführt worden sein.
  • Er muss bestimmten Qualitätsstandards entsprechen (akkreditiertes Labor, molekularbiologischer Test, Testergebnis in deutscher oder englischer Sprache)
  • Der Test muss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem anderen vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Staat durchgeführt worden sein

Bei der Rückkehr aus Gebieten, die nicht zu den Risikogebieten gehören, gelten keine Isolierungsmaßnahmen.

Sollten Sie trotz des negativen Testergebnisses plötzlich Krankheitssymptome aufweisen, die mit einer COVID 19-Erkrankung in Verbindung gebracht werden können, so wenden Sie sich unverzüglich telefonisch an das zuständige Gesundheitsamt oder Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt.

Bitte wenden Sie sich an das International Office, Barbara Hasenmüller, bzw. weitere Informationen finden Sie hier.

Es finden momentan keine Orientierungsveranstaltungen statt und der Lehrbetrieb findet online statt. Weitere Informationen für ausländische Studierende der Austauschprogramme bei Cornelia Krain oder unter https://www.uni-bremen.de/en/studies/starting-your-studies/offers-for-international-students/newcomer-service-for-exchange-students/

Internationale Studierende, die sich bereits in Bremen befinden und generelle Fragen zu ihrem Aufenthalt, Finanzierung etc. haben, wenden sich bitte an Jutta Paal und Claudia Pellegrino im International Office.

Jobben und finanzielle Unterstützung

Generell berät und informiert das Deutsche Studierendenwerk zu den sozialen Fragen und zum Jobben neben dem Studium. Bitte beachten Sie: alle Informationen betreffen das Jobben und die Praktika von eingeschriebenen Studierenden; wer ein Urlaubssemester nimmt, kann weder BAföG, Stipendium noch Vergünstigungen bei Steuern, Krankversicherung etc. erhalten.
Flyer zum Thema Jobben neben dem Studium: https://www.studentenwerke.de/de/content/jobben
FAQs zum Studieren während der Corona-Pandemie: https://www.studentenwerke.de/de/content/corona-faqs-der-studenten-und
Sozialberatung des Studierendenwerks Bremen: https://www.stw-bremen.de/de/beratung-soziales/sozialberatung.Informationen zum Sozialfonds des Deutschen Studierendenfonds finden Sie unter der Frage „Kann ich finanzielle Unterstützung beantragen?“

Angebote für Jobs und Praktika sowie weitere Angebote zu den Themen Berufsbezug und Berufseinmündung finden Sie auch unter www.uni-bremen.de/career-center

Der Bremer Senat hat den Darlehensfonds des Studierendenwerks Bremen auf 500.000 Euro aufgestockt, um in Not geratene Studierende finanziell unterstützen zu können. Studierende, die wegen der Coronakrise finanziell in Not geraten sind, können ein zinsloses Darlehen in Höhe von bis zu 550 Euro monatlich beim Studierendenwerk Bremen beantragen. Das Darlehen wird rückwirkend vom 1. April ausgezahlt – für bis zu drei Monate. Außerdem werden auch die Zugangshürden für die Gewährung eines solchen Darlehens abgesenkt.

Antragsberechtigt sind bedürftige Studierende, die an der Universität Bremen oder einer anderen bremischen Hochschule eingeschrieben sind. Auch ausländische Studierende können ein Darlehen beantragen.

Informationen zur Antragstellung

Studierende, die schon mal einen BAföG-Antrag gestellt haben, reichen beim Studierendenwerk einen formlosen Antrag mit den noch fehlenden Dokumenten ein. Das gilt auch für diejenigen, deren BAföG-Antrag abgelehnt wurde. Wer noch nie einen BAföG-Antrag gestellt hat, muss in der Regel noch weitere Dokumente beibringen – weitere Informationen dazu ebenfalls beim Studierendenwerk.

Studierende, die bereits BAföG bekommen, sind von dieser Förderung ausgeschlossen. Für sie gibt es einen anderen Weg: Wenn sich aufgrund der Coronakrise die persönliche Situation verändert hat, beispielsweise, weil die Eltern in Kurzarbeit gehen mussten und ihr Kind nicht mehr so unterstützen können wie vorher, kann ein BAföG-Änderungsantrag gestellt werden.

Speziell für internationale Studierende in Notlagen stellt der gemeinnützige Verein XENOS finanzielle Hilfen zur Verfügung.

 

Studierende die im Wintersemester 2019/2020 bzw. Sommersemester 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht die üblichen erforderlichen Leistungen erbringen konnten um die Bescheinigung nach § 48 BAföG (Formblatt 5) mit einem positiven Leistungsstand nach dem Ende des 4. Fachsemesters vorzulegen, können mit ihrem Antrag zum Wintersemester 2020/2021 einen negativen Leistungsnachweis einreichen und auf diesen Umstand hinweisen. Die Studierenden erhalten dann einen Vordruck, auf dem sie ihre Erklärung zum Sachverhalt abgeben können, um diese durch die Prüfungsstelle ihrer Ausbildungsstätte bestätigen zu lassen. Das gleiche Prozedere gilt, sofern die Studierenden aufgrund der Corona-Pandemie ihr Studium nicht innerhalb der Förderungshöchstdauer abschließen konnten. Weiter Informationen unter: www.stw-bremen.de/de/bafoeg/aktuelles

 

Weitere Informationen:

Aktuell sind das Café Central auf dem Campus und die Cafeteria im GW 2 mit einem Take-away-Angebot wieder geöffnet.

Ab dem 14. September 2020 öffnet die Mensa auf dem Boulevard mit einem Sitzplatzangebot. Für den Besuch der Mensa gilt ein besonderes Verfahren. Hier finden Sie die entsprechenden Informationen: https://www.stw-bremen.de/de/news/besuchsformular-f%C3%BCr-uni-mensa-ge%C3%B6ffnet-ab-14-sept

 

 

Die Universität Bremen und auch die Staats- und Universitätsbibliothek bieten allen Studierenden wieder Lernorte auf dem Campus an.

Die Lernorte in der Universität stehen Ihnen ab dem 20. Juli 2020 zur Verfügung. Aktuell plant die Universität, das Angebot an Lernorte zu erweitern.
Sie können sie von 8.00 – 18.00 Uhr nach einer Vorreservierung für Zeitslots von jeweils zwei Stunden nutzen. Um Hygienebedingungen einhalten zu können, war es leider unumgänglich, die Zahl der Arbeitsplätze zu reduzieren.
Seminar- oder Besprechungsräume können wir Ihnen nicht anbieten, da für die anstehenden Prüfungen jeder Raum gebraucht wird, um auch während der Prüfungen zu Ihrem Schutz die Hygiene-Bedingungen einhalten zu können.

Hinweis:

Die Buchung der Lerninseln findet wie bisher über Stud.IP statt, die Buchungsbestätigung ist gleichzeitig die Zutrittsberechtigung ins jeweilige Gebäude, die den Wachleuten vorgelegt werden muss. Das Nutzungs- und Hygienekonzept ist im Buchungsbereich und der Buchungsbestätigung verlinkt und kann hier eingesehen werden. Wir bitten Sie dringend, das Konzept einzuhalten und insbesondere die Tische vor und nach der Nutzung mit den bereitgestellten Reinigungstüchern zu desinfizieren. Auch sind die Personenzahlen in den einzelnen Räumen aus Gründen des Infektionsschutzes begrenzt. Es ist daher nicht möglich, dass sich mehr Personen als für den jeweiligen Zeitslot angemeldet, in den Räumen aufhalten. Denken Sie an Ihre eigene Gesundheit und die Gesundheit Ihres Umfeldes und halten die das Hygienekonzept unbedingt ein.

Aufgrund von diverser Beschwerden eine weitere Bitte:

Die Räume stellt die Universität bereit, um den Studierenden ein ungestörtes Lernen zu ermöglichen. Bitte verhalten Sie sich entsprechend, damit ein ungestörtes Lernen tatsächlich möglich ist.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie infoprotect me ?!lernraum.uni-bremenprotect me ?!.de

Informationen zum Angebot der Staats- und Universitätsbibliothek finden Sie hier: https://www.suub.uni-bremen.de/infos/corona-notbetrieb/

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Was sind die Symptome des Coronavirus? Wie sollten sich infizierte Personen verhalten? Wir haben allgemeine Informationen zu dem neuartigen Virus zusammengestellt.

mehr

Downloads

Digitales Semester – Danke!

Die plötzliche Umstellung auf ein digitales Sommersemester war für Lehrende und Studierende ein Kraftakt. Innerhalb weniger Wochen wurde die komplette Uni umorganisiert – und jetzt läuft es, fast alle Lehrveranstaltungen finden online statt! Dafür bedankt sich Professor Thomas Hoffmeister, Konrektor für Lehre und Studium, in dieser Videobotschaft aus dem Homeoffice.

Botschaft des Rektors zu Beginn des Sommersemesters 2020

Die Corona-Pandemie beschäftigt Deutschland weiterhin. Dennoch starten die Universitäten dieser Tage ins Sommersemester 2020 – nur eben digital. Rektor Professor Bernd Scholz-Reiter richtet sich zu dieser Gelegenheit mit einer Videobotschaft an alle Studierenden und Mitarbeitenden der Universität Bremen und eröffnet somit auch das neue Semester auf digitalem Wege.