Zum Hauptinhalt springen

Das BIBA

Das BIBA auf dem Uni-Campus.
Das BIBA auf dem Uni-Campus.
Die BIBA-Forschungshalle.
Die BIBA-Forschungshalle.
Das BIBA setzt auf Dialog und Transfer.
Das BIBA setzt auf Dialog und Transfer.

Forschen für Produktion und Logistik

Das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik wurde 1981 als erstes An-Institut der Universität Bremen gegründet. Heute arbeiten hier rund 150 Menschen. Sie verknüpften die Forschungsfelder Produktion und Logistik mit der Sicht sowohl auf die Prozesse als auch auf die Produkte und deren gesamten Lebenszyklus.

In seinem Bereich Informations- und kommunikationstechnische Anwendungen in der Produktion (IKAP) forscht das BIBA zum unternehmerischen Handeln in dynamischen, kooperativen, interorganisationalen Unternehmensnetzwerken, wie dieses durch IKT unterstützt werden kann und welche Herausforderungen dabei entstehen. Der BIBA-Bereich Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS) betrachtet vorrangig unternehmensinterne und -übergreifende Produktions- und Logistikprozesse besonders unter den Aspekten ihrer Dynamik und Komplexität.

Methoden und Werkzeuge für die Zukunft

Das BIBA konzipiert, entwickelt und realisiert Methoden und Werkzeuge zur Planung und Steuerung logistischer Prozesse, zur Koordination von Produktentwicklung und Produktion in Unternehmensnetzwerken und für die dafür notwendige, durchgängige Informationsverfügbarkeit im gesamten Produktlebenszyklus. Entsprechend beschäftigt es sich mit Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Interoperabilität, Produktionsplanung und -steuerung, Prozessoptimierung, Robotik und Automatisierung sowie der Mensch-Maschine-Interaktion. Zudem forscht es zu kooperativem Innovations-, Risiko-, Qualitäts- und Prozessmanagement sowie zum Produktlebenszyklusmanagement.

Ziel ist es, komplexe Systeme zielgerichtet zu beeinflussen, die Dynamik der Prozesse in den globalen Wertschöpfungsnetzen zu synchronisieren und zu beherrschen, die der Fertigung vor- und nachgelagerten Phasen einzubeziehen und das unternehmerischen Handeln in den weltweit verteilten Entwicklungs- und Produktionsprozessen zu unterstützen. Dafür bedarf es ganzheitlicher Betrachtungen, die auch den Menschen als ein zentrales Element in der Wertschöpfungskette ansehen.

Wertvolle Impulse aus zahlreichen Kooperationen

Das BIBA ist organisatorisch und inhaltlich eng verknüpft mit den Fachgebieten Planung und Steuerung produktionstechnischer und logistischer Systeme (PSPS) und Integrierte Produktentwicklung (BIK) des Uni-Fachbereiches Produktionstechnik. Dazu arbeitet es eng mit der International Graduate School for Dynamics in Logistics (IGS) und dem Kompetenz- und Dienstleistungszentrum LogDynamics Lab zusammen. Beide sind im BIBA angesiedelt und Teil des Forschungsverbundes LogDynamics der Uni Bremen, dem auch das BIBA angehört.

Angebote für Forschung und Entwicklung in Wissenschaft und Industrie

Neben Forschung, Lehre und akademischer Qualifizierung sieht das BIBA eine wesentliche Aufgabe im Dialog. Es fördert den Transfer von der Forschung in die praktische Anwendung unter anderem mit diesen Angeboten:

  • Im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen sowie in der Expertenfabrik Selbststeuerung in Produktion und Logistik unterstützt das BIBA kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Gestaltung und Entwicklung neuer digitaler Dienstleistungen durch kostenfreie Angebote.
  • Das Kompetenz- und Transferzentrum für Cyber-Physische Systeme in der Logistik zeigt Unternehmen die Möglichkeiten der Industrie-4.0-Entwicklung auf.
  • Mit einer registrierten Industrie-4.0-Testumgebung für KMU entwickelt das BIBA gemeinsam mit Unternehmen Industrie 4.0-Produktideen sowie -Geschäftsmodelle und erprobt Prototypen.
  • Das serious gaming lab hilft mit technikunterstützten Spielen beim Kompetenzausbau.
  • Das iotfablab (Internet of Things fabrication laboratory) bietet Möglichkeiten, mit den neuen IoT-Techniken zu arbeiten.
  • Das LogDynamics Lab des Forschungsverbundes LogDynamics dient der Entwicklung mobiler Technologien für logistische Prozesse und Systeme.

 

Kontakt:
BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logisitk GmbH
Hochschulring 20
28359 Bremen
Tel.: +49 412 218-02
Mail: info@biba.uni-bremen.de
www.biba.uni-bremen.de