Zum Inhalt springen

Prof. Dr. Lars Viellechner, LL.M. (Yale)

Lars Viellechner

Juniorprofessur für Öffentliches Recht, insbesondere Verfassungsrecht, Verfassungstheorie, Rechtsphilosophie und Transnationales Recht

Sprechstunde donnerstags 14:00 bis 15:00 Uhr

Universität Bremen
Fachbereich Rechtswissenschaft
Universitätsallee, GW1
Raum: A1040
28359 Bremen

Telefon: +49 (0)421 218-66154
E-Mail:  lars.viellechnerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de


Sekretariat
Petra Kalmbach-Müller
Gebäude GW1, Raum A2020
Telefon: +49 (0)421 218-66011
Fax: +49 (0)421 218-66052
E-Mail:  kamueprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Ausbildung

Studium der Rechtswissenschaft an der Université Panthéon-Assas/Paris II (Licence en droit 1999), Humboldt-Universität zu Berlin (Erstes Juristisches Staatsexamen 2002) und Yale Law School (Master of Laws 2004); Rechtsreferendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg, Wahlstation am Bundesverfassungsgericht (Zweites Juristisches Staatsexamen 2008); Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Dissertation "Transnationalisierung des Rechts" (Dr. iur. 2012).

Wissenschaftliche Tätigkeiten

Studentischer und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verfassungsgeschichte und Rechtsvergleichung, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm (2000–2003, 2004–2005); Yale Law School, Sterling Professor of Law and Political Science, Prof. Bruce Ackerman (2003–2004); Universität Hamburg, Seminar für Öffentliches Recht und Staatslehre, Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinz Ladeur (2005–2007); Universität Bremen, Zentrum für Europäische Rechtspolitik und DFG-Sonderforschungsbereich 597 "Staatlichkeit im Wandel" (2009–2012); Wissenschaftlicher Koordinator des DFG-Graduiertenkollegs 1263 "Verfassung jenseits des Staates" an der Humboldt-Universität zu Berlin (2012–2014); Juniorprofessor für Öffentliches Recht, insbesondere Verfassungsrecht, Verfassungstheorie, Rechtsphilosophie, Transnationales Recht an der Universität Bremen (seit 2014).

Stipendien und Auszeichnungen

Stipendien des Deutsch-Französischen Hochschulkollegs (1998–1999), der Studienstiftung des deutschen Volkes (2003–2004), des Evangelischen Studienwerks e.V. Villigst (2003–2006), der Bremen International Graduate School of Social Sciences (2008–2009) und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (2018); Walter W. Oberreit Scholarship der Yale Law School (2004); Konrad Redeker-Preis der Humboldt-Universität zu Berlin (2013); Visiting Fellowship am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz (2019).

Weitere Tätigkeiten

Mitherausgeber des Yale Journal of International Law (2003–2004); Mitglied des DFG-Wissenschaftlichen Netzwerks "Grundrechte und Grundfreiheiten im europäischen Mehrebenensystem: Konkurrenzen und Interferenzen" (2009–2011); Auswahlgutachter der Studienstiftung des deutschen Volkes (seit 2015); Wissenschaftlicher Beirat der Schriftenreihe "Internationale Politische Theorie" im Nomos-Verlag (seit 2016).

Verfassungsrecht

  • Deutsches Verfassungsrecht
  • US-amerikanisches Verfassungsrecht

Völkerrecht

  • Allgemeines Völkerrecht
  • Verhältnis von Völkerrecht und staatlichem Recht

Rechtsvergleichung

  • Rechtsvergleichung im Öffentlichen Recht
  • Methoden der Rechtsvergleichung (Buchprojekt: Verfassungsvergleichung als Methode)

Rechtstheorie

  • Interdisziplinarität in der Rechtswissenschaft
  • Recht und Globalisierung

Sekretariat
Petra Kalmbach-Müller
Gebäude: GW1, Raum: A2020
Telefon: +49 (0) 421 218-66011
E-Mail:kamueprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen
Daisy Hullmeine
Gebäude: GW1, Raum: A1050
Telefon: +49 (0) 421 218-66006
E-Mail: daisy.hullmeineprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 

Lasse Ramson
Gebäude: GW1, Raum: A1080
Telefon: +49 (0) 421 218-66007
E-Mail: ramsonprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Studentische Mitarbeiterin
Emelie D’Souza
Gebäude: GW1, Raum: A1060
E-Mail: emelieprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Wintersemester 2019/2020

  • Seminar: 100 Jahre Weimarer Reichsverfassung, 70 Jahre Grundgesetz - Der Weg zur Demokratie

Sommersemester 2019

(Elternzeit)

Wintersemester 2018/2019

(Forschungssemester)

Sommersemester 2018

  • Vorlesung: Verfassungsrecht II – Staatsorganisationsrecht
  • Seminar: Klassiker der Weimarer Staatsrechtslehre und ihre heutige Bedeutung

Wintersemester 2017/2018

  • Vorlesung: Verfassungsrecht I – Grundrechte
  • Seminar: Rechtsvergleichung im Öffentlichen Recht

Sommersemester 2017

  • Vorlesung: Verfassungsrecht III – Internationalisierung des Rechts
  • Seminar: Einführung in die Rechtstheorie
  • Seminar: Ausländerwahlrecht – Möglichkeiten und Grenzen

Wintersemester 2016/2017

  • Vorlesung: Völkerrecht
  • Seminar: Transnationales Verwaltungsrecht

Sommersemester 2016

  • Seminar: Einführung in die Staats- und Verfassungstheorie
  • Seminar: Die Bedeutung der Unterscheidung von Öffentlichem Recht und Privatrecht – Herkunft und Zukunft
  • Examensvorbereitung: Simulation der mündlichen Prüfung – Öffentliches Recht

Wintersemester 2015/2016

  • Vorlesung: Einführung in die Rechtswissenschaft – Öffentliches Recht
  •  Seminar: Grundrechte im europäischen Mehrebenensystem – Komplementarität und Konkurrenz

Sommersemester 2015

  •  Examensvorbereitung: Leitentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zu den Grundrechten
  •  Seminar: Transnationales Recht

Selbstständige Schriften

  • Transnationalisierung des Rechts, Weilerswist: Velbrück 2013, 432 S.
  • Denken in Netzwerken: Zur Rechts- und Gesellschaftstheorie Karl-Heinz Ladeurs (gemeinsam mit Ino Augsberg und Tobias Gostomzyk), Tübingen: Mohr Siebeck 2009, VIII, 112 S.

Herausgegebene Werke

  • Special Issue: The Law of the Network Society – A Tribute to Karl-Heinz Ladeur (gemeinsam mit Ino Augsberg und Peer Zumbansen), German Law Journal 10 (2009), S. 305–536.

Beiträge zu Zeitschriften und Sammelbänden

  • Nach den großen Erzählungen: Möglichkeiten und Grenzen von Verfassungspluralismus in der Krise der Europäischen Union, in: Claudio Franzius/Franz C. Mayer/Jürgen Neyer (Hrsg.), Die Neuerfindung Europas: Bedeutung und Gehalte von Narrativen für die europäische Integration, Baden-Baden: Nomos 2019, S. 179–194.
  • "Friendliness" towards Others: How the German Constitution Deals with Legal Pluralism, in: Martin Schmidt-Kessel (Hrsg.), German National Reports on the 20th International Congress of Comparative Law, Tübingen: Mohr Siebeck 2018, S. 511–545.
  • Landesverfassungsrecht, in: Andreas Fischer-Lescano/Peter Sperlich (Hrsg.), Landesrecht Bremen: Studienbuch, Baden-Baden: Nomos 2018, S. 15–34.
  • Governing through Transnational Arrangements: The Case of Internet Domain Allocation, in: Regine Paul/Marc Mölders/Alfons Bora/Michael Huber/Peter Münte (Hrsg.), Society, Regulation and Governance: New Modes of Shaping Social Change?, Cheltenham/Northampton: Edward Elgar 2017, S. 106–120.
  • Privatisierte Öffentlichkeit: BVerfGE 128, 226 (Fraport), in: Bertram Lomfeld (Hrsg.), Die Fälle der Gesellschaft: Eine neue Praxis soziologischer Jurisprudenz, Tübingen: Mohr Siebeck 2017, S. 61–69.
  • The Limits of Law (and Democracy) in the Euro Crisis: An Approach from Systems Theory, in: German Law Journal 17 (2016), S. 747–762 (Special Issue: Democracy and Financial Order – Legal Perspectives).
    Wiederabdruck in: Matthias Goldmann/Silvia Steininger (Hrsg.), Democracy and Financial Order: Legal Perspectives, Berlin/Heidelberg: Springer 2018, S. 45–59.
  • Verfassung als Chiffre: Zur Konvergenz von konstitutionalistischen und pluralistischen Perspektiven auf die Globalisierung des Rechts, in: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 75 (2015), S. 231–258.
    Englische Fassung: Constitutionalism as a Cipher: On the Convergence of Constitutionalist and Pluralist Approaches to the Globalization of Law, in: Goettingen Journal of International Law 4 (2012), S. 599–623 (Special Issue: Precursors to International Constitutionalism – The Development of the German Constitutional Approach to International Law).
  • Die transnationale Dimension der Grundrechte, in: Thomas Vesting/Stefan Korioth/Ino Augsberg (Hrsg.), Grundrechte als Phänomene kollektiver Ordnung: Zur Wiedergewinnung des Gesellschaftlichen in der Grundrechtstheorie und Grundrechtsdogmatik, Tübingen: Mohr Siebeck 2014, S. 295–316.
    Französische Fassung: La dimension transnationale des droits fondamentaux: constituer et limiter la gouvernance "privée" par-delà l'État, in: Thomas Hochmann/Jörn Reinhardt (Hrsg.), L'effet horizontal des droits fondamentaux, Paris: Pedone 2018, S. 43–61.
  • Was heißt Transnationalität im Recht?, in: Gralf-Peter Calliess (Hrsg.), Transnationales Recht: Stand und Perspektiven, Tübingen: Mohr Siebeck 2014, S. 57–76.
  • Das Recht der Weltgesellschaft: Systemtheoretische Beschreibung und Kritik, in: Marc Amstutz/Andreas Fischer-Lescano (Hrsg.), Kritische Systemtheorie: Zur Evolution einer normativen Theorie, Bielefeld: Transcript 2013, S. 285–304.
  • Responsiver Rechtspluralismus: Zur Entwicklung eines transnationalen Kollisionsrechts, in: Der Staat 51 (2012), S. 559–580.
    Englische Fassung: Responsive Legal Pluralism: The Emergence of Transnational Conflicts Law, in: Transnational Legal Theory 6 (2015), S. 312–332.
    Wiederabdruck in: Kerstin Blome/Andreas Fischer-Lescano/Hannah Franzki/Nora Markard/Stefan Oeter (Hrsg.), Contested Regime Collisions: Norm Fragmentation in World Society, Cambridge (UK)/New York: Cambridge University Press 2016, S. 109–135.
    Französische Fassung: Le pluralisme juridique responsif: un mécanisme horizontal pour régler les conflits de normes dans la mondialisation, in: Anne Peters/Manuel Devers/Anne-Marie Thévenot-Werner/Patrizia Zbinden (Hrsg.), Les acteurs à l’ère du constitutionnalisme global, Paris: Société de législation comparée 2014, S. 51–70.
  • Berücksichtigungspflicht als Kollisionsregel: Zu den innerstaatlichen Wirkungen von völkerrechtlichen Verträgen und Entscheidungen internationaler Gerichte, insbesondere bei der Auslegung und Anwendung von Grundrechten, in: Nele Matz-Lück/Mathias Hong (Hrsg.), Grundrechte und Grundfreiheiten im Mehrebenensystem: Konkurrenzen und Interferenzen, Heidelberg/Dordrecht/London/New York: Springer 2012, S. 109–159.
    Kurzfassung: Berücksichtigungspflicht als Kollisionsregel, in: Europäische Grundrechte-Zeitschrift 38 (2011), S. 203–207.
  • The Constitution of Transnational Governance Arrangements: Karl Polanyi's Double Movement in the Transformation of Law, in: Christian Joerges/Josef Falke (Hrsg.), Karl Polanyi, Globalisation and the Potential of Law in Transnational Markets, Oxford/Portland: Hart Publishing 2011, S. 435–464.
  • Globaler Rechtspluralismus (gemeinsam mit Andreas Fischer-Lescano), in: Aus Politik und Zeitgeschichte 34–35 (2010), S. 20–26.
  • Das Netzwerk der Netzwerke: Zur Rechts- und Globalisierungstheorie Karl-Heinz Ladeurs, in: Ino Augsberg/Tobias Gostomzyk/Lars Viellechner, Denken in Netzwerken: Zur Rechts- und Gesellschaftstheorie Karl-Heinz Ladeurs, Tübingen: Mohr Siebeck 2009, S. 65–86.
    Englische Fassung: The Network of Networks: Karl-Heinz Ladeur's Theory of Law and Globalization, in: German Law Journal 10 (2009), S. 515–536 (Special Issue: The Law of the Network Society – A Tribute to Karl-Heinz Ladeur).
  • Introduction: The Law of the Network Society (gemeinsam mit Ino Augsberg und Peer Zumbansen), in: German Law Journal 10 (2009), S. 305–309 (Special Issue: The Law of the Network Society – A Tribute to Karl-Heinz Ladeur).
  • Die transnationale Expansion staatlicher Grundrechte: Zur Konstitutionalisierung globaler Privatrechtsregimes (gemeinsam mit Karl-Heinz Ladeur), in: Archiv des Völkerrechts 46 (2008), S. 42–73.
    Wiederabdruck in: Karl-Heinz Ladeur, Das Recht der Netzwerkgesellschaft: Ausgewählte Aufsätze, Tübingen: Mohr Siebeck 2013, S. 665–695.
  • Können Netzwerke die Demokratie ersetzen? Zur Legitimation der Regelbildung im Globalisierungsprozess, in: Sigrid Boysen/Ferry Bühring/Claudio Franzius/Tobias Herbst/Matthias Kötter/Anita Kreutz/Kai von Lewinski/Florian Meinel/Jakob Nolte/Sabrina Schönrock (Hrsg.), Netzwerke: 47. Assistententagung Öffentliches Recht, Baden-Baden: Nomos 2007, S. 36–57.
  • Amerikanischer Unilateralismus als Verfassungsfrage? Zur rechtlichen Begründung des einseitigen Handelns der USA auf internationaler Ebene, in: Der Staat 45 (2006), S. 1–26.

Ausbildungsliteratur

  • Die Drittwirkung der Grundrechte als Aufbauproblem (gemeinsam mit Ino Augsberg), in: Juristische Schulung 48 (2008), S. 406–414.
  • Übungshausarbeit Öffentliches Recht: Anspruch auf islamischen Religionsunterricht, in: Juristische Ausbildung 29 (2007), S. 298–305.
  • Der praktische Fall – Öffentliches Recht: Import embryonaler Stammzellen zu Forschungszwecken (gemeinsam mit Ulrich Haltern), in: Juristische Schulung 42 (2002), S. 1197–1203.

Buchbesprechungen

  • Jelena von Achenbach, Demokratische Gesetzgebung in der Europäischen Union: Theorie und Praxis der dualen Legitimationsstruktur europäischer Hoheitsgewalt, Heidelberg/New York/Dordrecht/London: Springer 2014, in: International Journal of Constitutional Law 16 (2018), S. 1373–1376.
  • Gregory Shaffer (Hrsg.), Transnational Legal Ordering and State Change, Cambridge/New York: Cambridge University Press 2013; Terence C. Halliday/Gregory Shaffer (Hrsg.), Transnational Legal Orders, Cambridge (UK)/New York: Cambridge University Press 2015, in: European Journal of International Law 26 (2015), S. 767–773.
  • Helmuth Schulze-Fielitz, Staatsrechtslehre als Mikrokosmos: Bausteine zu einer Soziologie und Theorie der Wissenschaft des Öffentlichen Rechts, Tübingen: Mohr Siebeck 2013, in: Der Staat 53 (2014), S. 672–676.
  • Paul Schiff Berman, Global Legal Pluralism: A Jurisprudence of Law Beyond Borders, Cambridge (UK)/New York: Cambridge University Press 2012, in: Transnational Legal Theory 3 (2012), S. 461–470.
  • Nico Krisch, Beyond Constitutionalism: The Pluralist Structure of Postnational Law, Oxford/New York: Oxford University Press 2010, in: European Law Journal 18 (2012), S. 595–598.
  • Nils Christian Ipsen, Private Normenordnungen als Transnationales Recht?, Berlin: Duncker & Humblot 2009, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 97 (2011), S. 589–593.
  •  Moritz von Unger, Menschenrechte als transnationales Privatrecht, Berlin: Duncker & Humblot 2008, in: Archiv des Völkerrechts 48 (2010), S. 398–403.
  • Andreas Fischer-Lescano, Globalverfassung: Die Geltungsbegründung der Menschenrechte, Weilerswist: Velbrück 2005, in: Archiv des Völkerrechts 45 (2007), S. 294–297.
  • A. Claire Cutler, Private Power and Global Authority: Transnational Merchant Law in the Global Political Economy, Cambridge (UK)/New York: Cambridge University Press 2003, in: Yale Journal of International Law 29 (2004), S. 608–611.
  • Robert C. Paehlke, Democracy's Dilemma: Environment, Social Equity, and the Global Economy, Cambridge (MA)/London: Massachusetts Institute of Technology Press 2003, in: Yale Journal of International Law 29 (2004), S. 263–266.

aktualisiert am 19. Februar 2019