Zum Inhalt springen

Auslandsaufenthalte von Fachbereichsangehörigen

Vom 16.-19. Oktober 2019 hat Kerstin True-Biletski im Rahmen der Erasmus-Personalmobilität an der "International Week" der Université Savoie Mont Blanc (USMB) in Chambéry, Frankreich, teilgenommen. Am Vortag traf sie den Vice-doyen aux relations internationales der Faculté de Droit, Prof. Yann Favier (rechts im Bild), mit dem sie den Abschluss eines bilateralen Erasmus-Vertrags über Mobilität auf allen Ebenen vereinbarte.

Bei einer Hochschulmesse zum Auftakt der Internationalen Woche vertrat K. True-Biletski an einem Stand die Universität Bremen, auf einem Workshop stellte sie das Kompass-Programm des International Office der Universität Bremen vor. Neben dem Arbeitsprogramm besichtigten die 37 Teilnehmer_innen aus 12 europäischen und 4 außereuropäischen Ländern die drei Campus der USMB in Chambéry, in Le Bourget du Lac und in Annecy, außerdem wurde ein vielseitiges Rahmenprogramm geboten - vom Besuch des Nationalliga-Handballspiels Chambéry Savoie Mont Blanc vs. C'Chartres Métropole mit dem Resultat 30:20 (offizieller Schlachtruf: Allez Chambé!) bis zu einer Tagesexkursion nach Chamonix-Mont-Blanc.

Kerstin True-Biletski und Yann Favier

International Cybersecurity Law an der Universität von Le Mans

Vom 21.10.2019 bis einschließlich den 25.10.2019 stellte Dr. Dennis-Kenji Kipker (hier im Bild mit Prof. Jean-Baptiste Pierchon (co-directeur des études de la Faculté du droit du Mans)) als Gastwissenschaftler an der juristischen Fakultät der Universität von Le Mans das internationale Cybersicherheits- und das europäische Datenschutzrecht in einer geblockten Vorlesung „International Cybersecurity and Data Protection Law“ für Masterstudierende vor. Behandelt wurden dabei nicht nur aktuelle europäische Regulierungsansätze, sondern auch die Grundlagen des chinesischen, russischen, US-amerikanischen und des israelischen Rechts.

 

Dennis-Kenji Kipker an der Universität Le Mans

Prof. Dr. Benedikt Buchner hat im August 2019 gemeinsam mit seinen wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen Merle Freye und Dr. Dennis-Kenji Kipker die Open University of Tanzania besucht. Im Rahmen des von der Alexander von Humboldt-Stiftung finanzierten Projekts zum Datenschutz in der Medizin - „Strengthening protection of personal data in the health sector: a comparative analysis of the Tanzanian and German eHealth System” - fanden erste Workshops in Dar es Salaam und auf der Insel Sansibar statt. Im Austausch mit Juristinnen und Ärzten konnten grundsätzliche und aktuelle Problemlagen eruiert werden. Im Juli 2020 werden Prof. Dr. Alex Makulilo, Doreen Mwamlangala und Dr. Rindstone Ezekiel von der Open University of Tanzania einen Gegenbesuch abstatten, um an einem weiteren Workshop am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bremen teilzunehmen.

https://www.uni-bremen.de/jura/fachbereich-6-rechtswissenschaft/news/detailansicht/news///datenschutz-im-gesundheitswesen-alexander-von-humboldt-stiftung-foerdert-gemeinsames-projekt-der-uni/
 

Gruppenbild Tansania Open University
Gruppenbild Sansibar

Kerstin True-Biletski hat vom 20.-24. Mai 2019 an einer Erasmus Staff Week der Sheffield Hallam University zum Thema "Internationalising Student Support" teilgenommen. Das intensive und vielseitige Programm mit 16 TeilnehmerInnen aus 9 Ländern bot auch Gelegenheit zum Netzwerken. Dr. Craig Paterson (links im Bild) vom Department of Law and Criminology zeigte großes Interesse an der vorgeschlagenen Kooperation mit dem Fachbereich Rechtswissenschaft, ein Vertragsabschluss - insbesondere in Zeiten des Brexit - wird nun in Sheffield geprüft. Angefragt wurde außerdem die Juristische Fakultät der renommierten Karls-Universität Prag, weitere werden folgen.

Kerstin True-Biletski

Im April 2019 besuchte Dr. Dennis-Kenji Kipker die rechtswissenschaftliche Fakultät der Autonomen Universität von Barcelona. Dort gab er verschiedene Veranstaltungen zum internationalen und europäischen Cybersicherheits- und Datenschutzrecht und hielt ein Doktorandenseminar.

Dennis-Kenji Kipker an der UAB

Im April 2019 besuchte Dr. Dennis-Kenji Kipker zum zweiten Mal die Russische Universität der Völkerfreundschaft (RUDN University) in Moskau. Neben Lehrveranstaltungen zum internationalen und europäischen IT-Sicherheits- und Datenschutzrecht stand vor allem die akademische Vernetzung im Vordergrund.
Hierzu sollte nicht nur der deutsch-russische Wissenstransfer weiter ausgebaut werden, sondern durch weitere Lehrkooperationen und Forschungsanträge sollten gemeinsame Projekte auf den Weg gebracht und konsolidiert werden. Das gegenseitige Interesse an Forschung und Lehre im IT-Sicherheits-
und Datenschutzrecht wurde bereits in den ersten Tagen des Aufenthalts durch Gespräche mit verschiedenen Universitätsverantwortlichen bestätigt. Im Bild zu sehen: Dennis-Kenji Kipker zusammen mit Sergey B. Zinkovskiy, Deputy Director of Law Institute for Research der RUDN University.

Dennis-Kenji Kipker an der RUDN University

Im August 2018 reiste eine Delegation der Universität Bremen nach Neuseeland um dort am Abschlussworkshop von INTERCOAST teilzunehmen, einer langjährigen Kooperation mit der University of Waikato. Den Abschluss der 9-jährigen interdisziplinären Forschungszusammenarbeit (einschließlich zahlreicher Workshops und Forschungsaufenthalte in beiden Ländern, Wissenstransfer und akademischer Kooperation) bildete ein viertägiges Vortragsprogramm, ein Galadinner und verschiedene Exkursionen. Unter den Teilnehmern waren zwei Doktoranden und ein Verwaltungsmitarbeiter der juristischen Fakultät der Universität Bremen. Pradeep Singh (Doktorand) stellte sein Dissertationsthema über Seevölkerrecht und Entscheidungsfindung durch Expertengremien in internationalen Organisationen vor, während Linda Schumacher (Doktorandin) den Zuhörern ihre Arbeit in Bezug auf die Rechtsrahmen für die Anpassung an den steigenden Meeresspiegel an der Küste in Deutschland und Neuseeland näherbrachte. Die meisten anderen Vorträge wurden von anderen Mitgliedern der Kohorte gehalten (bestehend aus Geowissenschaftler, Ozeanographen und Biologen) sowie von eingeladenen Referenten, die unter anderem Einblicke in Themen wie grobkrönige Habitate, Computermodellierung von Krabbenbehausungen und ein Mineral names Magnetit gaben. Henri Ohlmann, Leiter der Fachbereichsverwaltung, hatte zudem die Gelegenheit die juristische Fakultät der University of Waikato zu besuchen und Kontakte zur dortigen Verwaltung zu knüpfen. Der offizielle Teil des Workshops endete mit einem Galadinner, an dem einige Mitglieder früherer INTERCOAST-Kohorten ebenfalls teilnahmen. Am nächsten Tag begannen die Exkursionen mit der Besichtigung einer früheren Goldmine und einem Museum über Minerale. Fortgesetzt wurde die Exkursion mit dem Besuch einer Meeresforschungsstation, einer schadorganismusfreien Vulkaninsel und einem Kiwi-Reservat.

Delegation in Neuseeland

Während eines Aufenthalts in Brasilien im November 2018 hat Prof. Dr. Jörn Reinhardt Vorträge in Porto Alegre und Rio de Janeiro gehalten. Im Februar hat Prof. Dr. Ivar Hartmann ( FGV Direito Rio ) das IGMR besucht und einen Vortrag zu "Social Media and Freedom of Expression" gehalten. Eine Vertiefung der Kooperation ist beabsichtigt.

Prof. Christoph Schmid hatte im Sommer 2018 zum neunten Mal eine Gastprofessur an der wirtschaftsrechtlichen Doktorandenschule der Erasmus-Partneruniversität Sassari (Italien) inne, deren externes Fakultätsmitglieder er ist. In diesem Rahmen leitete er wiederum rechtsvergleichende Übungen zum deutschen und italienischen Privarecht. Im September 2018 war er auf Einladung des Präsidenten der deutsch-koreanischen Juristenvereinigung, Prof. Daewoo Kwon, Gast der Hanyang Universität Seoul (Südkorea) und gestaltete einen gemeinsamen Workshop zum deutschen und koreanischen Wohnungsrecht mit. Weitere Gastaktivitäten führten im Wintersemester an die Universitäten Luzern (Schweiz) und Sevilla (Spanien). In den Semesterferien im Frühjahr 2019 nimmt Christoph Schmid Gastprofessuren an den Universitäten Trient (Italien) und Wien (Österreich) wahr, in denen wiederum Forschungen zu wohnungsrechtlichen Themen vertieft werden. Im Sommersemster veranstaltet er an der Universität Bremen einen Workshop zum Wohnungsrecht mit mehreren internationalen Referenten.

Professoren

Dr. Dennis-Kenji Kipker besuchte im Wintersemester 2018/2019 als Gastdozent die Riga Graduate School of Law in Lettland mit einer eigenen Veranstaltung zum Thema "European and International IT-Security and Data Protection Law".

Dennis-Kenji Kipker in Riga

Dr. Dennis-Kenji Kipker, Postdoc-Mitarbeiter am Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht, besuchte vom 4.10.-16.10.2018 im Rahmen des Erasmus-Programms unsere Partneruniversität Università degli Studi di Camerino, Italien. Er bot als Gastdozent ein Seminar zum Vertrags-, IT- und Haftungsrecht an.

Dennis-Kenji Kipker in Camerino
Aktualisiert von: Petra Wilkins