Zum Hauptinhalt springen

Warum in Bremen Jura studieren?

... weil das Jurastudium an der Universität eine hohe und vielseitige Ausbildungsqualität verspricht!

Bei uns können die Studierenden zwischen sechs verschiedenen Schwerpunktbereichen wählen (Grundlagen des Rechts, Umweltrecht und Öffentliches Wirtschaftsrecht, Internationales und Europäisches Wirtschaftsrecht, Arbeits- und Sozialrecht im internationalen und supranationalen Kontext, Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht sowie Strafrecht und Kriminalpolitik in Europa). Alle Schwerpunkte zeichnen sich durch einen hohen wissenschaftlichen Grundlagenbezug aus. Die Angebote werden zudem eng mit den Forschungsschwerpunkten der an den Fachbereich angegliederten Institute abgestimmt, wodurch eine besonders hohe Qualität der wissenschaftlichen Ausbildung der Studentinnen und Studenten gewährleistet wird.

Neben der traditionellen zweistufigen Juristenausbildung bietet der Fachbereich Rechtswissenschaft gemeinsam mit der Universität Oldenburg einen weiteren rechtswissenschaftlichen Studiengang an (Hanse Law School), der sich aus einem vierjährigen Bachelorstudium (LL.B.) und einem anschließenden einjährigen Masterstudium (LL.M) zusammensetzt. Das Angebot der Hanse Law School richtet sich gezielt an Studieninteressierte, die eine Tätigkeit im internationalen Bereich, beispielsweise in internationalen Organisationen, europäischen Organisationen oder in multinationalen Wirtschaftsunternehmen anstreben.

... weil Bremen neben einem interessanten Studienangebot eine Großstadt mit viel Grün, Sport- und Freizeitmöglichkeiten ist!

Wer sich dazu entscheidet, ein Jura-Studium im Herzen von Nordwestdeutschland zu absolvieren, genießt neben dem abwechslungsreichen Campusleben auch eine Menge Vorzüge der charmanten Hansestadt Bemen. Die Großstadt hat viele Facetten und ist dabei familiär, herzlich und stressfrei. Die Hansestadt vereint Geschichte, Tradition, Wissenschaft, Natur und Kultur und ist damit so vielfältig wie die Menschen die hier leben, arbeiten und studieren. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Studienlaufbahn sind mit Rahmenbedingungen aus dem Campus und nicht zuletzt durch das Umfeld aus renommierten Forschungseinrichtungen geschaffen. Der Campus liegt inmitten des Technologieparks Bremen.

... weil Bremen unendlich viel Lebensqualität bietet!

Direkt in Uninähe liegt unser Bürgerpark als Einladung zum Spazieren gehen und Boot fahren. Ein paar Kilometer vom Campus entfernt können Sie durch ein Naturschutzgebiet ins traumhafte Blockland biken oder inlinern und direkt vom Erzeuger in den Hofläden frische Köstlichkeiten kaufen. Die Natur- und Pflanzenwelt in den Wümmewiesen lädt dann zum Picknicken und Verweilen ein. Vom Campus unweit in die andere Richtung entfernt bietet unser Weserdeich ausreichend Grünflächen für Treffen mit Freunden und Kommilitonen. Einmal im Jahr feiern die Bremer dort ihre "Breminale" mit viel Musik und Kultur! Fußballbegeisterte haben das Weserstation direkt vor der Tür.

Blockland

Und was sagen die Studierenden?

Sprechblasen
Stadtmusikanten

... weil wir einen Hochschulsportverein mit einem riesengroßen Angebot haben!

Der Hochschulsportverein der Uni Bremen bietet vielerlei Kurse an, damit Sie sich fithalten und Konktakte knüpfen können. Von Aquafitness über Kickboxen bis hin zu Bouldern ist für jeden das Richtige dabei.

Verein für Hochschulsport

... weil man in Bremen auch richtig gut feiern kann!

Ob bestanden oder nicht, Prüfungen müssen gefeiert werden! Dafür bietet Bremen viele Möglichkeiten. Die bekannteste Studenten- und Kneipenszene finden Sie in unserem sogenannten "Viertel". Haben Sie den Nachmittag mit Kommilitonen am Weserdeich verbracht, geht es dann direkt über den Osterdeich ins bunte Nachtleben. Ganz besonders beliebt bei den Bremern ist ihre fünfte Jahreszeit "Ischa Freimaak" im Oktober und in der Adventszeit haben wir den schönsten Weihnachtsmarkt Deutschlands mit unserem "Schlachtezauber". Märkte, Feste und Festivals wie die „Breminale“ und „La Strada“ lassen die vorlesungsfreie Zeit garantiert nicht langweilig werden. Kulturinteressierten wird ein bunter Mix aus Museen, Ausstellungshäusern, Theatern und Konzertstätten geboten. Fazit: Auch in der vorlesungsfreien Zeit wird es hier nie langweilig!
 

Freimarkt