Zum Inhalt springen

Allgemeine Informationen zur Ausbildung an der Universität Bremen

Ausbildung an der Universität Bremen

Kooperation zwischen dem Aus- und Fortbildungszentrum der Freien Hansestadt Bremen (AFZ) und der Universität Bremen:

Das Aus- und Fortbildungszentrum der Freien Hansestadt Bremen (AFZ) managt für die Stadt Bremen die duale Ausbildung in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen des bremischen öffentlichen Dienstes. Das AFZ nutzt für die praktische Ausbildung unter anderem die Werkstätten und Laboratorien in der Universität Bremen, der als größte Ausbildungsdienststelle eine besondere Bedeutung zukommt.

Bei einer Einstellung schließen Sie den Berufsausbildungsvertrag mit dem AFZ, das Sie auch während der Ausbildungszeit begleitet.

Die Kenntnisse und Fertigkeiten in dem jeweiligen Ausbildungsberuf werden in der Universität Bremen vermittelt.


Was bieten wir?

  • Eine interessante, abwechslungsreiche, praxisorientierte Ausbildung, die eine gute Basis für Ihren späteren beruflichen Einstieg bietet.
  • Die Universität Bremen nimmt die Integration von Menschen mit Behinderungen ernst. Bereits im Bewerbungsverfahren um Ausbildungsplätze setzt sich die Universität für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ein.
  • Die Universität Bremen fördert die Chancengleichheit von Männern und Frauen auch in der Berufsausbildung. Insbesondere in den Berufen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, versucht die Universität, ihre Zahl mit geeigneten Maßnahmen zu erhöhen.
  • Die Universität Bremen arbeitet in internationalen Zusammenhängen. Sie begrüßt daher Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Monatliche Ausbildungsvergütung (brutto):

  • 963,82 € (1. Ausbildungsjahr)
  • 990,96 € (2. Ausbildungsjahr)
  • 1.040,61 € (3. Ausbildungsjahr)
  • 1.109,51 € (4. Ausbildungsjahr)

(Stand: 01. Januar 2018)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,2 Stunden, der Erholungsurlaub 29 Tage im Jahr.
 

Was erwarten wir?

Neben den für die einzelnen Ausbildungsberufe förderlichen Kenntnisse und Neigungen erwarten wir mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Wegen der hohen Anforderungen der Berufsschulen ist in einigen Ausbildungsberufen ein höherwertiger Schulabschluss von Vorteil.
 

Perspektiven nach Abschluss der Ausbildung:
Mit einer Berufsausbildung haben Sie eine fundierte Grundlage, um sich auf dem Arbeitsmarkt zu behaupten. Sofern freie Stellen vorhanden sind, übernehmen wir gern geeignete Auszubildende.


Erproben Sie Ihre Fähigkeiten in einem Praktikum!

Die Universität Bremen bietet Schülerpraktika an, um Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufswahl zu unterstützen. Hier können Sie Ihre Interessen praktisch erproben. Außerdem führen wir Werkstattbesichtigungen für Schulklassen durch und informieren gemeinsam mit dem AFZ auf Ausbildungsmessen.

 

 

Bewerbung & Kontakt:


Wer erhält die Bewerbung?

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Passbild, Fotokopie des letzten Schulzeugnisses einer allgemeinbildenden Schule, Fotokopie von Zeugnissen über Beschäftigungen seit der Schulentlassung) an:
 

Aus- und Fortbildungszentrum der Freien Hansestadt Bremen (AFZ)

Doventorscontrescarpe 172 B

28195 Bremen

 

Die Ausbildung startet jeweils zum 1. August/1. September. Unsere freien Ausbildungsplätze veröffentlichen wir in der Tagespresse und unter www.afz.bremen.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Kontakt:

Informationen zum Bewerbungs- und Einstellungsverfahren beim AFZ:

Marion Seidel
Tel.: +49 421 361 5330
marion.seidel[at]afz.bremen[dot]de
 

Stephan Röhrs
Tel..: +49 421 361 59987
stephan.roehrs[at]afz.bremen[dot]de

 

Information zur Universität Bremen:

 

Silke Heinrich
Tel. +49 421 218 60853
silke.heinrich[at]vw.uni-bremen[dot]de
 

Dagmar Schernus
Tel.: +49 421 218 60851
dagmar.schernus[at]uni-bremen[dot]de

Aktualisiert von: Referat 08