Zum Hauptinhalt springen

FAQ Abschlussarbeiten

Verfassen von Abschlussarbeiten in der Arbeitsgruppe

  • Bitte nehmen Sie selbstständig mit Ihrem*r Betreuer*in Kontakt auf. Von diesem*r erfahren Sie alle relevanten weiteren Schritte.
  • Einmal pro Jahr bieten wir zusätzlich eine Informationsveranstaltung für alle Studierenden an, die in unserer Arbeitsgruppe eine Abschlussarbeit schreiben. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Sie über relevante Punkte informiert, die Ihre nächsten Arbeitsschritte darstellen (z.B. Exposé, Stellungnahme zu ethischen Bedenken, Umgang mit Daten,…).  
  • Grundsätzlich bitten wir alle Studierenden, die in unserer Arbeitsgruppe eine Abschlussarbeit schreiben wollen, ein Exposé bei Ihrem*r Betreuer*in einzureichen.
    • Das Exposé soll Ihnen als Leitfaden für Ihre spätere Abschlussarbeit dienen und eine Stütze bei der Projektplanung darstellen. In diesem Zug können Sie das Exposé also als eine Vorarbeit der eigentlichen Abschlussarbeit ansehen.
    • Bei Fragen zum inhaltlichen Aufbau des Exposés: siehe FAQ „Wie soll mein Exposé aufgebaut sein?“
  • Neben der Einreichung eines Exposés erwarten wir darüber hinaus von allen Studierenden, die eine Abschlussarbeit in unserer Arbeitsgruppe schreiben, ethische Aspekte vorab zu überprüfen und zu reflektieren (siehe FAQ „Brauche ich einen Ethikantrag?“).
  • Das Exposé und die Stellungnahme zu ethischen Bedenken sind bei dem*r jeweiligen Betreuer*in einzureichen.
  • Das Exposé soll vom Umfang her circa 5 Seiten umfassen und folgende Themen beinhalten:
    • Kurze Darstellung des theoretischen Hintergrunds
    • Formulierung der Fragestellungen und Hypothesen
    • Ausführung zu Ihrem geplanten methodischen Ablauf:
      • Forschungsdesign, Versuchsplan und -ablauf (bei Abschlussarbeiten mit Datenerhebungen) oder Suchstrategie (bei Abschlussarbeiten mit systematischer Literaturrecherche)
      • Population und Stichprobe (z.B. Ein- und Ausschlusskriterien, ggf. Rekrutierung)
      • Variablen, ggf. Erhebungsmethode (z.B. Fragebögen, Eye-Tracking)
      • Statistische Auswertung
      • Der Aufbau Ihres methodischen Ablaufs kann leicht von den hier vorgestellten Punkten variieren, je nachdem, was für eine Abschlussarbeit Sie schreiben wollen (z.B. empirisch mit Datenerhebung vs. empirisch mit vorliegendem Datensatz vs. systematische Literaturrecherche). Wichtig ist, dass Ihre Ausführung zu einer präzisen Darstellung Ihrer methodischen Planung führt.
    • Zeitplan Ihrer Arbeit (z.B. Recherche, Ethik, Erhebung, Schreiben, Abgabe, etc.)
  • Reichen Sie das Exposé bitte gemeinsam mit der Stellungnahme zu ethischen Bedenken bei Ihrem*r Betreuer*in ein. Ihr*e Betreuer*in wird Ihnen Rückmeldung zu Ihrem Exposé geben und die weiteren Schritte besprechen.
  • Für Abschlussarbeiten müssen keine Ethikanträge angefertig werden, jedoch sind Stellungnahmen zu ethischen Bedenken im Vorhinein als Exposé bei den Betreuer:innen einzureichen.
  • Im Rahmen jeder Datensammlung sind ethische Aspekte vorab zu beurteilen. Dementsprechend müssen Sie sowohl bei Abschlussarbeiten mit einer Datenerhebung als auch bei Abschlussarbeiten, die auf einer systematischen Literaturrecherche basieren, vorab Stellung zu ethischen Bedenken nehmen.
  • Zu diesem Zweck haben wir eine Vorlage erstellt, die Ihnen im Anschluss an die Informationsveranstaltung ausgehändigt wird.
    • Sofern Sie eine der Fragen dieser Stellungnahme bejahen, bitten wir Sie um eine Reflexion der Thematik (z.B. warum Sie trotz dieses ethischen Aspekts bei Ihrem gewählten Ablauf bleiben wollen und wie Sie mit diesem Aspekt umzugehen gedenken).
    • Natürlich kann Ihr Vorhaben auch so geplant sein, dass Sie keinerlei ethische Aspekte eingehend reflektieren müssen. Kreuzen Sie in dem Fall jede Frage als nicht zutreffend an.
  • Bitte reichen Sie Ihre Stellungnahme zu ethischen Bedenken gemeinsam mit Ihrem Exposé bei Ihrem*r Betreuer*in ein (siehe FAQ „Wie soll mein Exposé aufgebaut sein?“). Auch Stellungnahmen, bei denen die Aspekte durchweg als nicht zutreffend beurteilt wurden, sind einzureichen.
  • Hier finden Sie weitere Informationen sowie Vorlagen zu Anträgen bei der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, an denen Sie sich für Ihr Exposé orientieren können. .
  • Grundsätzlich sind Sie auch im Rahmen von Abschlussarbeiten nicht nur an ethische Richtlinien, sondern auch an datenschutzrechtliche Vorgaben gebunden und für die Einhaltung eben jener bei Ihrer Abschlussarbeit verantwortlich.
  • Machen Sie sich daher bitte selbst mit den Richtlinien der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vertraut.
  • Im Rahmen der Informationsveranstaltung werden wir Ihnen zusätzlich konkrete Hinweise über einen sicheren Umgang mit den Daten vermitteln.
  • Bitte gestalten Sie den Hauptteil Ihrer Abschlussarbeit in Form eines Manuskripts. Orientieren Sie sich dabei an den gängigen Leitfäden zur Manuskriptgestaltung in deren aktuellsten Auflagen (DGPs, APA).
    • Folgende Teile Ihrer Abschlussarbeit sollen an die Gestaltung eines Manuskripts angelehnt sein: Abstracts in Deutsch und Englisch, Inhalt (d.h. Einleitung und Fragestellung, Methodenteil, Ergebnisteil, Diskussion), Tabellen, Grafiken, Literaturverzeichnis, Anhang mit zusätzlichen Tabellen und Grafiken, ggf. verwendeten Materialien.
  • Ergänzen Sie bitte zusätzlich am Anfang ein Titelblatt und Inhaltsverzeichnis (ggf. zuzüglich Abkürzungs-, Tabellen- und Abbildungsverzeichnissen) sowie am Ende Ihre Eigenständigkeitserklärung.
  • Als Leitlinie bei der Verschriftlichung Ihres Abschussarbeitsprojekts sollten Sie darauf achten, Redundanz so gut wie möglich zu vermeiden. Schreiben Sie so viel wie nötig und so wenig wie möglich.
  • Als grobe Richtlinie können Sie sich bei uns an einem Umfang von 30 bis 40 Seiten (inkl. Tabellen, Abbildungen, Literaturverzeichnis) orientieren. Unserer Ansicht nach zeichnet sich die verschriftlichte Abschlussarbeit nicht durch Quantität im Sinne der Seitenzahlen, sondern durch die Qualität im Sinne eines prägnanten, wissenschaftlichen Schreibstils aus. Dementsprechend sollen die Abschlussarbeiten in unserer Arbeitsgruppe den Umfang von 40 Seiten (inkl. Tabellen, Abbildungen, Literaturverzeichnis) in der Regel nicht überschreiten.
    • Es kann vorkommen, dass es notwendig wird, diese Seitenanzahl zu überschreiten (z.B. bei Meta-Analysen mit vielen Primärstudien). Dabei handelt es sich um seltene Ausnahmen, in denen in der Regel Ihr*e Betreuer*in bereits darauf hinweist.
  • Die Abgabe Ihrer Abschlussarbeit erfolgt über das Zentrale Prüfungsamt (ZPA, https://www.uni-bremen.de/zpa/kontakt#c284118). Das ZPA leitet uns Ihre abgegebenen Dokumente weiter.
  • Neben Ihrer verschriftlichen Abschlussarbeit benötigen wir zur Beurteilung auch eine Abgabe Ihrer Daten. Bitte besprechen Sie mit Ihrem*r Betreuer*in, wie Sie die Daten einreichen sollen. Konkret beinhaltet das die Abgabe der folgenden Dateien:
    • Rohdatensatz (unbearbeiteter Datensatz)
    • Bearbeiteter Datensatz (Datensatz, mithilfe dessen Sie die Berechnungen für Ihren Ergebnisteil erstellt haben)
    • Kommentierte Syntax (Abspeicherung und Kommentieren der Syntax, die aus dem Rohdatensatz Ihren bearbeiteten Datensatz erstellt hat)
    • Codingmanual (tabellarische Auflistung Ihrer Variablen, die einen Überblick über alles bietet, was mit Ihren Variablen geschehen ist, z.B. ursprünglicher Variablenname, bearbeiteter Variablenname, Valuelabels, Eingehen in und Berechnung von Skalenwerten, etc.)
  • Bitte berücksichtigen Sie bereits bei der Erstellung Ihres Exposés sowohl aktuelle als auch antizipierte zukünftige Beschränkungen aufgrund der Covid-19 Pandemie. Besprechen Sie bitte frühzeitig alternative Rekrutierungsstrategien und Vorsichtsmaßnahmen bei der Datenerhebung mit Ihrem*r Betreuer*in.
  • Grundsätzlich gelten die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen des Rektorats der Universität Bremen.
Ansprechpartnerin: M. Ed. Melissa Cherouny