Zum Inhalt springen

Dienstag, 12. Juni 2018, 12.30 Uhr, Theatersaal, Eintritt frei
Quartetto Giocoso: Musik von Martin-Joseph Mengal

Mechthild Merschhemke-Borchert/Flöte, Ulrich Mückenberger/Klarinette, Detlef Gabel/Horn, Almuth Pahl/Fagott

Martin-Joseph Mengal

„Wer noch nie etwas vom Komponisten Martin Joseph Mengal aus Gent gehört hat, braucht nicht zu fürchten, als Musikbanause dazustehen – in den Opernhäusern und Konzertsälen erklingt heutzutage kein Ton von ihm, auf dem Tonträgermarkt und selbst in manchen wichtigen Musiklexika schaut man in gähnende Leere.“
(U. Hübner)

 

 

Martin Joseph Mengal:
1784 Geboren in Gent (27. Januar)
1797 Erste Anstellung als Orchestermusiker
1803-08 Militärmusiker in Frankreich
1824 Rückkehr nach Holland. Leitung von Theatern in Gent, Antwerpen, Den Haag
1835 Erster Direktor des Musikkonservatoriums in Gent
1851 Gestorben in Gent (4. Juli)


Programm
Aus: Drei Quartette op. 19
        Allegro
        Grazioso
        Andante
        Finale – Allegretto


Die Musiker und Musikerinnen des Quartetto Giocoso sind zum Teil ehemalige Lehrende der Universität Bremen. Sie eint die Begeisterung zum gemeinsamen Musizieren und Erarbeiten klassischer, selten zu hörender Werke.

Quartetto Giocoso
Mechthild Merschhemke-Borchert, Flöte
Ulrich Mückenberger, Klarinette
Detlef Gabel, Horn
Almuth Pahl, Fagott