Zum Inhalt springen

Dienstag, 4. Dezember 2018, 12.30 Uhr, Theatersaal, Eintritt frei
Klassik zu Fünft: Musik von Paul Taffanel

Quintetto Giocoso: Wilfried Staude/Flöte, Karenina Sender/Oboe, Ulrich Mückenberger/Klarinette, Detlef Gabel/Horn & Almuth Pahl/Fagott
Paul Taffanel

Paul Taffanel

Paul Taffanel (1844 - 1908) war ein französischer Flötist, Dirigent und Flötenlehrer. Er wird als der Gründer der französischen Flötenschule betrachtet. Als Lehrer am Pariser Konservatorium hat er maßgeblich die Wiederentdeckung der Barockmusik (vor allem von Johann Sebastian Bach, aber in der Folge auch von Rameau und anderen) in Frankreich befördert.

Sein Quintett in g-moll komponierte er 1876. Die Bläsermusik bedeutete ihm viel, und 1879 gründete der die „Société de musique de chambre pour instruments à vent“.


Paul Taffanel
Bläserquintett in g-moll

1. Allegro con moto
2. Andante
3. Vivace


Die Musiker und Musikerinnen des Quintetto Giocoso sind zum Teil ehemalige Lehrende der Universität Bremen. Sie eint die Begeisterung zum gemeinsamen Musizieren und Erarbeiten klassischer, selten zu hörender Werke.

Quintetto giocoso
Wilfried Staude, Flöte
Karenina Sender, Oboe
Ulrich Mückenberger, Klarinette
Detlef Gabel, Horn
Almuth Pahl, Fagott