Zum Inhalt springen

Sanaz Afzali

Sanaz Afzali
Sanaz Afzali

Sanaz Afzali

studiert Kommunikations- und Informationstechnologie (CIT) im Masterstudiengang an der Universität Bremen. Mit dem Klavierspiel begann sie 2002. Zwei Jahre später begann ihre Gesangsausbildung und seit 2008 komponiert sie eigene Werke. Während ihres Bachelor-Studiums in Elektro- und Computertechnik war Sanaz Afzali Leiterin des Musikbereichs an der Technischen Universität Isfahan. Daneben unterrichtete sie Klavier, Musiktheorie und Solfège an der Darvish Khan Musikakademie in Esfahan, Iran.

Das von Sanaz Afzali als Pianistin 2015 mit einem Cello und zwei Geigen gegründete Quartett der Technischen Universität Isfahan belegte die ersten drei Plätze des Klassikwettbewerbes beim 6. nationalen Rooyesh-Festival in Teheran, Iran.

Sanaz Afzali trat konzertant mit zahlreichen Ensembles oder solistisch auf. Sie gewann verschiedene  Auszeichnungen, wie die beste klassische Vorstellung beim Naghme Musikfestival in Isfahan, Iran. Aktuell  singt Sanaz Afzali als Sopran im Chor der Universität Bremen (Leitung: Susanne Gläß).

2016 nahm sie ihr Album “Golbarg” (Blütenblatt) auf, das eigene Kompositionen enthält und in Kürze veröffentlicht wird.


Iranische Klassik ist die traditionelle Kunstmusik der persischen Gesellschaft. Während sie zum einen größtenteils in Persien (Iran) erklingt, sind mit ihr auch Formen der Klassik in Gebieten eng verbunden, die historisch zu Persien gehören. Diese Musik steht in einzigartig tiefer gegenseitiger Beziehung zur Dichtung. Rhythmen und melodische Muster von Poesie und Melodie werden häufig miteinander verbunden. So basieren Melodien auf Gedichten, aber es ist auch durchaus üblich, zeitgenössische Dichtung auf die Melodie und den Rhythmus einer bereits vorhandenen Komposition zu modellieren.

Persische Klassik ist modal und monophon, macht von Mikrotönen Gebrauch und wird normalerweise von  kleinen Ensembles gespielt, die von einer Gesangsstimme geführt werden.

Die Musikform hat sich vermutlich im sassanidischen Zeitalter (6. Jhdt.) herausgebildet. In Ermangelung einer Notation ist eine Beziehung zu modernen Formen der persischen Klassik jedoch kaum herzuleiten. Die frühesten Datierungen entstammen der Dynastie von Safavid (16/17. Jh.), während sich die Kodifizierung in die moderne Form während der Regierung von Qajar (19. Jh.) vollzog. Bis zu Beginn des 20. Jh. wurde persische Klassik fast ausschließlich am königlichen Hof und innerhalb kleiner, wohlhabender Zirkel vorgetragen. Im weiteren Verlauf hat die Musik dann unter Erweiterung der künstlerischen Ausgestaltung eine große Verbreitung gefunden. Nach einer Zeit der Förderung wurde sie mit der Revolution von 1979  praktisch nicht mehr geduldet.

Anoushiravan Rohani ist einer der bedeutendsten iranischen Pianisten und Komponisten. Viele seiner Lieder sind in verschiedene Sprachen übersetzt und auch im Ausland aufgeführt worden. Als eine seiner zahlreichen internationalen Auszeichnungen erhielt Anoushiravan den 1. Preis des Spanischen Musikfestes für seine Komposition „Mi Destino“ (die spanische Version von „Soltan-e-Ghalbhaa“). In jüngster Zeit arbeitete er mit dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover und dem Tschechischen Sinfonieorchester in Prag zusammen.

Da auf dem klassischen Klavier keine Mikrotöne wiedergegeben werden können, sind lediglich zwei Skalen der persischen klassischen Musik spielbar. Anoushirvan Rohani hat in seinen Klavierkompositionen zahlreiche Techniken und Harmonien verwendet, um dennoch der Reichhaltigkeit und Tiefe der Persischen Klassik möglichst gerecht zu werden. Sanaz Afzali hat viele dieser Werke unter Anleitung des Komponisten von 2015 bis 2017 in dessen Meisterkursen studieren können.

Trotz dieses Einflusses stehen die Kompositionen von Sanaz Afzali der iranischen Pop-Musik und der europäischen Klassik näher. Sie versieht ihr Werk mit einem Hauch iranischer Kultur, verbunden mit dem tiefen Gefühl aus ihrer Liebe zu den Gedichten, dem so wichtigen Element der persischen klassischen Musik und Kultur.

Weitere Informationen/Quellen unter:
www.anoushirvanrohani.com
www.last.fm/tag/persian+classical/wiki


Programm:
Aufschrei (Outcry Faryaad), Klavier
Anoushirvan Rohani

Blütenwalzer (Petal WaltzWaltz e Golbarg), Klavier
Sanaz Afzali

Das Fieber (The FeverTab), Klavier und Gesang
Sanaz Afzali

Ohne Dich (Without YouBi to), Klavier und Gesang
Sanaz Afzali

Juli (July – Amordaad), Klavier
Sanaz Afzali

Liebestraum (Lovers Dream – Royahaye Asheghane), Klavier
Anoushirvan Rohani