Zum Inhalt springen

Das Deutschlandstipendium

„Was bedeutet das Deutschlandstipendium für mich?“

Unter dieser Fragestellung portraitieren sich vier Deutschlandstipendiatinnen und –stipendiaten der Universität Bremen in einem von ihnen selbst produzierten Kurzfilm.

Yoana Krasteva, Michaela Puschmann, Michael John Dawes und Stefanie Schäfer sind Studierende ganz unterschiedlicher Fachrichtungen an der Universität Bremen und blicken auf diverse Bildungswege und Lebenserfahrungen zurück. Was die vier eint, ist der Stolz, mit einem Stipendium ausgezeichnet worden zu sein und die Dankbarkeit für die ideelle und finanzielle Unterstützung. Sie alle werden in diesem Jahr im Rahmen des Deutschlandstipendienprogramms gefördert. In einem von ihnen selbst erstellten Kurzfilm präsentieren sie sich nun der Öffentlichkeit, berichten von ihrem Werdegang und beschreiben, wie Ihnen das Stipendium im Studienalltag hilft.

Deutschlandstipendium Vergabefeier 2017

Das Deutschlandstipendium - Kluge Köpfe für Bremen

Vor sieben Jahren als öffentlich-private Bildungspartnerschaft vom Bund ins Leben gerufen, hat sich das Deutschlandstipendienprogramm mittlerweile fest in der Stipendienlandschaft verankert. Das Prinzip: leistungsstarke und engagierte Studierende erhalten einkommensunabhängig 300 Euro im Monat. Davon tragen private Förderer 150 Euro, die andere Hälfte steuert der Bund bei. Mehr als 87 Millionen Euro haben private Mittelgeber seither gestiftet, davon profitierten bundesweit bereits über 24.000 Studierende. Auch die Universität Bremen beteiligt sich an dem Programm und betreut derzeit rund 108 Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Bilder der Stipendienvergabefeier 2017

Bilder der Stipendienvergabefeier 2016

Aktualisiert von: Sascha Giard