Zum Hauptinhalt springen

Forschungskooperationen vor Ort

U Bremen Research Alliance (UBRA)

In der U Bremen Research Alliance kooperieren die Universität Bremen und zwölf Institute der bund-länder-finanzierten außeruniversitären Forschung. Sie umfasst Forschungsinstitute der vier großen deutschen Wissenschaftsorganisationen, also Fraunhofer-Gesellschaft, Max-Planck-Gesellschaft, Leibniz-Gemeinschaft und Helmholtz-Gemeinschaft, sowie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz.

Die Zusammenarbeit in der U Bremen Research Alliance erstreckt sich über die vier Wissenschaftsschwerpunkte „Meeres-, Polar- und Klimaforschung“, „Materialwissenschaften und ihre Technologien“, „Gesundheitswissenschaften“ und „Minds, Media, Machines“ und somit buchstäblich „Von der Tiefsee bis ins Weltall“.

Ziel der U Bremen Research Alliance ist die enge Verzahnung der vielseitigen, exzellenten Forschung in Bremen – über Einrichtungsgrenzen hinaus. Vor diesem Hintergrund kooperieren die Mitgliedseinrichtungen in bestimmten Bereichen besonders eng und erfolgreich. Die Aktivitäten umfassen unter anderem die Felder Forschungsdaten und Data Science sowie Künstliche Intelligenz. Über das U Bremen Research Alliance Welcome Center unterstützt internationale Forschende und deren Familien bei der Planung und Durchführung ihres Aufenthaltes in Bremen und Bremerhaven. Zudem bietet die Allianz durch Seminare und Schulungen gezielt Hilfestellungen, etwa beim Einwerben von Drittmitteln.

Mitglieder der U Bremen Research Alliance sind neben der Universität Bremen

  • Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar-und Meeresforschung (AWI)
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Bremen DFKI
  • DLR Institut für Raumfahrtsysteme
  • DLR Institut für den Schutz maritimer Infrastrukturen
  • Deutsches Schifffahrtsmuseum Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM)
  • Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM
  • Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES
  • Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS
  • Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS GmbH
  • Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)
  • Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT
  • Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie MPIMM

Kontakt

Derk H. Schönfeld, MBA
Geschäftsführer U Bremen Research Alliance

Tel: +49 (421) 218 – 60019
E-Mail: research-allianceprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Forschungsinstitute in Bremen und umzu

Forschungsinstitute in der Region, mit denen die Universität Bremen einen Kooperationsvertrag geschlossen hat:

  • Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH (BIAS) 
  • Institut für angewandte Systemtechnik Bremen GmbH (ATB) 
  • Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) 
  • ZARM-Fallturm-Betriebsgesellschaft mbH (ZARM-FaB)

Davon "Institut an der Universität Bremen" im Sinne von § 96 BremHG:

  • Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA)
  • Faserinstitut Bremen e. V.  (FIBRE)
  • Forschungsstelle Osteuropa (FSO)
  • Institut für Informationsmanagement GmbH (IFIB)

Verein zur Förderung wissenschaftlicher Forschung e.V.

Sechs der Forschungsinstitute im Land Bremen sind Mitglieder im Verein zur Förderung wissenschaftlicher Forschung e.V.. Der Vorstand des Vereins besteht aus der Universitätsleitung sowie aus Mitgliedern der Senatorischen Behörde für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz.

Zu den Mitgliedern gehören:

  • Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH (BIAS)
  • ZARM-Fallturm-Betriebsgesellschaft mbH (ZARM-FaB)
  • Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA)
  • Institut für Informationsmanagement GmbH (IFIB)
  • Leibniz Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT)
  • Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS)