Zum Inhalt springen

Warum ticken Uhren im Weltraum anders als auf der Erde?

Uhrzeiten

Die Zeit erscheint uns oft als eine absolute Größe, die unabhängig von unserer Position und unserem Bewegungszustand immer gleich verläuft. Einsteins spezielle und allgemeine Relativitätstheorie zeigt jedoch, dass der Uhrengang sowohl von der Geschwindigkeit der Uhr als auch von der Gravitation am Ort der Uhr beeinflusst wird. Dieser Einfluss ist allerdings so klein, dass er nur mit sehr genauen Uhren nachgewiesen werden kann. Trotzdem spielt er nicht nur in der Astrophysik, z.B. in der Nähe von sehr kompakten Objekten wie Neutronensternen oder schwarzen Löchern, eine wichtige Rolle, sondern ist auch für viele tägliche Anwendungen auf der Erde relevant. Der Vortrag erläutert einige Grundlagen und veranschaulicht die resultierenden erstaunlichen Effekte.

Termin

Achtung: Terminänderung aufgrund der Ferien!

Die Veranstaltung findet am  30. April 2019 um 17:00 Uhr im Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) statt.

Nach dem einstündigen Vortrag wird es bei einem kleinen Imbiss Raum für anschließende Diskussionen geben.

Download: Lageplan ZARM 

Zur Vortragenden:

Eva Hackmann

Eva Hackmann leitet seit 2014 die Arbeitsgruppe Gravitationstheorie am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und  Mikrogravitation der Universität Bremen. Sie forscht und lehrt zu Fragestellungen aus der Relativitätstheorie mit Anwendungen in den  Bereichen Astrophysik, Raumfahrt, und Geodäsie.

Aktualisiert von: Isabell Harder