Zum Inhalt springen

Ozeanversauerung, Wasserversorgung und Klimapolitik

Wasser bedeckt mehr als zwei Drittel des Planeten Erde. Ozeane sind ein empfindliches System. Ihr Wasser nimmt etwa ein Drittel des von Menschen produzierten Kohlendioxids (CO2) auf. Ein Drittel verbleibt in der Atmosphäre. Im Meer reagiert das Kohlendioxid zu Kohlensäure und führt zu einer Versauerung und wird damit  zu einer Gefahr für große und kleine Lebewesen.

Im Workshop werdem die Themen Wasser und Klimawandel interdisziplinär bearbeitet. Anhand verschiedener Experimente sollen die chemischen Abläufe der Ozeanversauerung deutlich gemacht und Wasserproben untersucht werden. Themen wie Temperaturabhängigkeit, Grenzschicht, Polkappen, Einfluss des Salzgehaltes werden experimentell bearbeitet. Aus politikwissenschaftlicher Sicht beschäftigen wir uns außerdem mit Fragen zu Nachhaltigkeit, Verteilungsgerechtigkeit und globaler Klimapolitik.

Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers

Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für Umweltforschung und Nachhaltige Technologien an der Universität Bremen. Sie ist Projektleiterin der Oberstufenprofile Nachhaltige Chemie und Nachhaltige Technik und koordiniert das Umweltmanagementsystem der Universität.

Lina Sager

Lina Sager studiert an der Universität Bremen Politik und Deutsch auf Lehramt. Sie arbeitet als studentische Mitarbeiterin im Zentrum für Arbeit und Politik zu den Themen Gerechtigkeit und Partizipation sowie zu Formaten der politischen Bildung.

Aktualisiert von: Isabell Harder