Zum Inhalt springen

Instabilität des Westantarktischen Eisschildes – Bericht von der Polarstern-Expedition PS 104

Bickert

Dr. Torsten Bickert

MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen

Was hat die Westantarktis – obwohl 17.000 Kilometer von uns entfernt – mit der deutschen Nordseeküste zu tun? Mehr als man denkt, wie wir in diesem Vortrag erfahren.

• Die über zwei Kilometer mächtige Eisbedeckung der Westantarktis hat sich in der Vergangenheit als sehr fragil herausgestellt.  

• Würde dieses Eisschmelzen, würde der globale Meeresspiegel um bis zu 5 Meter ansteigen. 

• Kann so etwas in naher Zukunft passieren? Und wenn ja – wie schnell würden wir die Folgen spüren? 

• Torsten Bickert berichtet von einer Expedition mit dem Forschungsschiff Polarstern, auf der diese Dynamik des westantarktischen Eisschildes untersucht wurde. Dazu gibt es eine kurze Einführung in die Thematik, aktuelle Bilder von der Arbeit am Rande des  „ewigen” Eises und erste Forschungsergebnisse.

 

Torsten Bickert ist leitender Wissenschaftler am MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen im Bereich Ozean- und Klimaforschung. Er studierte Geologie, Ozeanografie und Geophysik in Kiel, promovierte in den Geowissenschaften in Bremen und beschäftigt sich vor allem mit der Rolle der Ozeane für das globale Klima.

 

 

Aktualisiert von: Änne Gerdes