Zum Hauptinhalt springen

In a nutshell: Uni-Strukturen für Neue

"Uni-Strukturen für Newbies" ist eine KRAM-Seite für Kolleg*innen des akademischen Mittelbaus, die in Bremen neu sind und unsere dezentralen, diskursiven Strukturen und Prozesse als schwer durchschaubar erleben. Mit Newbies zusammen haben wir überlegt, welche Infos für eine erste Orientierung hilfreich sind (natürlich neben dem "Begrüßungsworkshop", der eben hierzu eine zentrale Funktion hat). Hier unser Ergebnis kondensierter Strukturinfos:

Universitäre Struktur

Die universitäre Struktur setzt sich zusammen aus 12 Fachbereichen, weiteren Zentralen wissenschaftlichen Einheiten (ZWEs) sowie Sonderforschungsbereichen (SFBs) sowie der Verwaltungsstruktur mit ihren Serviceeinrichtungen. Als akademische*r Mitarbeiter*in arbeitest Du wahrscheinlich in einem Fachbereich, ZWE oder SFB. Die Verwaltungsstrukturen und ihre Serviceeinrichtungen (bspw. Personalabteilung Dez. 2, das International Office, die Personalentwicklung, das BYRD  early carreer centre, diverse Konfliktberatungsstellen, usw.) stehen Dir mit ihren Angeboten zur Verfügung.

Für nähere Infos siehe das Organigramm der Universität Bremen.

Interessenvertretungen wählen und darin mitwirken

Interessenvertretung erfolgt an der Uni Bremen gesetzlich geregelt auf Uni-Ebene im Akademischen Senat (AS), auf Fachbereichsebene in Fachbereichsräten (FBRss), zudem übergreifend durch den Personalrat (PR) sowie seit 1994 für Mittelbau auch per Kollegiums-Rat Akademischer Mitarbeiter*innen (KRAM), desweiteren via Frauenbeauftragte (ZKFF) und Schwerbehindertenbeauftragte. Wähle mit und übernimm Rollen! Alle zwei Jahre erfolgen Wahlen zu AS, FBR und auch KRAM, alle vier Jahre zum PR. Der AS wiederum wählt alle vier Jahre Rektor*in und Kon-Rektor*innen zur Universitätsleitung. Unser Schaubild zeigt zentrale Elemente von AS, FBR, PR und KRAM vergleichend auf.

Sich zurechtfinden

Die Uni Bremen ist eine "Campus-Universität", die sich allerdings über mehrere Kilometer erstreckt und seit Gründung 1971 stetig wächst. Daher ist es sehr sinnvoll, sich den Uni-Lageplan auszudrucken.

Während des Begrüßungsworkshops für neueingestellte Mittelbau'ler*innen hilft eine besondere Führung, die spannenden Ecken des Campus und seine Historie besser kennen zu lernen. Zudem hält die Pressestelle einen Film zur Geschichte der Uni vor, der sehr spannend ist.

KRAM empfiehlt, sich den Gebäudeplan eines Zielgebäudes (v.a. im Falle GW2) anzusehen, ehe Du dort erstmals etwas zu finden versuchst. Es ist klug, etwas mehr Zeit einzuplanen, um sich zurechtzufinden. Alle Gebäudepläne sind auf der Unihomepage unter o.g. Lageplan gelistet.

Beratung bei Problemlagen

Je nach Problemlage wendet sich ein*e Kolleg*in vielleicht an eine Interessenvertretung um ein offenes Ohr, Rat und Hilfe: Personalrat, KRAM, Frauenbeauftragte oder Schwerbehindertenbeauftragte*r sind jederzeit ansprechbar und handeln verschwiegen. Die Uni Bremen bietet daneben ihren Mitarbeiter*innen weitere Unterstützung durch vielfältige Beratungsangebote, die in schwierigen Situationen - in der Arbeit oder im Privaten - Unterstützung gewähren, bspw:

Qualifizierung & Karriereweg-Unterstützung

... ist ein strategisches Ziel der Universität Bremen. Das BYRD Early Carreer Researcher Development findest Du im SFG Gebäude. BYRD bietet Beratung und Seminare. Zudem bündelt es als "Hub" verschiedene Angebote zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung, die es an der Uni in Deutsch sowie teilweise auch in Englisch gibt. Sieh Dir die Homepage an.

 

Diese Seite ist im Entstehen. Anregungen, was hier aufzugreifen ist, nimmt KRAM gern entgegen.