Herzlich willkommen am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft

Institut4

Am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft steht “Kultur” im Mittelpunkt von Lehre und Forschung. Wir entwerfen eine Wissenschaft vom Menschen in der Moderne und betreiben forschend eine Ethnographie der Gegenwart. Die Stärke des Instituts liegt in seiner interdisziplinären Ausrichtung. In der Lehre spiegelt sich dies im BA Kulturwissenschaft wieder, der eine Kooperation mit dem Institut für historische Publizistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft beinhaltet. Der ebenfalls interdisziplinäre und forschungsorientierte MA Transkulturelle Studien ist auf die Beschäftigung mit transkulturellen Beziehungen ausgerichtet. 

Schwerpunkte des Instituts

Studierende im Hörsaal

Informationen für Studieninteressierte

Kulturwissenschaft untersucht Kulturen als offene Prozesse. In diesen wird aus­gehandelt, wie Menschen in Gruppen miteinander le­ben, sich miteinander verständi­gen und ihrem Leben Bedeutung und Sinn verleihen. Über den Tellerrand hinaus schauen wir auf transkulturelle Verflechtungen, die sich im Zuge der Globali­sierung ausgedehnt haben. Wir untersuchen, wie sich Alltagskulturen durch Mobilität, Wissenschaft und Medien, Ressourcenknappheit, Klimawandel und weltweite Ungleichheiten verändern. Politische und ökonomische Rahmenbedingungen markieren kulturellen Wandel und öffnen den Blick auf Kulturen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

geflechtimwald

Informationen zu unserer Forschung

Am IfEK entwickeln Kulturwissenschaftler*innen und Studierende Forschungen zu Fragen einer transkulturell ausgerichteten empirischen Kulturforschung. Unsere Forschung orientiert sich konzeptionell an einem Verständnis von Kulturen im Plural und als „a whole way of life“, sie ist methodisch der Ethnographie, der teilnehmenden und kollaborativen Beobachtung und weiteren Methoden qualitativer Forschung verbunden und sie positioniert sich kulturwissenschaftlich-interdisziplinär, aber mit einem klaren Schwerpunkt in der Sozial- und Kulturanthropologie (Ethnologie). Im Rahmen vielfältiger Kooperationen entwickeln Mitglieder des IfEK neue Forschungsformate und -initiativen: das Bremen NatureCultures Lab (BNCL), das Bremer Institut für Kulturforschung (bik) und fachbereichsübergreifend gemeinsam mit Wissenschaftler*innen anderer geistes- und sozialwissenschaftlicher Fächer die Forschungsverbundplattform WoC – Worlds of Contradiction. Aktuell werden am IfEK Beteiligungen an drei weiteren im Jahr 2020 startenden Projekten vorbereitet: ForschungsWerkStadt Gröpelingen, das Netzwerk-Institut zur Erforschung des gesellschaftlichen Zusammenhalts FGZ und (3) der Leibniz-Campus Digital Public Health.

weltkarte

Internationales

Akademisches Leben gestaltet sich heute durch die erhöhte Mobilität von Wissenschaftler*innen zwischen Universitäten, Ländern, Regionen und Kontinenten. Das gilt auch für das Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft am Fachbereich 9 der Universität Bremen: Studierende und Kolleg*innen aus diversen Partneruniversitäten sind zu Gast, um von ihren aktuellen Forschungen zu berichten und mit uns über relevante Themen zu diskutieren. Durch diesen regen Austausch von Konzepten und Ideen kann langfristig eine produktive internationale Zusammenarbeit entstehen. Somit sammeln bereits Studierende unserer Studiengänge (BA Kuwi und MA Transkulturelle Studien) im Rahmen eines Auslandssemesters an europäischen oder außereuropäischen Universitäten wichtige Erfahrungen, knüpfen an die Themen einer international gelehrten Anthropologie an oder entdecken neue Forschungsfelder.

Aktuelles

Ethnografische Filmtage Bremen

vom 18.01.2022 bis 20.01.2022

Die Bremer Ethnografischen Filmtage des Instituts für Ethnologie und Kulturwissenschaft der Universität Bremen starten im Januar 2022 in die zehnte Runde. Aus den spannenden und unterschiedlichen Film-Einsendungen konnten sowohl Mitarbeitende als auch Studierende des Seminars Ethnografische Filmtage eine abwechslungsreiche Auswahl treffen und ein interessantes Programm zusammenstellen. Es ist möglich, mit den Filmschaffenden an den jeweiligen Abenden Gespräche zu ihren Werken zu führen. Wir erhoffen uns anregende und spannende Diskussionen zwischen dem Publikum und den FilmemacherInnen.

Das Festival ist in Präsenz an der Uni Bremen und im City46 geplant. Sollte das Coronabedingt nicht möglich sein gehen wir online.

Weitere Informationen finden Sie hier: 

Deutsch: https://blogs.uni-bremen.de/ethnofilmtage/

Englisch: https://blogs.uni-bremen.de/ethnofilmtage/en 

Plakat
Detaillertes Programm auf Deutsch und Englisch zum herunterladen.

Keine Ereignisse gefunden.
  • Zur Seite von: Blog: Wie weiter mit Humboldts Erbe?
  • Zur Seite von: Worlds of Contradiction
  • Zur Seite von: Research Group Soft Authoritarianisms
  • Zur Seite von: Bremen NatureCultures Lab
  • Zur Seite von: Reconfiguring Anonimity
  • Zur Seite von: Eine Uni ein Buch