Zum Hauptinhalt springen

Kristin Reimers

  

Kristin Reimers, M.A.

 

Im Rahmen meines BA-Studiums der Kultur- und Rechtswissenschaften und des Masters Transkulturelle Studien an der Universität Bremen habe ich mich ausführlich mit den Themenfeldern Gender, Diversity, Rassismus/Critical Whiteness, Inklusion und deren intersektionalen Verknüpfung befasst. Mit der Wahl meines Masterarbeitsthemas (Anti-)Diskriminierung vertiefte ich mein konzeptionelles Wissen über Repräsentationspolitiken, Handlungsstrategien und Konzepte der Intervention. Zugleich machte ich mich mit lokalen Strukturen, den Akteur*innen der Antidiskriminierungsarbeit und deren Bedarfe im Land Bremen vertraut.

Wesentlicher Teil neben meinem Studium war mein langjähriges und umfangreiches (hochschul-)politisches Engagement, währenddessen ich mich eingehend mit Bildungs- und Demokratisierungsprozessen beschäftigte. Als Referentin für Politische Bildung sowie Studium und Lehre, als AStA-Vorsitzende und mehrjähriges Mitglied des Akademischen Senats verfüge ich über umfassende Kenntnisse der Hochschulstrukturen und -kulturen. Bis 2019 war ich Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung. Ich lebe mit meinen zwei Kindern in Bremen.

 

Als Projektleiterin beim Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk (BeN) bin ich zuständig für das inländische entwicklungspolitische Engagement. Hier begleite ich junge Erwachsene und Jugendliche in ihrer Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Schieflagen und Unterdrückungsmechanismen unter Beachtung des globalen Kontexts und postkolonialer Verwobenheiten in Bremen.

    (Anti-)Diskriminierung, Machtkritische Diversität, (Post-)Kolonialismus, Rassismus/Critical Whiteness, Geschlechterverhältnisse, Inklusion, Intersektionalität