Zum Inhalt springen

Ute Metje

Ute Metje

  

PD Dr. Ute Metje

+49-(0)40-22624225
umetje[at]uni-bremen.de

  • Seit 2005 selbstständig tätig im Bereich Evaluation, angewandte Forschung mit den thematischen Schwerpunkten Kultur und Auswärtige Kulturpolitik, Bildung und Interkultur (www.umetje.de). Seit 2005 Privatdozentin an der Universität Bremen, Studiengang Kulturwissenschaft.
  • Seit 2012 ausgebildete Mediatorin (http://www.mediation-altona.de/) Schwerpunkte sind: Interkulturelle Mediation, Mediation im wissenschaftlichen Kontext, in der Nachbarschaft und Arbeitswelt.
  •  2004 - 2005 Gastprofessorin am Dickinson College in Pennsylvania/USA im Department of Sociology und Women’s and Gender Studies.
  • 1998 - 2004 Wissenschaftliche Assistentin bei Prof. M. Nadig im Studiengang Kulturwissenschaft der Universität Bremen. Durchführung einer über drei Jahre dauernden prozessorientierten Forschung und regelmäßige Lehre zu den Themen
  •  2004 Habilitation „Zuhause im Übergang. Mädchen und junge Frauen am Hamburger Hauptbahnhof“ (2005 Campus Verlag: Frankfurt am Main).
  • 1996 - 1998 Vertretungsstelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Kulturwissenschaft der Universität Bremen.
  • 1995 Promotion zum Thema „Die starken Frauen. Gespräche über Geschlechterbeziehungen bei den Minangkabau in Indonesien“, (Campus Verlag; Frankfurt am Main).
  • 1982 - 1988 Studium der Ethnologie (Hauptfach), Soziologie und Austronesistik, Literatur und Sprache Indonesiens (Nebenfächer) an der Universität Hamburg.
  • Thematische Schwerpunkte in der Evaluation sind Kultur und Auswärtige Kulturpolitik, Bildung und Interkultur.
  • Die methodische Ausrichtung liegt auf qualitativen Verfahren der empirischen Sozialforschung. Weitere Schwerpunkte sind Programm- und Projektevaluationen, die wissenschaftliche Begleitung und Beratung von Prozessen sowie formative und partizipativ ausgerichtete Evaluationen.

ausgewählte Publikationen

2014: in Kooperation mit Tülin Engin (uzBonn), Vera Hennefeld (CEval) und Tanja Nagel (EDUCULT) „Zur Evaluationskultur in Kultur und Kulturpolitik“. In: Böttcher, Wolfgang, Christine Kerlen, Peter Maats, Oliver Schwab, Sonja Sheikh (DeGEval-Vorstand) (Hrsg.): Evaluation in Deutschland und Österreich. Stand und Entwicklungsperspektiven in den Arbeitsfeldern der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation. Waxmann: Münster, New York, S. 73-87.

2013: Begleitung des interkulturellen Öffnungsprozesses eines Bezirksamtes der Freien und Hansestadt Hamburg.“ In: Metropolregion Hamburg: Auf dem Weg zu mehr Internationalität? Konferenz zum 2. Hamburg Welcome Day, 13. Juni 2013 (Tagungsband), S. 41-49.

2013: in Kooperation mit Vera Hennefeld, Centrum für Evaluation (CEval), Saarbrücken, Rezension zur Publikation: Gesa Birnkraut (2011): Evaluation im Kulturbetrieb. Kunst- und Kulturmanagement. Wiesbaden: VS Verlag. In: Zeitschrift für Evaluation, 12. Jg., Heft 1, April 2013), S. 162-164.

2013: „Entwicklung eines kulturraumsensiblen Monitoringinstruments – Möglichkeiten und Grenzen!?“ mit Peter Jablonka. In: Hennefeld, Vera/Reinhard Stockmann (Hrsg.): Evaluation in Kultur und Kulturpolitik. Eine Bestandsaufnahme. Sozialwissenschaftliche Evaluationsforschung, Bd. 11. Waxmann: Münster, New York u.a., S. 221-242.

2012: Die Zukunft der Evaluation in modernen Gesellschaften. Tagungsbericht anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Centrums für Evaluation (Ceval), Juni 2012. In: Zeitschrift für Evaluation (11. Jg., Heft 2, Oktober 2012), S. 313-321.

2011: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Hg.): Servicestelle zur Erschließung ausländischer Qualifikationen im Saarland. Erfahrungen, Ergebnisse und Empfehlungen eines Modellprojekts zur Anerkennungsberatung und Netzwerkarbeit. Eigendruck (Autoren: Ute Marie Metje, Jürgen Götzhaber).

2011: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hg.): Aufstiegsfortbildung und Studium – Bildungs- und Berufsbiografien im Vergleich. Band 10 der Reihe Berufsbildungsforschung. Bertelsmann Verlag: Bielefeld (Autoren: J. Götzhaber, P. Jablonka, Ute M. Metje).

2010: (Hg.) „Demografischer Wandel als Herausforderung für Kultur und ihre Evaluierung.“ (Dokumentation der Frühjahrstagung 2010 des AK Kultur und Kulturpolitik in der DeGEval), in Kooperation mit Vera Hennefeld, Centrum für Evaluation (CEval), Saarbrücken.

2009: in Kooperation mit Vera Hennefeld, Centrum für Evaluation (CEval), Saarbrücken, Rezension zum Leitfaden: Evaluieren in der Kultur. Warum, was, wann und wie? Ein Leitfaden für die Evaluation von kulturellen Projekten, Programmen, Strategien und Institutionen (2008), herausgegeben von Migros-Kulturkonzept und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Zürich, in: Zeitschrift für Evaluation (8. Jg., Heft 2, Oktober 2009), S. 319-321.

2008: „Fit für die Praxis: Ethnologische Wege in die Unternehmenskultur”, in Kooperation mit Irmela Feige. In: EthnoScripts - Methoden in der Ethnologie. (Jahrgang 10, Heft 2), PriMa, Universität Hamburg: Hamburg, S. 157-174.

2007: "Evaluation von Kultur und Kulturpolitik", in: KULTURAUSTAUSCH; Heft IV "Frauen", Stuttgart.

  • Evaluation und Evaluationsforschung: Theorie und Praxis
  • Evaluation in den Feldern Entwicklungszusammenarbeit, Migration und Integration (Interkultur) sowie Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (AKBP).